Skip to content

Aktuelle Seminare des Erich Pommer Instituts

SURVIVAL OF THE FITTEST - Seminare des Erich Pommer Instituts.



Hier spielt die Musik – Musik im Film

Kurzbeschreibung:
Die Klärung von Musikrechten ist einer der komplexesten Bereiche bei der Betreuung von Filmproduktionen. Um Rechtsverletzungen Dritter möglichst umfassend auszuschließen, bedarf die Musikrechteklärung daher einer gewissenhaften Würdigung.

Das Seminar setzt sich mit den praktischen und rechtlichen Fragestellungen des Erwerbs von Musikrechten auseinander und behandelt die Lizensierung von Rechten an Kompositionen und Musikaufnahmen. Weitere Themen sind die Verhandlung von Musikproduktionsverträgen, die Nutzung von gemeinfreien Werken und der Inhalt von Creative Commons Lizenzen.

Referenten:
Milena Fessmann ist CEO von CINESONG und Dozentin zum Thema „Musicsupervising“ an der DFFB. Sie hat seit 1998 über 110 Filme betreut, zuletzt Pina. Kai May ist Rechtsanwalt und Berliner Partner der auf IP, Entertainment- und Medienrecht spezialisierten Kanzlei UNVERZAGT VON HAVE.

Datum: Freitag, 12. April 2013
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW), Berlin-Mitte
Kosten: 100,- Euro
Uhrzeit: 16 bis 20 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------

Rechteklärung bei Filmproduktionen

Kurzbeschreibung:
How to clear rights right – Die Rechteklärung bei Filmproduktionen ist ein vielschichtiger Prozess und stellt Produktionsfirmen oft vor beachtliche Herausforderungen.

Das Seminar vermittelt praxisnah einen Überblick über essentielle Fragen bei der Klärung von Urheber-, Persönlichkeits-, Marken-, Bild- und Musikrechten, und hilft in jeder Phase der Produktion – angefangen von der Stoff- und Projektentwicklung bis hin zur Postproduktion –, kostspielige Fallstricke zu vermeiden. Die im Seminar vermittelten Grundlagen werden anhand zahlreicher Beispiele, Übungen und Fallstudien, z.B. zu Der Baader Meinhof Komplex (2008) vertieft und veranschaulicht.

Referenten:
Katja B. Kessler, LL.M. ist Executive Vice President Legal & Business Affairs bei der Constantin Film AG in München. Katharina Domnick, LL.M. und Andreas Bareiß arbeiten im Berliner Büro der internationalen Anwaltskanzlei Noerr LLP. Ihr Beratungsschwerpunkt liegt auf dem Film-, Medien- und Entertainmentrecht.

Datum: Montag, 15. April 2013
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW), Berlin-Mitte
Kosten: 180,- Euro
Uhrzeit: 16 bis 20 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------

SONDERVERANSTALTUNG Compliance beim Film
16.4.2013 Eintritt frei / Anmeldung erforderlich

Relevante RegelnDie häufigsten VerstößeRechtliche Folgen

Compliance-Regularien der großen Branchenteilnehmer halten Einzug in Koproduktions-verträge, Verleihverträge u.v.m., oft verbunden mit der Auflage, Mitarbeiter, andere Vertragspartner und Berater insoweit verpflichtend mit einzubeziehen. Während die großen Branchenteilnehmer nicht zuletzt aus haftungs- und strafrechtlichen Gründen die Einhaltung und lückenlose Umsetzung der Compliance-Regularien sicherzustellen haben, sehen sich kleine und mittelständische Film- und Werbefilmproduzenten oft einem „durchgereichten“ Auflagenkatalog gegenüber, der mit deutlich erhöhtem Kostenaufwand, administrativer Mehrarbeit und rechtlichen Haftungsrisiken verbunden ist.

Mittelständische und kleinere Film- und Werbefilmproduzenten dürfen das Thema Compliance nicht mehr weiter ignorieren bzw. verdrängen!

Es sind Lösungen zu finden, die der Notwendigkeit großer Branchenteilnehmer zu Compliance-Regularien Rechnung tragen und gleichzeitig sicherstellen, dass kleine und mittelständische Film- und Werbefilmproduzenten von den zivil- und strafrechtlichen Risiken, die regelmäßig mit solchen Regelungen verbunden sind, nicht „erdrückt“ werden.

Durch einführende Kurzvorträge der Experten mit anschließender Diskussion wird die Komplexität und die Praxisrelevanz des Themas vorgestellt und anhand von Fallbeispielen diskutiert.

Ablauf:
15:00 Uhr:  Begrüßung und Beginn der Kurzvorträge
16:45 Uhr:  Kaffeepause
17:00 Uhr:  Abschluss der Kurzvorträge und Diskussion
18:30 Uhr:  Empfang

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos – Einlass nur nach vorheriger Anmeldung. Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Kanzlei BREHM & v. MOERS

Referent(en):
Stefan v. Moers Rechtsanwalt (Einführung & Moderation)
Prof. Dr. Jens-Ole Schröder (Juristischer Direktor MDR)
Christian Berg Medienboard Berlin-Brandenburg
Marcus Sonnenschein Fachanwalt für Arbeitsrecht
Dr. Jens Bosbach Fachanwalt für Strafrecht
N.N. Unternehmens-Compliance-Beauftragter (tbc)

Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW)
Einstein-Saal (5. OG)
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin-Mitte
Kosten: Teilnahme kostenlos - Anmeldung erforderlich
Datum: 16.4.2013
Uhrzeit: 15 - 19 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------

Alternative Modelle zur Ton- & Bildtonträgervermarktung

Kurzbeschreibung:
Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Ton- und Bildtonträgerindustrie gravierend verändert. Alte Geschäftsmodelle sind zum Teil von der technischen Entwicklung überholt worden - zum Schaden aber auch zum Nutzen von Künstlern und Verwertern. Es ist heute so einfach wie nie, eigene Werke und Produktionen selbst zu veröffentlichen und zu vertreiben. Dabei führen viele Wege zum Erfolg.

Das Seminar zeigt mögliche Vermarktungsalternativen sowie deren Finanzierung auf und erläutert die rechtlichen Grundzüge.

Themen sind:
• Labelgründung
• digitaler und physischer Vertrieb
• Promotion/Marketing
• Medien-Kooperationen (insbes. TV-Kooperationen)
• digitale Medien
• Finanzierung (Crowdfunding, Joint Venture, Verlagsvertrag)

Referenten:
Dr. Angelika Strittmatter ist Rechtsanwältin und Partnerin der Sozietät Scheuermann Westerhoff Strittmatter, Berlin. Oliver Poche ist Rechtsanwalt und Partner im Kölner Büro der Kanzlei Scheuermann Westerhoff Strittmatter.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
Link: www.epi-medieninstitut.de/Programm_318_de.html#active

Datum: Mittwoch, 17.04.2013
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW), Berlin-Mitte
Kosten: 100,- Euro
Uhrzeit: 16 bis 20 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------

Filmförderung, Zwischenfinanzierung und Gap-Finanzierung

Kurzbeschreibung:
Die Finanzierung von Film- und Fernsehproduktionen stellt Produzenten vor große Herausforderungen. Die ILB ist seit 1992 mit der Umsetzung der Förderung von Filmprojekten durch das Medienboard Berlin-Brandenburg beauftragt. Im Seminar wird Know-How aus der Filmförderung vermittelt. Weitere Finanzierungsmöglichkeiten aus der Praxis der ILB werden ebenfalls vorgestellt.

Im Einzelnen erläutert werden:
• Prüfungsinhalte und Ablauf von der Förderzusage zum Vertrag bzw. zur Ratenauszahlung
• Liquiditätsversorgung durch Zwischenfinanzierung, auch für TV-Auftragsproduktionen
• Gap-Finanzierung zur Schließung von Finanzierungslücken bei kommerziellen Film- und Fernsehprojekten

Referenten:
Ina Göring ist Diplom Film- und Fernsehwirtschaftlerin und seit 2005 Mitarbeiterin im Bereich Medien der ILB. Olaf Kühle ist Diplom-Kaufmann und Koordinator des ILB-Teams für die Zwischen- und Gap-Finanzierung von Filmproduktionen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
Link: www.epi-medieninstitut.de/Programm_319_de.html#active

Datum: Dienstag, 23.04.2013
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW), Berlin-Mitte
Kosten: 110,- Euro
Uhrzeit: 15 bis 20 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------

Weitere Seminare finden Sie beim Erich Pommer Institut unter Programm 2013 zum Download.

Bei Fragen zum Weiterbildungsprogramm wenden Sie sich bitte an:
Grischa Böhmer | Leitung Nationale Weiterbildung Potsdam
Tel.: +49 (0) 331-721 28 87
Mail: boehmer@epi-medieninstitut.de

Erich Pommer Institut gGmbH
Försterweg 2
14482 Potsdam
Tel.: +49 (0) 331-721 28 80
Fax: +49 (0) 331-721 28 81
Mail: mail@epi-medieninstitut.de
Web: www.epi-medieninstitut.de

Anzeige