Skip to content

FilmFestival Cottbus – Preise für osteuropäische Filme

Nur ca. 130 Km südlich von Berlin - zwischen Spreewald und Polnischer Grenze, im Herzen der Lausitz - liegt die Stadt Cottbus. Hier fand vom 14.-18. 11. 2006 zum 16. Male das führende Festival des Osteuropäischen Films statt.

Seit 1991 zeigt Festivaldirektor Roland Rust im ältesten Kino Deutschlands, dem Weltspiegel, einem wunderschönen Jugendstilkino von 1911, sowie in der Stadthalle Cottbus jährlich einen repräsentativer Überblick über die aktuelle Spielfilmproduktion des gesamten osteuropäischen Raumes. Damit ist das FilmFestival Cottbus hinsichtlich seines Fokus international einzigartig und hebt sich deutlich ab von vielen anderen Festivals auch in unsrer Region. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei dem Spielfilm, einschließlich Kurzspielfilm und Kinderfilm.

Deutlich mehr als 16.000 Zuschauer sahen die mehr als 100 Filme aus 23 Ländern. Mehr als 550 Fachbesucher aus 26 Ländern kamen nach Cottbus.

Besonderer Publikumsmagnet war die Verleihung des Cottbus Discovery Award an den rumänische Drehbuchautor Răzvan Rădulescu der auf dem diesjährigen FilmFestival Cottbus mit vier Filmen vertreten war, darunter der
Wettbewerbsbeitrag THE PAPER WILL BE BLUE (HÎRTIA VA FI ALBASTRĂ) von Radu Muntean sowie OFFSET von Jury-Mitglied Didi Danquart.
Der erstmals verliehene Preis im Wert von 3.000 Euro, gestiftet von Stage &
Studio Romania, geht an ein herausragendes Talent aus den Fokus-Ländern.

Als der große Gewinner im Wettbewerb Spielfilm ging SUTRA UJUTRU (MORGEN IN DER FRÜH) von Oleg Novkovic hervor. Neben dem Hauptpreis für den besten Film konnte der serbische Regisseur auch den „Cottbus ins Kino“ – Preis zur Förderung des Verleihs eines Festivalfilms sowie den FIPRESCI-Preis entgegen nehmen.

Den Spezialpreis für künstlerisch herausragende Einzelleistungen erhielten
Mircea Andreescu, Teodor Corban und Ion Sapdaru für Ihre Darstellungen in dem Film A FOST SAU N-A FOST? (12:08 EAST OF BUCHAREST) des Rumänischen Regisseurs Corneliu Porumboiu. Der Film gewann dieses Jahr bereits in Cannes die goldene Palme und war durch die Präsentation auf dem Festival in Cottbus, somit erstmalig auch in Deutschland zu sehen. Ein Grund genug, diesem Festival in Zukunft noch mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Weitere Infos unter www.filmfestivalcottbus.de



Anzeige