Skip to content

Europäischer Filmpreis - "Das weiße Band" triumphiert

Wim Wenders - "Der europäische Film ist wieder da!"



Wim Wenders, Präsident der Europäischen Filmakademie, freut sich dass der Europäische Filmpreis 2009 gestern Abend in der Bochumer Jahrhunderthalle vergeben wurde. Es hätte für die Auszeichnung des Europäischen Filmpreises kein besserer Ort gewählt werden können, denn das Ruhrgebiet wird zum Jahreswechsel zur Europäischen Kulturhauptstadt R U H R 2010. 53 Städte, ein großes Filmfestival: Europäische Filmwoche, Master Classes und Vorlesungen von Duisburg bis Unna locken bereits ab dem 6. Dezember, also schon vor der Verleihung des Europäischen Filmpreises, Gäste aus ganz Europa in die Metropole Ruhr.

Mehr als 2000 Filmschaffende aus fast 50 Ländern vereint die Europäische Filmakademie und der Europäische Filmpreis ist ihre große Werbeplattform für das Europäische Kino. Die Verleihung wurde in diesem Jahr in 44 Ländern ausgestrahlt, es erscheinen tausende von Beiträgen überall in der Welt, sei es im Fernsehen, Hörfunk, in den Printmedien oder im Internet. Als der Preis 1988 zum ersten Mal verliehen wurde, hatte das europäische Kino in weiten Teilen den Kontakt zum Publikum verloren. Die über 20 Jahre, in denen die Akademie viele großartige europäische Filme und Einzelleistungen ausgezeichnet hat, zeigen heute ihre Früchte: "Der europäische Film ist wieder da!", sagte Regisseur Wim Wenders, der in Oberhausen, der ältesten Kurzfilmmetropole, Abitur gemacht hat.

Dieses Jahr kann allerdings auch unsere Region Berlin-Brandenburg stolz auf die Vergabe sein. Gewinner des Europäischen Filmpreises wurde Michaels Hanekes Film "Das Weiße Band", der vom Medienboard gefördert und zu großen Teilen auch in der Brandenburger Landschaft abgedreht wurde. Nachdem der österreichische Regisseur für seinen Film bereits dieses Jahr die Goldene Palme in Cannes erhielt, wurde er gestern nochmals mit zwei Filmpreisen geehrt, für das beste Drehbuch sowie als bester Regisseur.

Als "Bester Film" setzte sich "Das weiße Band" gegen starke Konkurrenten durch. Die sechs Mal nominierte, französische Produktion "Un Prophète" von Jaques Audiard galt als sicherer Anwärter, gewann aber nur in der Kategorie "Bester Schauspieler". Auch der hoch favorisierte diesjährige Oscar-Gewinner "Slumdog Millionär" hatte gegen Michael Hanekes Film keine Chance und erlangte nur den Publikumspreis. Dafür kam eine weitere deutsche Produktion bei der Verleihung zu Ehren: Für ihre Leistung in "Der Vorleser" erhielt Kate Winslet einen Preis als "Beste Schauspielerin". Für sie ist es bereits der zweite große Filmpreis 2009, im Frühjahr gewann sie für "Der Vorleser" bereits den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Der Film entstand in Babelsberg und in Görlitz, der östlichsten deutschen Stadt an der polnischen Grenze. Der dritte deutsche Beitrag beim Europäischen Filmpreis, "Der Baader Meinhof Komplex", ging wieder leer aus.

Link: www.europeanfilmacademy.org

Die Liste der Gewinner können in der erweiterten Ansicht unter nachfolgendem Link angesehen werden. "Europäischer Filmpreis - "Das weiße Band" triumphiert " vollständig lesen
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige