Skip to content

Hohe VoD Zuschauerzahlen bei AMAZON-Prime-Video

Erfolg mit lokaler Berlin-Produktion: "You Are Wanted" schlägt bei Amazon ein.



Das erste deutsche Amazon Original, ein aus sechs ca. 45 Minuten langen Folgen bestehende Thriller "You Are Wanted" legte einen hervorragenden Start hin.
Hier der Trailer:



Inhalt:
Hotelmanager und Familienvater Lukas (Matthias Schweighöfer) wird brutal aus seinem Alltag gerissen, als jemand seine persönlichen Daten hackt und beginnt seine Identität zu verändern. Das BKA verdächtigt ihn, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein. Selbst seine Frau beginnt an ihm zu zweifeln. Es ist klar: er muss sich wehren. Wer steckt hinter der Verschwörung?

Darsteller: Matthias Schweighöfer, Alexandra Maria Lara, Karoline Herfurth, Tom Beck, Louis Hofmann.

Mit seinem ersten deutschen Exklusivangebot hat Amazon Prime Video offenbar einen Volltreffer gelandet. Auswertungen der Analysten von Goldmedia zufolge erzielte die massiv beworbene Serie "You Are Wanted" mit Hauptdarsteller Matthias Schweighöfer seit Mitte März unter allen kostenpflichtigen VoD-Titeln die höchsten Abrufzahlen und stürmte folgerichtig auch auf den ersten Platz der VoD-Ratings von Goldmedia.

Noch klarer wird das Bild beim Blick auf die Amazon-Abrufzahlen: Die Produktion von Pantaleon Entertainment, Warner Bros. Entertainment und Warner Bros. ITVP deklassierte sämtliche anderen Inhalte auf der Streaming-Plattform des Etail Online shopping Giganten. Unter den fünf meistabgerufenen Inhalten dominierte die sechsteilige Serie, die Prime-Kunden ohne Zusatzkosten zugänglich ist, mit einem Zuschaueranteil von 35 Prozent. Auf den Plätzen folgen "The Man in the High Castle" (26 Prozent), "2 Broke Girls" (16 Prozent), "Shameless" (13 Prozent) und "Fear the Walking Dead" (zehn Prozent). Absolute Abrufzahlen nennt Goldmedia indes (wie üblich bei den großen Streamingportalen) nicht.

Unter den fünf meistgesehenen Inhalten von Amazon Prime Video entfielen mehr als ein Drittel der Zuschauer auf "You Are Wanted"

"You Are Wanted" steht nicht zuletzt deswegen im besonderen Fokus der Analysten, weil es sich bei der Serie, die am 17. März 2017 mit sämtlichen Folgen exklusiv bei Amazon startete, um das erste deutsche "Amazon Original" handelt. Der erfolgreiche Start bestätigt die von Experten (wie zuletzt beispielsweise von dem globale Analysten IHS mit Blick auf Netflix) vertretene Ansicht, dass lokaler Content ein wesentlicher Erfolgsfaktor für große Streamingplattformen ist.

Mit den VoD-Ratings erfasst Goldmedia seit Januar 2017 zusammen mit dem Panelprovider Respondi die Abrufe der Pay-VoD-Angebote in Deutschland. "Besonders gespannt haben wir auf die Nutzung von 'You Are Wanted' am Wochenende geschaut. Die Nutzungszahlen aus unserer Erhebung zeigen ganz klar, dass die Strategie von Amazon bei den deutschen Zuschauern greift", so Florian Kerkau, Geschäftsführer bei Goldmedia.

Das mit ständig verbesserter Internet-Technik die Streaming-Plattformen sowohl dem Kino wie auch dem Fernsehen die Zuschauer abjagen, ist schon längst kein Geheimnis mehr. Das Publikum liebt kurze Serien-Folgen von 45 Minuten Länge, die man zu einem beliebigen Zeitpunkt abrufen kann. Kinofilme mit durchschnittlich zwei Stunden Länge, für deren Besuch mit Anfahrt und den langen Werbevorspännen in den großen Multiplexkinos mehr als drei Stunden eingeplant werden müssen, sind unter der Woche für das arbeitende Volk kaum noch zu bewerkstelligen. Die Arbeitszeiten haben sich verschoben, die Geschäfte haben in den Städten oft bis 22:00 Uhr geöffnet, sodass ein normaler Kinobesuch meist erst zum Wochenende absolviert werden kann. Viel bequemer und preisgünstiger ist es jedoch zu Hause mit der Familie, sich Filme online auf einem großen, modernen Flachbildschirm anzusehen.

Sogar diverse Filmfestspiele berücksichtigen mittlerweile die neuen Serienplattformen in ihren Sektionen. Wie wir gestern berichteten gehört dazu auch der heute in Berlin startende achtung berlin - new berlin film award, der mit der neuen Sektion »Berlin Series« einerseits internationaler werden will, andererseits aber auch neue Zuschauerschichten erreichen will. Sogar das Programmheft wurde zweisprachig in deutsch und englisch gestaltet, womit das Festival sich über kurz oder lang auf internationales Niveau begeben will. Das ist auch gut so, denn zahlreiche Filme aus und über die Region Berlin-Brandenburg werden oft auch von ausländischen Filmemachern gedreht. Langsam wird es Zeit, dass neben der Berlinale ein weiteres Berliner Film Festival dem Filmfest München Paroli bietet und nicht nur Berlin Premieren zeigt, sondern zukünftig hoffentlich mit mehr Weltpremieren werben kann.

Wo finde ich weitere beliebte Filme im Netz?

Doch wo finden Filmfans interessante Werke, wenn sie nicht die Möglichkeit haben, bedeutende Festivals zu besuchen. Die Zeiten in denen Filme Monate lang im Kino zu sehen waren sind vorbei. Tatsächlich gibt es mit der Website "JUST WATCH" ein Portal, dass neben Netflix und Amazon weitere Streaming Portale wie Maxdome, Videobuster, Apple iTunes, Google play, Alles Kino, Netzkino, Microsoft und mehr auflistet. Über eine Suchfunktion nach Filmen oder Serien werden die Verfügungsmöglichkeiten nebst Preisen aufgelistet. Arthouse Werke sind leider noch in der Minderzahl, doch der Anfang einer umfassenden Übersicht ist mit diesem Portal gemacht. Viel Spaß beim Suchen.

Die Ergebnisse der auf einer rollierenden Onlinebefragung basierenden Erhebungen von Goldmedia (bis zu 50.000 Befragte pro Jahr) sollen zukünftig regelmäßig, monatlich veröffentlicht werden. Wir behalten dies im Blickfeld, um keinen Trend zu verschlafen.

Quellen: Blickpunkt:Film | Kress

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige