Skip to content

SHORTS ATTACK fast überall in Deutschland

Mit lustvollen Gefühlen und gutem Sex ins neue Jahr 2013.



Die Interfilmreihe Shorts Attack hat sich mittlerweile so gut eingeführt, dass im Dezember, zum bundesweiten Kurzfilmtag am kürzesten Tag des Jahres, sich mehr als 30 Kinos in ganz Deutschland um das Programm von Interfilm bewarben. Der Kurzfilm erlebt zurzeit ein Comeback, wovon manch Langfilm nur träumen kann. Zwar gibt es auch andere Veranstaltungen, wie das kürzlich an zugleich drei Berliner Orten stattgefundene British Shorts Filmfestival, das wir auch hier im BAF-Blog unter Filmfestivals am 8. Januar 2013 angekündigt hatten. Doch regelmäßig und zwar einmal im Monat, veranstalten nur die Shorts Attack ihre Kurzfilmreihe in Berlin und in zahlreichen weiteren Städten Deutschlands.

Seit mehr als 10 Jahren feieret interfilm veranstaltet die monatliche Kurzfilmreihe Shorts Attack. Über 1500 Werke wurden in den letzten 10 Jahren gezeigt. Die Filme werden weltweit bei Filmemachern und Verleihern gebucht. Die aufwändig kuratierten Programme mit durchschnittlich zehn Filmen avencierten in Qualität, Regelmäßigkeit und Breitenwirkung zu einer weltweit einzigartig Veranstaltungsreihe im Bereich Kurzfilm.

Wichtigster Veranstaltungsort bleibt mit dem Kino Babylon in Berlin-Mitte das Stammkino von Interfilm. An diesem Ort kann man mit den Veranstaltern persönlich ins Gespräch kommen und womöglich schon jetzt über neue Filmeinreichungen zum nächsten Internationalen Kurzfilmfestival in Berlin sprechen. "Raus aus der Krise" ist auch das nächste Motto der Shorts Attack im Februar, auf das wir schon jetzt hinweisen wollen, denn im Februar steht in Berlin auch wieder die Berlinale an, bei der es ebenfalls mehere Kurzfilmvorführungen mit Preisverleihungen geben wird.

Sex und Wahnsinn im Januar
Sex und Wahnsinn ist das Januar-Motto von Shorts Attack, deren Veranstaltung am 23. Januar 2013 um 20:00 Uhr im Kino Babylon stattfindet. Die Kurzfilme feiern diesmal die Vielfalt des erotisch Möglichen und zeigen, dass es auch mal arg daneben gehen kann. Die Freude an intensiv geiler Körperlichkeit freilich bleibt: Auf die hautnahe Völkerverständigung! – Im Kino! Erlebe aufregende Sex-Praktiken und üppig niveauvollen Erotik-Spaß: Shorts Attack zelebriert den Januar mit zarter Liebe, hartem Hernehmen und derber Lust!

Das Filmprogramm:

EVERYBODY LOVES PACO
Valery Schatz, Frankreich 2010, Kurzspielfilm, 7 min
[ Aufreißer-Komödie ]
Paco verliebt sich, fühlt sich aber nicht in der Lage, der Auserwählten von seiner Arbeit zu erzählen. Denn er ist mehr als ein echter Casanova.

AN ORGASM
Fred Joyeux, Frankreich 2012, Animation, 1:30 min
[ Animierte Sex-Doku ]
Sex handmade: Eine ungewöhnliche Animation der weiblichen Lust. Sie stöhnt und freut sich ganz toll über den Moment, der geschieht.

COLD STAR
Kai Stänicke, Deutschland 2011, Kurzspielfilm, 7 min
[ Identitäts-Orgie ]
In einem Hallenbad erkennt ein Junge durch die Begegnung mit einem älteren Mann, dass er anders ist. Doch der Moment will von einer Gruppe Jungs zerstört werden.

HOT DOG
Laurent Baffie, Frankreich 2000, Kurzspielfilm, 5 min
[ Hunde privat ]
Hunde im gemeinsamen Haushalt, sie teilen sich das Bett, und, ganz klar, daß man auch heimlich mal Pornos kuckt – Hundepornos!

STORM IN A BEDROOM
Juliette Marchand, Laurence Arcadias, Frankreich 2012, Animation, 11 min
[ Haushalts-Erotik ]
Bei einem Paar herrscht Dürre im Bett und ein Trip in die Wüste soll die Leidenschaft neu entfachen. Kaum weg, lässt ihr Personal im Schlafzimmer die Puppen tanzen.

BUNDA PANDEIRO
Carlo Sampietro, Brasilien 2012, Experimentalfilm, 2 min
[ Das Arsch-Orchester ]
Nie wurde der menschliche Körper als Musikinstrument schöner in Szene gesetzt. Zur Nachahmung empfohlen, nicht nur als Vorspiel.

ETERNEL FÉMININ / MY IDEAL WOMAN
David Santini, Frankreich 2003, Kurzspielfilm, 5 min
[ Hoffnungs-Groteske ]
Er ist verliebt in sie, doch viel zu schüchtern für eine Initiative. Da kommt sie an und bittet ihn, ihren Sexappeal zu beurteilen. Sieht sie wirklich sexy aus? Wirklich?

I`M YOUR MAN
Keren Ben Rafael, Frankreich 2011, Kurzspielfilm, 15 min
[ Sex-Desaster ]
Egal, wie sehr Bruno und Mia versuchen sich zu trennen - sie können sich einfach nicht voneinander lösen…!

HISTORY OF VIRGINITY
Sophie Haller, Schweiz 2012, Animation, 6 min
[ Körper-Analyse ]
Das gesellschaftliche Konzept der Jungfräulichkeit erfährt eine genauso scharfsinnige wie humorvolle Analyse und muss sich die Frage nach dem eigenen Verfallsdatum gefallen lassen.

NU
Alexandre Tisseyre, Frankreich 2010, Kurzspielfilm, 7 min
[ Nackt-Film ]
Ein großes Landhaus. Eine Frau und zwei Männer und viele beeindruckende Halluzinationen, die Luzie dazu bewegen, ihr Selbst zu offenbaren.

TRAM
Michaela Pavlátová, Tschechien/Frankreich 2012, Animation, 7 min
[ Erotik-Fantasien ]
Die Straßenbahnfahrerin erfüllt ihren Job. Männer steigen ein. Grund genug, sich auf tollen Sex zu konzentrieren!

OUR WONDERFUL NATURE
Tomer Eshed (HFF-Potsdam), Deutschland 2008, Animation, 5 min.
[ Tier-Film ]
Was wir schon immer über das Paarungsverhalten der Wasserspitzmaus wissen wollten: Es geht alles resend schnell, die Zeitlupe zeigt es. Hier der Winner-Film der Boom Awards auf YouTube.



Kino Babylon
23. Januar 2013 um 20:00 Uhr
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin-Mitte
Tel.: 030 / 2425969
Web: www.babylonberlin.de

Links: www.shortsattack.com | www.interfilm.de

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige