Skip to content

70. Golden Globes Verleihung in L.A. (UPDATE)

Nachtrag: Haneke und Waltz siegreich in Beverly Hills bei den Golden Globes.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich in Hollywood einmal einen Preis aus den Händen eines Österreichers entgegennehmen würde”. So sprach Michael Haneke, nachdem Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone ihm den Golden Globe für den besten Auslandsfilm “Liebe” überreicht hatten.

Christoph Waltz, ausgezeichnet als bester Nebendarsteller in einem Spielfilm (Drama), bedankte sich ausgiebig bei Quentin Tarantino, der für “Django Unchained” später auch den Drehbuchpreis erhielt. Die Preise im Einzelnen in der erweiterten Ansicht am Ende des Textes. Quelle: Filmecho.




Moderatorinnen-Doppel für die Golden Globes
Am 13. Januar 2013 werden die begehrten Golden Globes Awards bereits zum 70. Mal in Beverly Hills (Los Angeles) verliehen. Während bei der kommenden Oscar-Gala Seth McFarlane durch den Abend führt, schmückt sich die Jubiläumsveranstaltung der 70. Golden Globes gleich mit zwei Moderatorinnen. Die beiden ehemaligen “Saturday Night Live”-Stand-Up-Kolleginnen Tina Fey und Amy Poehler werden gemeinsam die Präsentation für den in alle Welt übertragenden Sender NBC Universal International übernehmen.

Mit “30 Rock” bzw. “Parks and Recreation” sind die beiden Moderatorinnen mit höchst erfolgreichen Comedy-Serien im aktuellen TV-Angebot vertreten. Das passt gut zum Thema, denn seit 1956 werden auch Serien bei den Golden Globes ausgezeichnet. Beide Schauspielerinnen waren aber auch in “Mean Girls”, “Baby Mama”, "Blades of Glory" oder "Date Night" schon gemeinsam oder einzeln auf der großen Kinoleinwand zu sehen. Zudem sind sowohl Fey als auch Poehler gefragte Synchronsprecherinnen bei Animationsfilmprojekten wie z. B. "Shrek der Dritte" oder "Horton hört ein Hu!".

Im Kinofilmbereich führt Steven Spielbergs Präsidenten-Biopic "Lincoln" mit sieben Nominierungen die Konkurrenz an, dicht gefolgt von "Argo" (Regie: Ben Affleck) und "Django Unchained" (Regie: Quentin Tarantino) mit jeweils fünf Nennungen. Letzterer wird bei uns erst am 16. Januar 2013 seine Berlinpremiere in der Originalfassung im Rahmen des Filmfestival Unknown Pleasures #5 im Kino Babylon erleben.

Hanekes "Liebe" ist im Rennen um die Golden Globes:
Unter den besten fremdsprachigen Filmen wurde vom Verband der Auslandspresse auch Michael Hanekes bereits vielfach ausgezeichnetes Drama "Liebe", an dem als deutscher Koproduzent X Filme Creative Pool beteiligt ist, für die Nominierungen ausgewählt. Der Film ist in den vergangenen Monaten schon von vier Kritikervereinigungen ausgezeichnet worden. Hier der Trailer.



Hanekes Film konkurriert mit Nikolaj Arcels "Die Königin und der Leibarzt", "Ziemlich beste Freunde" von Eric Toledano und Olivier Nakache, "Kon-Tiki" von Espen Sandberg und Joachim Rønning sowie Jacques Audiards "Der Geschmack von Rost und Knochen".

In der Kategorie Bestes Drama konkurrieren außerdem noch Ang Lees 3D-Film "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger" und Kathryn Bigelows Spielfilm-Doku-Drama "Zero Dark Thirty", das von Hintergründen zur Ergreifung und Tötung Osama bin Ladens handelt. Die Regisseure dieser Filme sind in der Dramakategorie ebenfalls für einen Golden Globe nominiert. Die Nominierungen für die besten Hauptdarsteller gingen an Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty"), Marion Cotillard ("Der Duft von Rost und Knochen"), Helen Mirren ("Hitchcock"), Naomi Watts ("The Impossible") und Rachel Weisz ("The Deep Blue Sea") bzw. Daniel Day-Lewis ("Lincolon"), Richard Gere ("Arbitrage"), John Hawkes ("The Sessions"), Joaquin Phoenix ("The Master") und Denzel Washington ("Flight").

Die in der Kategorie Comedy/Musical nominierten Filme sind John Maddens "Best Exotic Marigold Hotel", Tom Hoopers "Les Misérables", Wes Andersons "Moonrise Kingdom", Lasse Hallströms "Lachsfischen im Jemen" und David O. Russells "Silver Linings".

Die Schauspielnominierungen gingen hier an Emily Blunt ("Lachsfischen im Jemen"), Judi Dench ("Best Exotic Marigold Hotel"), Jennifer Lawrence ("Silver Linings"), Maggie Smith ("Quartett") und Meryl Streep ("Wie beim ersten Mal") bzw. Jack Black ("Bernie"), Bradley Cooper ("Silver Linings"), Hugh Jackman ("Les Miserables"), Ewan McGregor ("Lachsfischen im Jemen") und Bill Murray ("Hyde Park am Hudson").

Für den besten Soundtrack halten Tom Tykwer, Johnny Klimek und Reinhold Heil mit ihrem Score für "Cloud Atlas" die deutsche Flagge hoch.

Die Preisverleihung wird seit 1944 von der Hollywood Foreign Press Association (HFPA) organisiert. Über die Vergabe bestimmt eine Gruppe von stets etwa 100 internationalen Journalisten, die in Hollywood arbeiten. In den Anfangsjahren wurden ausschließlich Leinwandproduktionen bewertet, doch angesichts der wachsenden Popularität des Fernsehens entschloss man sich 1956, das neuere Medium ebenfalls zu berücksichtigen. In diesen zwei Bereichen der amerikanischen Unterhaltungsindustrie gelten die Golden Globes nach den Academy Awards (den ®Oscars) und den Emmys, dem bedeutendsten Fernsehpreis der USA, als jeweils zweitbedeutendste Auszeichnung.

Die Verleihungszeremonie erfolgt im Rahmen eines Gala-Dinners, zu dem geladen ist, wer in Hollywood Rang und Namen hat. Da die Abstimmungen für die ®Oscars oft nur wenige Tage danach beginnen, hoffen viele Beteiligte, durch ein erfolgreiches Abschneiden bei den Golden Globes in der Gunst der Academy-Mitglieder zu steigen.

Alle Nominierten unter www.goldenglobes.org
Quellen: Hollywood Foreign Press Association (HFPA) | Filmzeitung | Blickpunkt:Film

In der erweiterten Ansicht haben wir die Nominierten nochmals übersichtlich nach Kategorien aufgelistet und an dieser Stelle auch die Gewinner nachträglich farbig gekennzeichnet.

"70. Golden Globes Verleihung in L.A. (UPDATE)" vollständig lesen
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige