Skip to content

Filmfest München: »Förderpreis Neues Deutsches Kino« (UPDATE)

NACHTRAG: Erste Kindermedienpreise wurden am Wochenende vergeben.



In Ergänzung unseres Berichtes vom 26. Juni 2014 zum Filmfest München geben wir hiermit eine Übersicht zu weiteren Veranstaltungen, Auszeichnungen und ersten Preisen bekannt.

Der Medien-Club München hat im Rahmen des Filmfest München am Wochenende im Münchner Gasteig seinen Kinder-Medien-Preis vergeben, der von der Bayerischen Sparkassenstiftung mit 11.000 Euro dotiert ist. Als beste Kinofilm-Produktion wurde „Das kleine Gespenst“ von Alain Gsponer (Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion) mit dem »Weißen Elefanten« für Kinderfilme ausgezeichnet. Eine DVD oder Blu-ray des Filmes ist bereits bei Amazon erhältlich. Hier der Trailer:



Darüber hinaus erhielten Juri Winkler und Anton Petzold den Kinder-Medien-Preis für ihre herausragende darstellerische Leistung in „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ (Lieblingsfilm, Fox International Productions Germany). Lea Müller wurde für die Leistung in der rbb-Verfilmung des Hans Christian Andersen-Märchens "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" geehrt, wobei der Film von Uwe Janson auch in der Fernseh-Kategorie gewann.

In der Kategorie »Beste Regie Kino-Film« wurde am Sonntag, den 29.06.2014 die ZDF-Koproduktion "Pettersson & Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft" von Regisseur Ali Samadi Ahadi ("Salami Aleikum", "Lost Children") ausgezeichnet. Basierend auf den Kinderbüchern des schwedischen Autors Sven Nordqvist inszenierte Ali Samadi Ahadi den Realfilm mit Animationsteilen. Die computeranimierten 3D-Figuren wurden in die reale Kulisse des Petterssonschen Bauernhofes eingesetzt. Hier der Trailer:



Der Kinder-Medien-Preis wurde in diesem Jahr zum 13. Mal vergeben. Ausgezeichnet werden seit 2002 herausragende Beiträge aus Film und Fernsehen, Internet-Angebote und Computerspiele sowie Produktionen aus den elektronischen und audiovisuellen Medien, die die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen fördern helfen und dazu beitragen, dass die Qualität der Angebote verbessert und vermehrt wird.

+++++++++++++++

Filmfest München zeigt neben dem Wettbewerb auch eine Tradeshow.
Das Umfeld des Filmfest München nutzen auch in diesem Jahr einige Filmverleiher, um den Kinobetreibern am Rande des Festivals zahlreiche Filme und Ausschnitte aus ihrem kommenden Programm vorzustellen. Alamode Film, Alpenrepublik, Movienet Film, Prokino, Polyband, Senator Film Verleih,Studiocanal und SquareOne/Universum gaben ihre Termine jetzt offiziell bekannt:

Dienstag, 1. Juli 2014
• 12.00 Uhr: Senator Film Verleih - Get Together & Ausschnitte aus den Filmen des kommenden Programm (Astor Cinema Lounge im Hotel Bayerischer Hof)
• 15.00 Uhr: StudioCanal - Screening von "Chef" von und mit Jon Favreau (Gloria Palast)
• 16.30 Uhr: Universum / SquareOne - Get Together & Screening von "Walking On Sunshine" (Mathäser Film Palast)
• 18.00 Uhr: Polyband (im Vertrieb der 24 Bilder Filmagentur): Screening von "Mit ganzer Kraft" (Gabriel Filmtheater)

Mittwoch, 2. Juli 2014
• 16.00 Uhr: Prokino zeigt eine französisch-britische Sommerkomödie mit Fabrice Luchini und Gemma Arterton (Leopold Kinos)

Donnerstag, 3. Juli 2014
• 12.00 Uhr: Alamode Film - Vorschau auf die Highlights der kommenden Verleihstaffel (Gabriel Filmtheater)
• 18.00 Uhr: Alpenrepublik (im Vertrieb von Barnsteiner Film) - Screening von "Good Luck Finding Yourself" (Gabriel Filmtheater)

Freitag, 4. Juli 2014
• 11.00 Uhr: Movienet Film (im Vertrieb der 24 Bilder Filmagentur) - Screening von "Bocksprünge" (Arena Kino)

+++++++++++++++

Verleihung des Förderpreises Neues Deutsches Kino in München.
Neben der bereits von uns erwähnten und aufgelisteten Reihe »Neues Deutsches Kino« dürfte auch der »Nachwuchspreis« ein Highlight werden, bei dem in diesem Jahr wieder junge Regisseure, Drehbuchautoren, Schauspieler und Produzenten auf dem Filmfest München um den »Förderpreis Neues Deutsches Kino« konkurrieren, den die DZ Bank, der Bayerische Rundfunk (BR) und Bavaria Film am 4. Juli 2014 in der HFF München vergeben. Ausgezeichnet werden die beste Regie (30 000 Euro), die beste Produktion (20 000 Euro), das beste Drehbuch (10 000 Euro) sowie die beste schauspielerische Leistung (10 000 Euro).

Automatisch qualifiziert waren die Akteure, deren Spielfilm in der Filmfest-Reihe »Neues Deutsches Kino« gezeigt wird. Insgesamt sind je zehn Regisseure und Drehbuchautoren sowie je 16 Schauspieler und Produzenten aus insgesamt elf Filmen für den Nachwuchspreis nominiert worden. Die Gewinner wählt eine aus der Regisseurin Sherry Hormann, dem Produzent Peter Herrmann sowie dem Schauspieler, Moderator und Autor Max Moor bestehende Jury aus:

Die Kandidaten in den einzelnen Kategorien:

Förderpreis Regie (30.000 Euro):
Christina Schiewe für "Be My Baby"
Rudi Gaul für "Das Hotelzimmer"
Jan Martin Scharf für "Dessau Dancers"
Oliver Haffner für "Ein Geschenk der Götter"
Christian Bach für "Hirngespinster"
Florian Gottschick für "Nachthelle"
Ralf Westhoff für "Wir sind die Neuen" *Winner
Philipp Leinemann für "Wir waren Könige"
Franz Müller für "Worst Case Scenario"
Ingo Haeb für "Das Zimmermädchen Lynn"

Förderpreis Produktion (20.000 Euro):
Stefan Sporbert und Rüdiger Heinze für "Be My Baby"
Christoph Holthof und Daniel Reich für "Das Hotelzimmer"
Janna Velber für "Dessau Dancers"
Ingo Fliess für "Ein Geschenk der Götter" *Winner
Anne-Kathrin Gliese für "Nachthelle"
Florian Deyle, Martin Richter und Ralf Westhoff für "Wir sind die Neuen"
Tobias Walker und Philipp Worm für "Wir waren Könige"
Katharina Jakobs und Markéta Polednová für "Worst Case Scenario"
Olaf Hirschberg und Ingmar Trost für "Das Zimmermädchen Lynn"

Förderpreis Drehbuch (10.000 Euro):
Christina Schiewe und Petra Brix für "Be My Baby" *Winner
Rudi Gaul für "Das Hotelzimmer"
Oliver Haffner für "Ein Geschenk der Götter"
Christian Bach für "Hirngespinster"
Florian Gottschick und Carsten Happe für "Nachthelle"
Ralf Westhoff für "Wir sind die Neuen"
Philipp Leinemann für "Wir waren Könige"
Franz Müller für "Worst Case Scenario"

Förderpreis Schauspiel (10.000 Euro):
Carina Kühne, Florian Appelius für "Be My Baby"
Sebastian Jäger, Gordon Kämmerer, Oliver Konietzny, Sonja Gerhardt für "Dessau Dancers"
Katharina Hauter für "Ein Geschenk der Götter"
Jonas Nay für "Hirngespinster"
Vladimir Burlakov, Anna Grisebach, Kai Ivo Baulitz für "Nachthelle"
Julia Jendroßek, Daniel Sträßer für "Schönefeld Boulevard"
Tilman Strauß, Oliver Konietzny, Mohamed Issa für "Wir waren Könige"
Vicky Krieps für "Das Zimmermädchen Lynn" *Winner

Die farbig markierten *Gewinner haben wir als Update vom 4. Juli 2014 nachgereicht.

Link: www.filmfest-muenchen.de
Quellen: filmecho | Blickpunkt Film | Filmfest München | ots - News aktuell

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige