Skip to content

Preisverleihung beim ITFS - Internationales Trickfilm Festival Stuttgart

Virtuelle Online-Preisverleihung beim Animationsfestival Stuttgart.



Gegensätzlicher als bei der derzeitigen Corona-Krise können Entscheidungen zur Durchführung oder Absage von Filmfestivals kaum ausfallen. Während zahlreiche Festivals komplett ausfallen, entschied man sich in Baden-Württemberg für einen anderen Weg.

Weil in Stuttgart keine Kinos für das Animated Film Festival öffnen durften, hatte man sich für eine Online-Version entschieden und die öffentliche Preisverleihung am gestrigen Sonntag, den 10. Mai 2020, sogar kostenlos ins Internet gestellt.

Für das 27. Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart waren wieder mehrere hundert Filme eingereicht worden. In die Wettbewerbs-Auswahl haben es nur die Besten geschafft – allerdings konnten sie dieses Jahr aufgrund der Absage des Festivals leider nicht im Kino gezeigt werden. Das soll beim ITFS 2021 nachgeholt werden.

Gekürt wurden die Gewinner trotzdem schon dieses Jahr, in der Preisverleihung des OnlineFestival.ITFS.de, das vom 05. bis 10. Mai 2020 digital stattfand.

Die Wettbewerbsfilme des ITFS 2020:

Internationaler Wettbewerb
Young Animation – Studentenfilmwettbewerb
Trickstar Nature
AniMovie-Langfilmwettbewerb
Tricks for Kids


GRAND PRIX
Großer Animationsfilmpreis des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart, 15.000 Euro
„Acid Rain“ von Tomek Popakul, Polen 2019
Produktion/Producion: Animoon Studio (Piotr Szczepanowicz, Grzegorz Wacławek)

Hier der Trailer:



Jurybegründung:

Bei der Entscheidung über den Gewinner des diesjährigen Grand Prix war die Kurzfilm-Jury ganz besonders von einem Film beeindruckt. Ein Film, bei dem Vorstellungskraft und Kühnheit der Ausführung perfekt übereinstimmen. Durch seinen eindringlichen und radikal modernen Stil illustriert dieser Film auf perfekte Weise eine Subkultur mit ihren spezifischen Problemen und Herausforderungen. Er besticht durch eine fesselnde und nachvollziehbare Geschichte, die schwierige Themen wie soziales Engagement, persönliche Dämonen und Kontrollverlust mit Einfühlungsvermögen, aber ohne Romantik aufgreift.

Als kompromissloses Kunstwerk und als Ausflug in die Tiefen einer fluoreszierenden, psychedelischen Welt liegt die Kraft dieses Films in seiner Synthese aus beeindruckendem Ton, Aspekten der Rave-Kultur und gesellschaftspolitischen Themen, die selten im Rampenlicht stehen. Mit einer starken weiblichen Hauptdarstellerin und einer erstaunlichen Erzählweise, die unsere Aufmerksamkeit vom Anfang bis zum unerwarteten Ende auf sich zieht, zieht uns dieser Film eindringlich auf eine scheinbar unendliche Reise.


Jury: Jon Frickey (animation director/scriptwriter/illustrator, Hamburg), Waltraud Grausgruber (festival director Tricky Women/curator, Vienna), Ben Mitchell (animation filmmaker/producer/writer, London), Cécile Noesser (co-director Galérie Miyu, Paris), Gerben Schermer (curator Contemporary Art and Animation, Utrecht)

-----------------------------

LOTTE REINIGER FÖRDERPREIS FÜR ANIMATIONSFILM
Preis für den besten Abschlussfilm
10.000 Euro, gestiftet von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg
"Kujiranoyu" („Bath House of Whales”)
Regie/Director: Mizuki Kiyama
Produktion/Production: Tokyo University of the Arts (Koji Yamamura)
Japan 2019

-----------------------------

SWR ONLINEFILM AUDIENCE AWARD
Preisgeld: 6000 € // Sponsor: SWR
"Uzi" ("Ties")
Regie: Dina Velikovskaya
Deutschland, Russland 2019
Produzent*in: Florian Grolig

Hier der Trailer:



Synopsis:
Es besteht eine starke Verbindung zwischen Eltern und ihrem Kind. Eine junge Frau verlässt das Elternhaus, um die Welt zu sehen. Aber die Welt ihrer Eltern ist so eng mit ihr verbunden, dass sie diese durch ihr Ausscheiden gefährdet. Es stellt sich heraus, dass diese Verbindung auch destruktiv sein kann.


-----------------------------

TRICKS FOR KIDS>
Preis für den besten animierten Kurzfilm für Kinder
4.000 Euro, gestiftet von Studio 100 Media GmbH | m4e AG
“La vie de château” („My Life in Versailles“)
Regie/Director: Nathaniel H’limi, Clémence Madeleine-Perdrillat
Produktion/Production: Sacrebleu Productions (Lionel Massol, Pauline Seigland)
Frankreich/France 2019

Hier der Trailer:



Jurybegründung:
Der Film zeichnete sich durch seine ehrliche und kindgerechte Darstellung eines jungen Mädchens aus, das eine Tragödie überwindet.


-----------------------------

YOUNG ANIMATION
Preis für den besten Studentenfilm
2.500 Euro, gestiftet von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg
„Dcera“ („Daughter“)
Regie/Director: Daria Kashcheeva
Produktion/Production: FAMU – Film and TV School of Academy of Performing Arts in Prague (Ondřej šejnoha, Zuzana Roháčová, Martin Vandas)
Tschechien/Czech Republic 2019

Hier der Trailer:



Jurybegründung:
Momente, die von Missverständnissen geprägt sind und das Zusammenspiel zweier Menschen, die sich nahe stehen und doch so fern zu sein scheinen. Eine sehr berührende Geschichte über eine Vater-Tochter-Beziehung, die auf ganz besondere und kreative Weise umgesetzt worden ist. Zart und mit einer tiefen, emotionalen Darstellung zeigt der Film eine sehr persönliche Note des Geschichtenerzählens, wie es nur einige Studentenfilme tun. Die Kameraarbeit ist sehr bestimmt, ohne dabei das Feingefühl und die Emotionen zu vergessen.


-----------------------------

Der FANtastische Preis für das beste Animationstalent
1000 Euro, gestiftet von der Animation Family, den treuesten Fans des ITFS
„Fragmente“ („Fragments“)
Regie/Director: Jonas Hurrle
Produktion/Production: DHBW Duale Hochschule Baden-Württemberg
Deutschland/Germany 2020

Hier der Trailer:



Jurybegründung:
Die Entscheidung für einen Siegerfilm fiel uns auch dieses Jahr nicht leicht, die Qualität und Vielfalt der Einsendungen hat uns begeistert. Dennoch sticht ein Film heraus …
Wir sind mehr als die Summe unserer Besitztümer. Doch sie sind es, die bleiben, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Zwischen all den Erinnerungen entstehen neue, ganz eigene Geschichten. Bücherrücken, die zu schwimmen scheinen, der Treppenlift ins Ungewisse und nicht zuletzt die Ausweise, die die Soldatenvergangenheit beleuchten, sind nur einige Elemente dieses Stoptrickfilms, der einen sehr persönlichen Blick auf den Verlust des Großvaters gewährt. Wir hören seine Stimme auf dem Anrufbeantworter, können tief in sein Leben sehen und werden am Ende von seiner Musik verabschiedet. Jonas Hurrle hat mit „Fragmente“ einen eindrucks- und liebevollen Film geschaffen, der mit scheinbar einfachen Mitteln ein langes Leben und dessen Ende illustriert.


-----------------------------

TRICKSTAR NATURE AWARD
Preis für eine Animationskurzfilmproduktion, die sich auf informative, unterhaltsame, aber auch humorvolle Weise mit den Themen Klimaschutz, Artenvielfalt, Umwelt und Nachhaltigkeit auseinandersetzt.
7.500 Euro gestiftet vom Verband Region Stuttgart
“Au pays de l’aurore boréale“ („Northern Lights“)
Regie/Director: Caroline Attia
Produktion/Production: Folimage (Reginald de Guillebon)
Frankreich, Schweiz/France Switzerland 2019

Hier der Trailer:



Jurybegründung
„Northern Lights“ ist ein Film mit klaren aber malerischen Bildern und starker emotionaler Wirkung. Die leise erzählte Story über die vorsichtige Annäherung von Enkel und Großvater steht im Vordergrund. Der Film schreibt einem keine Antworten vor oder verurteilt, sondern wirft die Frage zu unserer Beziehung zur Natur auf.


-----------------------------

ANIMOVIE
Preis für den besten animierten Langfilm
„Le voyage du prince“ („The prince’s voyage“)
Regie/Director : Jean-François Laguionie, Xavier Picard
Produktion/Production : Blue Spirit Productions, MÉLUSINE PRODUCTIONS (Eric Jacquot, Armelle Glorennec, Stéphan Roelants)
Frankreich/France 2019

Hier der Trailer:



Jurybegründung:
Es ist eine phantastische und philosophische Fabel. Sie ist unglaublich aktuell, obwohl sie eine ganz andere Zeit beschreibt. Sie lehrt uns, dass wir keine Angst haben sollen vor den Dingen die anders, die uns fremd und unbekannt sind. Der Film zeigt uns, dass es verschiedene Wege gibt, sein Leben zu führen, Wege, über die man nicht urteilen sollte und regt uns an, die Natur und unsere Gesellschaft zu schützen – und nicht zuletzt vorsichtig miteinander umzugehen.


-----------------------------

DREHBUCHPREISE
Preis für das deutsche Drehbuch mit dem größten internationalen Marktpotential
1.500 Euro gestiftet von Pink Parrot
„Der letzte Sänger der Wale“ („The Last Whale Singer“)
Autor/Author: Reza Memari, Produktion/Production: Telescope Animation GmbH, Berlin, Produzentin: Maite Woköck

Jurybegründung:
Die Geschichte über das Erwachsenwerden von Vincent, einem Buckelwal-Teenager auf der Suche nach seinem eigenen, mystischen Lied, das die Ozeane vor einem bedrohlichen Monster retten soll, ist eine wunderbare Ermahnung an uns zweibeinige Säugetiere, ebenfalls besser erwachsen zu werden und unsere „Stimme“ zu finden, bevor wir die Zerstörung unserer Umwelt unumkehrbar gemacht haben. Wie gut gespielte Musik, kann „The Last Whale Singer“ alle Altersgruppen und Kulturen erreichen. Er bietet uns ein Lied der Hoffnung und wir können nur hoffen, dass es nicht das letzte sein wird.


-----------------------------

TRICKSTAR BUSINESS AWARD
Der Preis zeichnet innovative Geschäftsmodelle im Animationsbereich aus.
7.500 Euro gestiftet vom Verband Region Stuttgart
Erstmals wird der Trickstar Business Award in diesem Jahr geteilt und geht jeweils zur Hälfte an ein Projekt und an eine Firma.
Projekt/Project:
"Good enough: Burnout Diary"
Studio Pupil, Tünde Vollenbroek (Produzentin/Producer), Dario van Vree (Filmemacher/Filmmaker), Niederlande/The Netherlands

Jurybegründung:
Das im kanadischen Montreal angesiedelte und 2007 gegründete Unternehmen E.D. Films, geführt von Archita Ghosh, Emily Paige und Daniel Gies, ist ein preisgekröntes Animationsstudio. Neben der ganzen Palette animationsbezogener Dienstleistungen und dem Aufbau einer Library eigener Animationsproduktionen, hat E.D. Films im Zuge der eigenen Projekte einen inzwischen beachtlichen Katalog technischer IPs geschaffen. Diese Tools für digitale Bild- und Soundgestaltungen, z.B. für Photoshop, Maya, AfterEffects und Unreal, bietet E.D. Films in einem eigenen Onlineshop an. Mit dieser Angebotspalette hat sich das Unternehmen breit im Markt aufgestellt und die Chancen für wirtschaftliche Erfolge deutlich und nachhaltig erhöht. Ein vorbildliches Geschäftsmodell.


Das ITFS zieht positive Bilanz:
Das diesjährige und erstmalig digitale Festival unter dem Motto „Stay Animated – Go online with ITFS“ bot dem Publikum und der Branche ein ganz neues und ungewöhnliches Festival-Feeling. Rund 105.000 Views im Live-Stream und im Bereich OnlineFestival+ haben gezeigt, dass das Angebot OnlineFestival.ITFS.de ankommt. Außerdem wurden 4.000 Votings für den SWR OnlineFilm Audience Award verzeichnet. Von den Professional Tickets OnlineFestival Pro waren rund 25% aus dem Ausland.

Links: www.itfs.de | onlinefestival.itfs.de

Anzeige