Skip to content

Partys & Empfänge mit Kurzfilmen zur Berlinale

Goldene Lola - Verleihung des Deutschen Drehbuchpreises 2013



Gleich am ersten Tag nach gestrigen der Eröffnung der Berlinale wird einer der begehrtesten Preise heute Abend, den 8. Februar 2013 beim Empfang des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren (VDD) verliehen. Kulturstaatsminister Bernd Neumann vergibt persönlich zum 5. Mal den wichtigsten nationalen Preis für Drehbuchautoren in der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin um 19:30 Uhr. EINLASS NUR AUF EINLADUNG!

Die Jury wählte die drei nominierten Drehbücher aus, sowie den Preisträger, der die Goldene Lola, die Auszeichnung für das beste unverfilmte Drehbuch, erhält. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und mit einem Anspruch auf Förderungen von bis zu 20.000 € für die Weiterentwicklung des Drehbuches verbunden. Für die nominierten Drehbücher erhalten die Autoren eine Gratifikation von 5.000€.

Für den Deutschen Drehbuchpreis 2013 sind nominiert:

• Nicole Armbruster und Marc Brummund für „Freistatt“
• Katja Kittendorf für „BURRNESHA – Die albanische Jungfrau“
• Jan Schomburg für „Vergiss mein Ich“

Weitere Informationen unter: www.drehbuchautoren.de


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Screeners Berlinale Filmfest Party für junge Filmmacher.

Mit Tanz und Open Screen für junge Leute geht es am 10. Februar 2013 los im Kreuzberger Prince Charles Club. Die Location im Aufbauhaus am Moritzplatz war schon mehrfach Schauplatz von Filmvorführungen und Filmpreis-Verleihungen mit anschließenden Partys. Der Zugang erfolgt über eine Rampe in der Prinzenstraße neben dem Café des Hauses, die vermeintlich ins Parkhaus führt. Doch weit gefehlt. Am Ende öffnet sich die Tür zu einer Bar, die in einem stillgelegten, kleinen, privaten Hallenbad für ein besonderes Ambiente sorgt.

Die Party wird veranstaltet von FilmFestivalLife, Raindance, NISI MASA sowie Berlin Film Society und wird auch vom Achtung Berlin Award für alle jungen Filmbegeisterten besonders empfohlen. Zudem ist die Party ein Ort für junge Filmemacher, die ihre Werke innerhalb eines “Open Screens” der Öffentlichkeit auf einer Leinwand in einem Nebenraum zeigen wollen. Zwischen den Vorstellungen der “Screeners” wird ein Kurzfilmprogramm von Raindance und NISI MASA gezeigt.

Auf der Tanzfläche spielen The Foxy Boxers (We Destroy Disko, Berlin) – Electro, Rock’n’Roll, Poptrash sowie DJ Bianca Kruk – Psychwave, Dancehouse, post & early everything
SCREENERS findet am 10. Februar im Prince Charles (Prinzenstraße 85F, 10969 Berlin) statt.


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


6. Berlinale-Empfang der Filmhochschulen mit 64 Projekten.

Der Berlinale Empfang der Filmhochschulen feierte 2012 unter dem Motto "5 Jahre Herzensangelegenheit" ein erstes Jubiläum! In diesem Jahr treffen sich am 12.02.2013 von 10:30 bis 21:30 Uhr zum sechsten Mal Filmhochschulstudenten wieder in der Berliner Landesvertretung Nordrhein-Westfalen zum Pitchen, Screenen und Networking! Nach dem Empfang der Filmhochschulen steigt wieder die coolste Party der Berlinale: Ab 22:00 Uhr findet die Berlinale Filmschool Party im Ritter Butzke (Ritterstraße 26, 10969 Berlin) statt!

Beim Verbund deutscher Filmhochschulstudenten können die Studenten wieder sich und ihre Arbeit präsentieren. Ziel ist es, einen konstruktiven Austausch des Nachwuchses mit Profis der Branche zu ermöglichen. Der Empfang der Filmhochschulen findet unter dem Motto „Brücken bauen“ statt.

