Skip to content

12. AFRIKAMERA - Aktuelles Kino aus Afrika in Berlin sowie 5. Münchner SERIENCAMP 2019

Das Filmfestival AFRIKAMERA findet auch dieses Jahr wieder im Kino Arsenal Berlin statt.



AFRIKAMERA findet dieses Jahr vom 07.-11. November 2019 wieder im Kino ARSENAL am Potsdamer Platz in Berlin statt und stellt neben Filmen aus anderen Regionen die lusophonen (portugiesischsprachigen) Länder des Afrikanischen Kontinents in den Fokus.

Hier der Trailer:



Veranstaltet wird das Filmfestival “AFRIKAMERA – Aktuelles Kino aus Afrika” vom gemeinnützigen Kulturverein toucouleur e.V., der sich seit 2007 für den interkulturellen Dialog zwischen Afrika und Deutschland engagiert.

AFRIKAMERA präsentiert dem Berliner Publikum mit Hilfe des Mediums Film die ganze Vielfalt des afrikanischen Kontinents, der nicht nur aus Problemen wie Gewalt, Krankheiten und Naturkatastrophen besteht. Diesen stereotypen Bildern und Meinungen werden die vielfältigen Facetten des alltäglichen Lebens in Afrika gegenübergestellt und für die Kinobesucher erlebbar gemacht.

Darüber hinaus versteht sich AFRIKAMERA als eine permanente Plattform des Dialogs zwischen afrikanischen Filmemachern und dem Berliner Publikum und als Ort des Austauschs zwischen Filmschaffenden, Produzenten und Verleihern. Hierfür arbeitet AFRIKAMERA mit den großen afrikanischen Filmfestivals von Marrakesch bis Durban zusammen.

Mit jährlich wechselnden, thematischen Schwerpunkten setzt sich das Festival mit Fragestellungen auseinander, die junge Filmemacher und Filmemacherinnen der Post-Independence Generation Afrikas bewegen.

In seiner zwölften Ausgabe präsentiert AFRIKAMERA 2019 eine Auswahl aktueller Spiel- und Dokumentarfilme aus Angola, Guinea-Bissau und Mosambik. Gerade die neuesten Produktionen von Filmemacher*innen aus dem lusophonen Afrika setzen sich neben der eigenen Geschichte auch mit anderen Themen auseinander, wie beispielsweise Gender, Religion oder Urbanität und reflektieren in ihren Filmen kulturelle, gesellschaftliche, soziale und politische Entwicklungen.

Das Festival eröffnet heute Abend, den 7.11.2019, um 19:30 Uhr im Kino Arsenal mit der Komödie "KETEKE" von Peter Kofi Sedufia (Ghana 2017). Der Regisseur ist zur Berlin-Premiere anwesend.

Hier der Trailer:



Synopsis:
Situiert im Ghana in den 1980er Jahren, erzählt der Film von der unfreiwilligen Odyssee der hochschwangeren Atswei und ihres Mannes Bio. Das Paar will mit dem Zug zur Entbindung in die Heimatstadt Akete reisen, strandet dann aber durch eine Verkettung unglücklicher Umstände im Hinterland. Es beginnt ein wahnwitziger Trip gegen die Zeit.


In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung präsentiert AFRIKAMERA am Freitag, den 8.11.2019, ein kostenloses Sonderprogramm zu den Folgen des Goldabbaus in West- und Südafrika. In der erschütternden Dokumentation "DYING FOR GOLD", die als Europa-Premiere präsentiert wird, setzen sich Catherine Meyburgh und Richard Pakleppa mit der 120-jährigen Geschichte des Goldabbaus und den bis heute wirksamen Folgen der damit einhergehenden rassistisch-kapitalistischen Ausbeutungspraktiken in Südafrika auseinander.

Hier der Trailer:



Auch in "PAS D´OR POUR KALSAKA" (ebenfalls 8.11.2019) dokumentiert der burkinische Regisseur Michel K. Zongo die Folgen der Goldausbeutung aus Sicht der Bewohner*innen des Dorfes Kalsaka.

Im Anschluss an die beiden Filmvorführungen diskutieren Michel K. Zongo und Asanda Benya (Südafrika) über die Hintergründe, Folgen und politischen Forderungen im Kontext der Goldausbeutung. Der Eintritt zu allen Böll-Veranstaltungen ist frei.

Am 9.11.2019 stellt der Verein Weltfilme e.V. in einem SPECIAL drei mittellange westafrikanische Produktionen aus Sierra Leone und Ghana vor. Daneben werden zwei weitere Langfilme aus Mosambik gezeigt, während am 10.11.2019 Filme aus dem Kongo sowie Tunesien, Ruanda, Angola, Burkina Faso und nochmals aus Mosambik auf dem Programm stehen.

Der 11.11.2019 bleibt vor allem den portugiesischsprachigen Kurzfilmen vorbehalten.

Zum Abschluss am 12.11.2019 präsentiert das Festival die Deutschlandpremiere von "BAAMUN NAFI – NAFI’S FATHER" des senegalesischen Regisseurs Mamadou Dia, der in diesem Jahr beim Festival von Locarno in der Nachwuchs-Sektion »Concorso Cineasti del presente« mit einem Goldenen Leoparden ausgezeichnet wurde. Der Hauptdarsteller Alassane Sy wird zur Premiere anwesend sein.

Synopsis:
Der Erstlingsfilm erzählt von der Auseinandersetzung zweier Brüder über die bevorstehende Hochzeit ihrer Kinder. Während sich die junge Nafi und ihr Cousin Tokala die Hochzeit wünschen und Zukunftspläne für einen Umzug nach Dakar schmieden, ist ihr Vater, ein lokaler religiöser Führer, strikt dagegen – denn sein Bruder Ousmane ist Anhänger einer fundamentalistischen islamischen Sekte.


Link: www.afrikamera.de

+++++++++++++++



Zum fünften Jubiläum lädt das Münchner SERIENCAMP die Serienfans zum bedeutendsten deutschen Serienevent in die HFF München ein.

Auch in seiner fünften Season lockt Deutschlands erstes Festival für Serien- und TV-Kultur, unterstützt von seinen beiden Hauptsponsoren »Amazon Prime Video« und »MagentaTV« der Telekom, mit Leinwandscreenings nationaler und internationaler Serienhighlights, aufregenden Entdeckungen sowie zahlreichen Stars.

Begleitet von einer Fachkonferenz, die vom 07. - 09.11.2019 stattfindet, lockt das SERIENCAMP FESTIVAL vom 08. - 10.11.2019 mit Gratis-Vorstellungen von rund 30 nationalen und internationalen Serienhighlights sowie zahlreichen Premieren und Previews.

Gemeinsam schauen statt einsam bingen: Das war vor fünf Jahren die Vision, mit der die Macher des SERIENCAMP FESTIVALS angetreten waren, um frischen Wind in die deutschen Festivallandschaft zu bringen.

Unter Binge Watching, auch Komaglotzen genannt, versteht man das Schauen von mehreren Folgen einer Fernsehserie am Stück, das durch die steigende Popularität und Verfügbarkeit von Video-on-Demand-Angeboten bei jungen Leuten zunehmend beliebter wird. Der Trend geht allerdings zu Lasten der Kinobetreiber, denen das jüngere Publikum abhanden gekommen ist.


Eine gemeinsame Seriencouch sollte das SERIENCAMP FESTIVAL werden. Ein Ort, wo gleichgesinnte Serienfans gemeinsam einen ersten Blick auf die Highlights von morgen erhaschen und anschließend mit Fans, Fachleuten und Protagonisten darüber diskutieren können. Aus der Vision ist im fünften Jahr längst eine Institution geworden, die bei kostenlosem Eintritt die Gelegenheit gibt, zahlreiche nationale und internationale Serienhighlights in Kinoatmosphäre zu genießen.

Den feierlichen Auftakt am heutigen Do., 07.11.2019, werden zahlreiche Gäste aus der Film- und Fernsehbranche erwartet. Eingebettet in ein exklusives Premierenevent zeigt die deutsche Streaming-Plattform Joyn, unterstützt von den beiden Darstellern Götz Otto und Jennifer Ulrich, in der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) die Premiere seiner ersten internationalen Koproduktion "DIGNITY" rund um die Geschehnisse in der berüchtigten Colonia Dignidad in Chile.

Serienperlen aus aller Welt.

Ab Freitag, den 8.11.2019 freuen sich die Macher des SERIENCAMP FESTIVAL dann, einige der größten Highlights aus dem zukünftigen Programmportfolio großer Programmanbieter wie MagentaTV, Prime Video, Sky, ZDF, Joyn und VOX sowie noch nicht nach Deutschland lizensierte Entdeckungen bekanntgeben zu dürfen.

Hochkarätige Hollywood-Prominenz gibt es beispielsweise bei "Tom Clancy's "JACK RYAN" zu sehen, der mit Jon Krasinski in der Hauptrolle ein neues Agentenabenteuer bestreiten muss, während Forest Whitaker als "GODFATHER OF HARLEM" tief in die kriminelle Geschichte New Yorks eintauchen darf.

Darüber hinaus locken u.a. "WATCHMEN" von HBO (exklusiv bei Sky) mit Superheldenpower der anderen Art und die Crime-Serie "DUBLIN MURDERS" basierend auf der Bestsellerreihe von Tana French.

Auf dem SERIENCAMP FESTIVAL feiert zudem die vierte Staffel des Science-Fiction-Krachers "THE EXPANSE" seine Weltpremiere, vor Ort präsentiert vom Autorenduo der Vorlage, James S. A. Corey.

Auf europäischer Seite muss man sich vor derartigen seriellen Großkalibern aber längst nicht mehr verstecken! So darf man sich ganz besonders auf die von Cast & Crew vorgestellte Weltpremiere der zweiten Staffel des bayerischen Serien-Exportschlagers "HINDAFING" oder die österreichische Produktion "MAIBERGER" unter Anwesenheit von Fritz Karl freuen.

Und für die Sky Original "THE NEW POPE" konnte Oscar-Preisträger Paolo Sorrentino neben Jude Law diesmal auch John Malkovich und Sharon Stone verpflichten. Die auf dem Filmfestival von Venedig bereits gefeierte Fortsetzung von "THE YOUNG POPE" wird nun - erst zum zweiten Mal - und in Deutschlandpremiere vor Publikum gezeigt.

Hier der Trailer:



Serien-Highlights aus Asien ("FOOD LORE"), Großbritannien ("YEAR OF THE RABBIT"), Spanien ("El DIA DE MANANA"), Finnland ("ARCTIC CIRCLE"), Schweden ("GÖSTA"), Norwegen ("BEFOREIGNERS") und sogar der Ukraine ("HIDE & SEEK") runden das Programm ab.

Link: www.seriencamp.tv

Anzeige