Skip to content

12. Fashion Week - Frühjahr 2013 mit Green Glamour

Zweimal jährlich wird Berlin zur internationalen Bühne für Fashion und Lifestyle.



Die beliebte Fashion Week Berlin findet in diesem Frühjahr vom 15. bis 20. Januar 2013 wieder mit zahlreichen geladenen Stars aus der Medienbranche unter anderem am Brandenbuger Tor statt. Fachpublikum, Trendsetter und Interessierte werden zweimal jährlich vom internationalen Mode-Event begeistert, bei der diesmal über 50 Kollektionen für die kommende Herbst/Winter Saison 2013/2014 vorgestellt werden, denn die Fashion Week in Berlin ist mittlerweile ein fester Termin für Modeschaffende und jeden, der Rang und Namen in der Modeindustrie hat.

Da Kleider, Kostüme und Modetrends natürlich auch zu jeder Ausstattung eines ambitionierten Filmprojektes gehören, weisen wir an dieser Stelle immer wieder gerne auf diverse Veranstaltungen hin, denn auch neue, noch unbekannte Locations eröffnen häufig im Rahmen der Modemesse ihre Pforten. Das Glanzlicht jeder Mercedes-Benz Fashion Week Berlin sind die Laufsteg-Shows der Designer. Besonders die von Mercedes-Benz präsentierten Shows auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor sind überaus beliebt und lassen die Herzen der Designer, Einkäufer, Prominenz und Presse höher schlagen.

Wenige Tage vor Beginn der Messe rollte Mercedes-Benz den roten Teppich schon mal probeweise vor dem Cubix Kino am Alexanderplatz aus und lud, anlässlich der Einführung der neuen A-Klasse am 9. Januar 2013 zur einer exklusiven Preview ein. Vorgestellt wurde nicht nur das neue Auto, sondern hier auch ein Making-of der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin 2013 sowie "Der Schlussmacher", der neue Film von und mit Matthias Schweighöfer. Hier der Trailer:



Der Film kann zwar als eine Art Fortsetzung der erfolgreichen Münchner Klamaukkomödien von Til Schweiger gesehen werden, doch Matthias Schweighöfer bleibt trotzdem bescheiden – und vor allem in Berlin, der Stadt in der sich der 31jährige Schauspieler und Regisseur nicht nur wohl fühlt, sondern der junge Familienvater auch hin und wieder mal eine Party sausen lässt, um lieber mit seiner Tochter ins Naturkundemuseum zu gehen, die Saurier anzugucken.

First-Class-Mode in den Zelten am Brandenburger Tor.
Neben der Mercedes-Benz AG, die nicht nur wieder als Hauptsponsor auftritt, sondern die Events auch geschickt zur Selbstvermaktung nutzt, gibt es zahlreichere weitere Shows und Veranstaltungen. So lädt auch der GREENshowroom im Hotel Adlon direkt neben dem Brandenburger Tor wieder in seine Räumlichkeiten ein. Die angenehme Atmosphäre des Fünf-Sterne Hotels, das schon in den 20er Jahren bei Stars beliebt war, liefert ein besonderes Highlight, dort finden am 16. Januar ab 15:30 Uhr in den Salons ebenfalls einige Catwalks statt. Der Besucher kann mit Neugier den Kreativen begegnen und gespannt sein, welche Trends in den Ateliers gesetzt wurden. Wenn auch der Großteil der Termine nur geladenem Fachpublikum vorbehalten ist, so werden zahlreiche öffentliche Veranstaltungen und Partys im Zuge der Fashion Week stattfinden und mit Sicherheit viele neue Trends setzen. Für Jungdesigner ist Berlin in der Modewelt ein wichtiger Meilenstein, zur Präsentation der eigenen Kollektion. Nicht wenige Designer haben ihren Bekanntheitsgrad durch die Berliner Fashion Week steigern können.

Einen Eindruck der letzten Fashion Week bietet der Trailer der Schauen vom Juli 2012.



Ökologische Ware im Umspannwerk am Alex.
Nachhaltige und unter ökologischen Kriterien hergestellte Mode zeigen die lavera Fashion Events diesmal in einer neuen Location. Anstelle des ehemaligen Kosmos Kinos an der Karl-Marx-Allee hat man sich in diesem Jahr für das in den 60er Jahren errichtete Umspannwerk am geschichtsträchtigen Alexanderplatz entschieden. Es liegt in der Voltairestraße 5 in einer der aufregendsten Gegenden Berlins, geprägt vom stetigen Wandel der Zeit und gesäumt von Sehenswürdigkeiten wie dem Fernsehturm und dem Berliner Dom. Im Frühjahr 2012 wurde das 2. und 3. Obergeschoss um eine weitere großzügige Eventfläche mit Tageslicht erweitert und bietet auf 1.000 qm einen besonderen Rahmen für Events mit bis zu 1.000 Gästen dar.

Viele der dort gezeigten Kollektionen werden unter ethisch korrekten Kriterien produziert. Zusammen mit dem NATRUE-zertifizierten Natur-Make up von lavera Naturkosmetik, mit denen die Models gestylt werden, entsteht somit ein rundes Konzept für eine rundum nachhaltige Modeveranstaltung. Zusammen mit den zahlreichen Partnern inszeniert lavera Naturkosmetik eine authentische Modewelt, die für jeden hautnah erlebbar ist, denn jeder Modeinteressierte kann sich die Modenschauen kostenlos ansehen.

"Green Glamour, der glitzert“, so das Motto, unter dem täglich mehrere Designer aus ganz Europa ihre Kollektionen rund um das Thema Eco-Fashion zeigen. Dabei sind unter anderem Leila Hafzi aus Norwegen, Shakkai aus Österreich und Ada Zanditon aus Großbritannien. Aber auch Berliner Größen wie Kaska Hass und Esther Perbandt zeigen ihre neuen Kollektionen. Eines der Highlights ist die Präsentation von sechs Red Carpet-Outfits der Recycling-Designerin Katell Gélébart durch bekannte Gesichter aus der deutschen Promi-Szene.

Präsentiert werden pro Abend jeweils vier unterschiedliche Designer mit atemberaubenden Shows, die eines gemeinsam haben: den Anspruch an Nachhaltigkeit. Alle Shows sind öffentlich, solange die Kapazitäten ausreichen. Die Besucher des lavera Showfloor sind ein Teil der abendlichen Inszenierung und prägen die besondere Atmosphäre. Mode wird demokratisiert und ist Gesprächsthema, denn während der Pausen tauschen sich die Designer gern mit den Gästen aus.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung über die Homepage ist jedoch erwünscht: »Anmeldung hier

Individuelles im Kraftwerk beim Tresor.
Der Tresor Berlin, die Techno Disco im Kraftwerk an der Köpenicker Straße dürfte mittlerweile jedem bekannt sein. Sven Väth tritt dort diesmal nicht auf, denn er ist zum Auftakt der Messen am 14.01.13. bereits für das Metropol am Nollendorfplatz gebucht. Dafür belegt die Messe „Show & Order“ die restlichen Ausstellungsräume im Traforaum des ehemaligen Heizkraftwerkes und will eine Messe ohne Masse mit Raum für individuelle Marken sein. Kurz: A warm place in a cool city. Die Orderplattform für High-Fashion zeigt internationale Kollektionen und Designer inmitten des Industrie-Schicks des Kraftwerks. Das Zauberwort wird auch in dieser Saison wieder Exquisit heißen.

Newcomer und Eleganz im Postbahnhof.
Eleganz wird auch auf der Premium International Trade Show im Station-Berlin Güterbahnhof am Gleisdreieck in der Luckenwalder Straße gezeigt. Ergänzt wird die Messe dort durch den neuen F95 Store, wo etablierte Designer neben Newcomern, Accessoires neben Denims und Sportswear neben Wohnaccessoires drappiert sind.



Mode am Airport in Tempelhof und Schönefeld.
Besonderes Interesse gilt auch der neuen Modemesse Panorama Fashion Fair Berlin am Berlin ExpoCenter Airport neben dem BER Flughafen in Schönefeld. Hoffentlich scheitert das Projekt nicht ebenfalls wie die desaströse Herangehensweise an den Bau des neuen Flughafens für die Region Berlin-Brandenburg. Ursprünglich hatte die Messe Berlin als Veranstalter gehofft, die internationalen Gäste am Flughafen direkt nach der Landung in Schönefeld, zu den naheliegenden Messehallen leiten zu können. Nun muss nicht nur ein Busshuttle von Berlin nach Schönefeld eingerichtet werden, sondern auch mit mehr Zeitaufwand für die Anfahrt gerechnet werden, da die Messehallen am Funkturm wegen der "Grünen Woche" nicht zur Verfügung stehen.

Komfortabler haben es die Besucher Bread & Butter Modemesse auf dem Flughafen Tempelhof im Herzen der City. Sie gilt als international führende Leitmesse für das Segment der Street- und Urbanwear. Brands, Labels und Designern aus den Bereichen Denim, Sportswear, Street Fashion, Function Wear und Casual Dressed Up bietet vom 15.-17. Januar 2013 eine Marketing- und Kommunikationsplattform, auf der sich die ausstellenden Marken ihrer Ausrichtung und Philosophie entsprechend kreativ und in allen ihren Facetten dem internationalen Fachpublikum präsentieren. Initiator und Betreiber Karl-Heinz Müller hat kürzlich erst mit seinem neuen Laden "14oz. Store" im Haus Cumberland am Kurfürstendamm bewiesen, dass die Wirtschaftskrise vielleicht den deutschen Film erreicht hat, aber noch langen nicht die Hoffnung vertreibt, dass es 2013 nicht doch wieder aufwärts geht.

Mehr Infos zur Fashion Week hier im e-Paper als PDF.

Quellen: Modekultur | Fashion Week | Berlin.de | Tagesspiegel | Tip

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige