Skip to content

AG Verleih ehrte P.Sundarp - R.Ziegler verlieh Filmpreis

Weitere Verleihungen im Umfeld der 67. Internationalen Filmfestspiele Berlin.
 


Central-Film-Geschäftsführer Peter Sundarp erhielt im Rahmen der Berlinale den von der AG Verleih erstmals vergebenen Ehrenpreis der unabhängigen Filmverleiher. Dieser Preis soll nach Angaben der AG Verleih künftig jährlich während der Berlinale an "Personen verliehen werden, die sich für Interessen der unabhängigen Filmschaffenden einsetzten und sich dort besondere Verdienste erwarben".

In der Laudatio für Peter Sundarp heißt es: "Die unabhängigen Filmverleiher verleihen diesen Ehrenpreis an Peter Sundarp nicht nur wegen seiner Verdienste für den deutschen Film, dafür ist er bereits zahlreich ausgezeichnet worden, sondern vor allem für seinen Charakter, seine Persönlichkeit und seine Menschlichkeit.

Peter Sundarp sieht seine Aufgabe vor allem darin, das manchmal schwierige Verhältnis zwischen Kinos und Verleihern zur beiderseitigen Zufriedenheit auszugleichen. Er kämpft dabei immer gegen die Marktmacht einzelner, ob es nun die Majors sind, die, egal mit welchen Mitteln, ihre Interessen durchsetzen wollen, oder ob es um die Machtkämpfe bei der Digitalisierung der Kinosäle ging, wo Konzerne bei der VPF-Abgabe kleinere Verleiher in Not gebracht hätten, wenn nicht er das VPF-HUB-Modell gegründet hätte, ein faires Finanzierungssystem, bei dem hunderte von Kinos und fast 50 Verleiher mitgemacht haben.

Peter Sundarp steht für Fairness, für Integration, für Verbindlichkeit, für Menschlichkeit. Eigenschaften, die in unserer Branche notwendig sind, aber doch zu selten vorkommen."

Die Preisverleihung fand am 14. Februar 2017 im Salon des Frannz Club Berlin statt.

+++++++++



Am 7. Februar 2017, einen Tag vor Beginn der Berlinale, überreichte die Produzentin Regina Ziegler den Blaue Blume Filmpreis an Benjamin Wolff & Philippe Brenninkmeyer für ihren Kurzfilm "BIS GLEICH". Hier der Clip aus 2015:



Und "CAFÉ D'AMOUR" von Benedikt Toniolo, Absolvent der Filmuniversität Babelsberg, belegte den Platz zwei. Hier ein sehr kurzer erster Teaser des 8 Minuten langen Films sowie anschließend die nochmals veränderte Szene in einem etwas längeren Facebook-Ausschnitt.





Das Café D'Amour ist ein lebendiges, magisches Café der goldenen 20er Jahre. Im Café D'Amour trifft der hagere Tramp und Straßenkünstler Lewis auf Coco, eine mollige, wohlhabende Dame, die auf der Suche nach einem brauchbaren Mann ist. Wird Lewis der Richtige für Coco sein? Das Café lässt nichts unversucht die Beiden zusammenzubringen und tut alles dafür ein Foto der Beiden an die eigene Trophäenwand hängen zu können.

Link: www.blaue-blume.tv

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige