Skip to content

Mehr Preisgeld für den Nachwuchs beim Shocking Shorts Award 2020

Nachwuchsförderung in Krisenzeiten: NBCUniversal intensivierte Engagement für 13th Street Shocking Short 2020 mit zusätzlichen EUR 30.000 Preisgeld.



Normalerweise findet die Vergabe des Shocking Shorts Award im Rahmen des Filmfest München statt. Doch das zweitgrößte deutsche Filmfestival nach der Berlinale musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Nur einige wenige Filme des ursprünglich im Sommer geplanten Festivals erfahren jetzt bei einer POP-UP-Vorstellung in einem Autokino ihre Leinwandaufführung, während die Vergabe der Kurzfilmpreise ohne glamouröses Event auskommen musste.

Um in Zeiten der Corona-Krise ein deutliches Zeichen zu setzen, verstärkte NBCUniversal sein Engagement für die Nachwuchsfilmemacher*innen, die derzeit vor riesigen Herausforderungen stehen, und stiftet im Ausnahme-Jahr 2020 zusätzlich zum Hauptpreis für den Gewinnerfilm, den drei Finalisten Preisgelder in Höhe von insgesamt 30.000 Euro.

Mit dem renommierten Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short fördert NBCUniversal seit über 20 Jahren junge Filmemacher*innen in den Genres Krimi, Thriller, Mystery, Action und Horror.

Vergeben wurde der Preis der 21. Ausgabe am 3. Juli 2020 von einer hochkarätigen und renommierten Jury: Oscar-Preisträgerin Caroline Link, die Schauspieler Franziska Weisz, Nilam Farooq, Tim Oliver Schultz und Wotan Wilke Möhring, Filmproduzent Oliver Berben und NBCUniversal Programmchefin Karin Schrader kürten den diesjährigen Gewinnerfilm.



Der diesjährige 13th Street Shocking Shorts Award für den besten Kurzfilm ging an Émile V. Schlesser für "Superhero"! Er erhält mit dem Hauptpreis die einzigartige Möglichkeit, an einem Förderprogramm der Universal Studios in Hollywood teilzunehmen.

Hier der Trailer:



Inhalt:
Max, ein junger Mann mit Down-Syndrom, nimmt die Identität eines Superhelden an, um den nötigen Mut aufzubringen, einer Kindheitsfreundin seine Liebe zu gestehen. Auf ihrer Abschiedsparty lässt er sich in eine gefährliche Mutprobe verwickeln.


Der Regisseur: Der gebürtige Luxemburger Émile V. Schlesser schloss 2018 nach einem begonnenen Malerei-Studium sein Film-Studium an der Kunstakademie Düsseldorf als "Meisterschüler" ab. Neben dem Erzählfilm arbeitet er u.a. an immersiven Installationen, kinetischen Skulpturen und konzeptioneller Malerei.

Die Darsteller: Die Hauptrollen werden von Nico Randel, Maria Dragus und Jannik Schümann verkörpert.

Jurorin Caroline Link begründet die Entscheidung: "Superhero ist eine gut erzählte, spannende Geschichte mit echten und ambivalenten Figuren. Nico Randel als Max hat mich ebenso überzeugt wie Maria Dragus als Tess, eine junge Frau, die hin- und hergerissen ist zwischen ehrlicher Zuneigung zu ihrem alten Nachbarsfreund und dem Gefühl von Peinlichkeit gegenüber ihrer coolen Clique. Emile V. Schlesser beschreibt seine Protagonisten mit großer Zuneigung und Nachvollziehbarkeit. In atmosphärischen Bildern bleibt der Film bis zum Schluss berührend."


Der Gewinner Émile V. Schlesser kann sich über EUR 15.000 freuen. Auf Platz zwei schaffte es "Bad Choices" von Josef Zeller und Lisa Reich. Den dritten Platz sicherte sich René Schweitzer mit "Sub Umbra". Sie erwarten Preisgelder in Höhe von EUR 10.000 und EUR 5.000.

Émile V. Schlesser freut sich sehr über den Award: "Das ist mein erster Preis für meine Arbeit, daher bedeutet mir das besonders viel und ich freue mich wahnsinnig darüber! Das Preisgeld ist gerade in dieser Zeit für mich als Filmemacher unglaublich hilfreich, da es einem nicht nur Mut und Zuversicht schenkt, sondern es mir erlaubt direkt meinen nächsten Kurzfilm zu finanzieren."


Die Gewinnerfilme können gesehen und abgerufen werden im Pay-TV-Kanal 13th Street, der ohne Werbeunterbrechung für spannungsgeladenes Entertainment in englischem Originalton sorgt. 13th Street ist eine Marke von NBC Universal Global Networks Deutschland, eine Tochter der Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co KG.

Link: www.13thstreet.de
Quellen: JUST PUBLICITY | ots Presseportal by dpa

Anzeige