Skip to content

P2P Vorspiel zur Transmediale 2013

Verschiedene Partner-Veranstaltungen als Auftakt von CTM und transmediale.



reSource 003: P2P Vorspiel: 25.-27. Januar 2013

Trotz neuer künstlerischer Leitung unter Kristoffer Gansing seit dem letzten Jahr, bleibt die transmediale 2013 auch in diesem Jahr den vom Vorgänger Stephen Kovats erfolgreich eingeführten Änderungen treu und veranstaltet vorab zum dritten Mal ein verlängertes Wochenende mit verschiedenen Partnerveranstaltungen.

Das P2P Vorspiel findet offiziell vom 25.-27. Januar 2013 statt und läuft bei verschiedenen Partnern mit Workshops, Talks, Performances und Parties in der ganzen Stadt ab. Noch bevor die transmediale 2013 unter dem kryptischen Namen BWPWAP ("Back When Pluto Was a Planet.") ihre Tore am 28. Januar 2013 in der HKW öffnet und auch noch bevor das CTM Festival for Adventurous Music & Art bereits am 27. Januar 2013 mit dem Club Transmediale CTM.13 THE GOLDEN AGE seine Eröffnungsveranstaltung startet, gibt es wieder ein vielfältiges Workshop-Programm, das dann anschließend auf der transmediale fortgesetzt wird. Bereits heute, den 24. Januar 2013, wird der Techno Veteran Alex Empire im Boiler Room des Stattbades Wedding (Gerichtstraße 65, 13347 Berlin) eine Warm up Paty geben.

Schon jetzt könnt Ihr euch an den verschiedensten Aktivitäten beteiligen, Synthesizer bauen, E-Waste hacken, euch mit DIY-Herausgeber-Tools beschäftigen oder bei einem Trail Blazer Web Surfing-Wettbewerb mitmachen.

Ziel der gemeinsamen Veranstaltungen ist es, ein kollektives Wissenslabor der Festivals zu schaffen und ein Projekt, das für regionale und überregionale Netzwerke sichtbar ist. Das P2P Vorspiel spielt sich in der ganzen Stadt ab – nutzt die Chance experimentelle Neuheiten aus der Kunst-, Musik- und Soundszene in einem einzigartigen Wochenende vor den Festivals zu entdecken!

reSource transmedial culture berlin ist eine ganzjährige Initiative des transmediale Festivals in Partnerschaft mit CTM/DISK, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien und dem Post-Media Lab (Leuphana Universität Lüneburg). Die reSource ist ein fortlaufendes Netzwerkprojekt, das auf Verbindungen zwischen Genres und Praktiken beruht und darauf abzielt, Gelegenheiten zu gemeinsamen Austausch und Reflexion zu schaffen und Gemeinschaften und Einzelpersonen zusammenzubringen, die sich kritisch mit Kunst, Technologie, Politik und Identität auseinandersetzen. Das reSource Programm wird von Tatiana Bazzichelli kuratiert.

Link: www.transmediale.de/de/resource/p2p-vorspiel |
Mailing list: resource-net@transmediale.de

Haben wir euch überzeugt, bei den faszinierenden BWPWAP Events dabei zu sein? Falls ihr bisher noch kein Ticket gekauft habt, besucht die Webseite der transmediale 2013 unter Tickets und schlagt jetzt zu. Während des Festivals habt ihr auch die Möglichkeit am Info-Counter Tickets zu kaufen.

Tickets
transmediale 2013 Day Pass - 25 EUR / 20 EUR (ermäßigt)
Alle transmediale 2013 Events eines bestimmten Tages (außer Saturday)

transmediale 2013 Day Pass Saturday - 30 EUR / 25 EUR (ermäßigt)
Alle transmediale 2013 Events am Samstag, den 2. Februar

transmediale Conference Pass (+Exhibition) - 45 EUR / 32 EUR (ermäßigt)
Alle Events innerhalb des Konferenzprogramms plus Ausstellung (alle Festivaltage)

transmediale 2013 Festival Pass - 90 EUR / 70 EUR (ermäßigt)
Alle transmediale 2013 Events

transmediale 2013 + CTM.13 Kombi Pass - 130 EUR / 110 EUR (ermäßigt)
Alle Events der transmediale 2013 und die meisten des CTM.13 (außer der Konzerte im HAU1)

Contact: info@transmediale.de
You can find transmediale & CTM Festival also on twitter, flickr, vimeo and... facebook

transmediale 2013 BWPWAP Eröffnung: Pluto Y U No Planet?
Das transmedilae Festival selbst beginnt am 29. Januar 2013 mit einer unüblichen Eröffnung, die nach den Sternen greift und sich unter der Abkürzung BWPWAP ("Back When Pluto Was a Planet.") dem Pluto widmet! Alle Veranstaltungen am Eröffnungsabend sind kostenlos – es wird kein Ticket benötigt, um gemeinsam Plutos 'Blue Hours' zu feiern.

Bildquelle: nasa / dpa | Text: Wikipedia

Der kleinste Planet unseres Sonnensystems gilt in den letzten Jahren unter Wissenschaftlern nicht mehr als Planet, sondern nur noch als Zwergplanet oder Kleinkörper gilt, da er sich im Gegensatz zu allen anderen Planeten auf einer elliptischen Bahn um die Sonne bewegt und inzwischen zu den Meteoroiden und Asteroiden des Kuiper Gürtels gezählt wird. Um den Pluto genauer zu erforschen, ist im Sommer 2006 eine Sonde gestartet worden, die im Juli 2015 in 9600 Kilometern Entfernung an Pluto und in 27.000 Kilometern Entfernung an dessen Mond Charon vorbeifliegen wird.

Die transmediale, die schon immer sich nicht nur mit elektronischen Medien sondern auch mit Forschung und Wissenschaft befasst hat, wird am Eröffnungsabend, der mehr beinhaltet als lediglich Eröffnungs- und Einführungsreden, sich mit der Frage beschäftigen, warum Plutos Geschichte ein Sinnbild unserer kulturellen Situation ist, in der technologische und wissenschaftliche Entdeckungen unser kulturelles Imaginäres schlagartig verändern können. Nach astronomischen Einblicken von Wissenschaftlern wie Gerhard Schwehm und Lisa R. Messeri, und einer allgemeinen Einführung in das Festivalprogramm durch den künstlerischen Leiter Kristoffer Gansing, lädt die transmediale alle herzlich ein, die Ausstellungen, Screenings, Performances und Künstlerpräsentationen zu entdecken.

Links: www.transmediale.de/de | www.ctm-festival.de

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige