Skip to content

Vergabe des Publikumspreis von 3sat beim DOK.fest München

Am heutigen 24. Mai 2020 neigt sich das virtuelle DOK.fest München dem Ende entgegen - 3sat Zuschauerpreis geht nach Ungarn.



Das 35. DOK.fest München, das nur virtuell als DOK.fest @home stattfinden konnte, hatte seine Hauptpreise am Samstag, den 16. Mai 2020 verliehen. (Wir berichteten am letzten Sonntag ausführlich hier).

Am letzten Freitagabend wurde auch der "kinokino Publikumspreis" von 3sat und dem Bayerischen Rundfunk verkündet. Er ging an den Dokumentarfilm "The Euphoria of Being" (Ungarn 2019) von Réka Szabó.

Hier der Trailer:



Éva Fahidi war 18 Jahre alt, als sie gemeinsam mit ihrer Familie nach Auschwitz deportiert wurde. Sie überlebte als Einzige. Bewegt von Fahidis Autobiografie "The Soul of Things" studiert Regisseurin und Choreographin Réka Szabó mit Éva Fahidi und der Tänzerin Emese Cuhorka eine Tanzperformance ein. Der Film dokumentiert die monatelange Probenarbeit.


Mit dem "kinokino Publikumspreis", der in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam von 3sat und dem Bayerischen Rundfunk verliehen wird, hatten die Zuschauerinnen und Zuschauer des DOK.fest München, das sich vom 6. bis zum 24. Mai 2020 in den digitalen Raum verlegt und "@home" stattfand, die Möglichkeit, ihr persönliches Festivalhighlight zu wählen.

Pro Film und Ticket konnten bis Freitag, 22. Mai 2020, 13.00 Uhr, bis zu fünf klatschende Hände anonym abgegeben werden. Am Ende gewann der Film, der im Durchschnitt den "lautesten Applaus" geerntet hat: "The Euphoria of Being" mit durchschnittlich 4,82 klatschenden Händen.

Der Gewinnerfilm wurde am Freitag, 22. Mai, 20 Uhr, in einer Online-Preisverleihung von Birgit Metz von der ARD-Koordination 3sat und Florian Kummert aus der Redaktion "kinokino" geehrt. Der Publikumspreis ist dieses Jahr einmalig mit einem Preisgeld von 2000 Euro dotiert. Stifter sind 3sat, der Bayerische Rundfunk und der Förderverein des DOK.fest München.



Am Dienstag, 26. Mai 2020, 21.45 Uhr, berichtet das Filmmagazin "kinokino" noch einmal vom DOK.fest München und stellt Gewinnerinnen und Gewinner vor.

Die vom BR für 3sat produzierte Sendung "kinokino" ist das älteste Filmmagazin des deutschen Fernsehens und stellt seit mehr als 30 Jahren die wichtigsten Neustarts im Kino vor, führt Interviews mit Filmschaffenden, berichtet von Filmpreisen und Festivals und porträtiert bedeutende Filmpersönlichkeiten. "kinokino - Das Filmmagazin" ist seit 2018 dienstags, 21.45 Uhr, in Erstausstrahlung in 3sat zu sehen und mittwochs, 0.15 Uhr, im BR Fernsehen.

Alle Sendungen sind auch in der 3sat-Mediathek unter 3sat.de/film/kinokino sowie in der BR-Mediathek unter
br.de/br-fernsehen/sendungen/kino-kino abrufbar.

Links: www.dokfest-muenchen.de | 3sat.de
Quellen: 3sat | ots - news aktuell by dpa

Anzeige