Die jungen Vertreter der sieben größten Filmhochschulen Deutschlands zeigen in diesem Jahr 64 Projekte. Sie sind in mehrere Programmblöcke aus den Bereichen Animationsfilm, Dokumentarfilm, Langspielfilm und Serie gebündelt. Außerdem werden ausgewählte Ausschnitte aus vielen Kurzfilmen, die kürzlich auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken im Kurzfilm-Wettbewerb liefen, auch auf dem Empfang der Filmhochschulen gezeigt! Unter anderem aus Dedowtschina l Kurzfilm, Stürzende Tauben | Tumbling Birds, Fliehkraft • Escaping Gravity und dem Gewinnerfilm des Filmfestivals Max Ophüls in der Kategorie Kurzfilm, "Gruppenfoto" von Mareille Klein (HFF München)!

Seit 2009 gibt es zudem einen Werbeempfang, während dem Studenten ihre Werbefilmproduktionen präsentieren. Wer es während der Vorführung der Filme nicht geschafft hat, wichtige Kontakte zu knüpfen, kann dies bei der Abendveranstaltung versuchen, bei der zum 2. Mal ein Förderpreis für die beste Projektidee verliehen wird.

Die teilnehmenden Hochschulen sind die Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg (HFF-Potsdam), Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF-München), Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb), Filmakademie Baden-Württemberg, Kunsthochschule für Medien Köln (khm), Internationale Filmschule Köln und Hamburg Media School (ifs). In der Liste fehlt offensichtlich u.a. die Fachhochschule Dortmund in NRW, die unter der Leitung von Adolf Winkelmann ("Jede menge Kohle") sich von Fotodesign zu einer anerkannten Filmausbildung mit Diplom entwickelt hat.

Mit dabei als Gast ist auch diesmal wieder die die hessische Film- und Medienakademie Frankfurt (hFMA), die 13 hessische Hochschulen und Fachhochschulen vertritt, die Filmstudenten ausbilden. Erstmalig werden die hessischen Studenten ihre Projekte in einem eigenen Pitching- und Screening-Block vorstellen - 18 Filme sind dabei. Zudem sind diese Projekte im Katalog des Empfangs der Filmhochschulen vertreten, die Filme in der Mediathek des Empfangs einsehbar. Am Infostand der hFMA kann man sich über das Hochschulfilmschaffen in Hessen informieren. Wir haben als Beispiel für die herausragenden Ergebnisse des letzten Studienjahres den Clip "Der Filmnachwuchs gibt niemals auf!" der Kunsthochschule für Medien Köln bei uns eingebunden. Er entstand bei einem ausgelobten Wettbewerb für den Filmnachwuchs.



Das genaue Programm in der Landesvertretung NRW (Hiroshimastraße 12, 10785 Berlin) sowie weitere Details zur Initiative der Filmhochschulen sind unter: verbund-filmstudenten.de zu finden.


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Lübeck präsentiert Kurzfilme aus Estland zur Berlinale.

Auch die Filmtage Lübeck haben sich zur Berlinale für ihre Präsentation baltischer Kurzfilme eine Landesvertretung in der Nähe des Potsdamer Platzes ausgesucht. Ganz in der Nähe des Potsdamer Platzes liegt in den Ministergärten Nr. 8 die Landesvertretung Schleswig-Holstein, welche die Filmtage Lübeck fördern. Am gleichen Tag, den 12. Februar 2013, gibt es ab 18:00 Uhr einen Welcome Drink und Kontaktgespräche. Von 19:00 bis 22:00 Uhr laufen animierte Kurzfilme aus den baltischen Staaten, für die Lübeck mit seinem Festival des nordischen Films bekannt ist. Für die hungrigen Berlinale Besucher wird den ganzen Abend über Fingerfood zu Musik von Captain Twist serviert.

Weitere Infos auf: lv-landsh.de, www.landesvertretung.schleswig-holstein.de


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Branchentreffen bei Bertelsmann.

Bei den Berlin Film Lectures anlässlich der Berlinale 2013 trifft sich die gesamte Filmbranche, um einen Blick in die Gegenwart und Zukunft des digitalen Filmemachens zu werfen und neue Perspektiven für Kino, Kreative und Produzenten zu diskutieren. Es erwarten Sie hochkarätige Referenten und Filmexperten, exklusive Insights und Case Studies sowie die Antworten auf Ihre Fragen rund um die anstehenden Entwicklungen in Kino und Home Entertainment. Experten informieren über neue Soundsysteme, Hybrid 3D und Virtual Production.

Die Veranstaltung findet ebenfalls am 12. Februar 2013 in der Bertelsmann Repräsentanz an der Straße "Unter den Linden 1" in 10117 Berlin statt. Teilnahmegebühr beträgt 275,– € | ermäßigt 190,- € | Studenten 50,- €.

Durchgeführt wird die Veranstaltung wird von der Media Business Academy (MBA) sowie von Blickpunkt:Film aus dem Gruner & Jahr Bertelsmann Verlag, der Filmförderungsanstalt (FFA), dem Medienboard Berlin Brandenburg u.a. unterstützt.

Link: www.berlin-filmlectures.de


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Große Party des Netzwerks der Berliner Festiwelt.

Einen Tag später, am 13. Februar 2013, lädt das Netzwerk der Berliner Festiwelt, zu dem auch viele der kleinen lokalen Kurzfilmfestivals gehören, zu einer Party im Naherholungs-Sternchen an der Karl-Marx-Allee hinter dem Kino International ein. 20 Berliner Filmfestivals feiern ab 21:00 Uhr auf ihrer 4. Berlinale-Party gemeinsam die Festivalvielfalt Berlins. Neben Musik mit Bands und DJs werden wie in den letzten Jahren u.a. in einem Nebenraum auch wieder Kurzfilme gezeigt.

Festiwelt, das Netzwerk der Berliner Filmfestivals, ist ein Verbund, der organisatorische und inhaltliche Synergien zwischen den Festivals bündelt und Projekte zur Förderung der Film- und Kinokultur in Berlin und Deutschland entwickelt.



Line up:
Live Bands:
Lili Sommerfeld – Soul
Shirley Holmes – Rockdisco//Heavy Chanson //Alternative Berlin

DJs:
DJ Starfish – Electro, Indie, Hiphop
Foxy Boxer – Indie, Electro, Rock’n’Roll
Youngbois – Italo Disco
DJ Just Aprés - House, Deep House, Deep Feeling

E X T R A
Bereits am SONNTAG, den 10.02.2013 findet im FESTSAAL KREUZBERG (Skalitzer Straße 130) ab 22:00 Uhr die REVOLVER BERLINALE PARTY statt, benannt nach dem gleichnamigen Filmmagazin. (www.revolver-film.de)


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Art-Filme und Videoinstallationen als Ergänzung zur Berlinale.

Tagsüber sowie an den anderen Tagen der Berlinale zwischen dem 7. und 17. Februar 2013 findet an gleicher Stelle The 9th Berlin International Directors Lounge statt.

Das jährliche Filmfestival der Directors Lounge zeigt im Naherholungs-Sternchen seltene, experimentelle und vielversprechende kürzere und längere Arbeiten. Gezeigt werden die wildesten, schrägsten und berührende Filme von Filmemachern aus aller Welt. Videoinstallationen, ungewöhnliche Live-Events und Performances erweitern das Programm. Filmemacher und alle, die sich für neue Formen des Kinos und der Videokunst interessieren, finden hier eine neues Forum. Zutritt für Jedermann!

Bitte beachten Sie, dass für die meisten der hier genannten Veranstaltungen persönliche Einladungen oder rechtzeitige Anmeldung erforderlich sind. Wir sehen unsere Ankündigungen als besondere Empfehlung zu den vielen Veranstaltungen während der Berlinale, um neben den Wettbewerbsvorführungen auch mal Pause und Erholung zum Abschalten zu haben. Die Partys abends sind dagegen für fast Jedermann gedacht. Der Eintritt ist aber nicht kostenlos.

Quellen: horizontjobs.de | verbund-filmstudenten.de | Filmtage Lübeck | Festiwelt | DirectorsLounge

Anzeige