Skip to content

Mitgliedschaft

Der Aufnahmeantrag im BAF e.V., der Interessenvertretung Berliner und Brandenburger Filmschaffender, kann hier im PDF-Format heruntergeladen werden.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt seit Januar 2011 monatlich 8.- Euro. Azubis/Studenten/Arbeitslose und Rentner zahlen 4.- Euro. Über den Verband kann der Bezug des Magazins "black box", eines filmpolitischen Dienstes von Ellen Wietstock, zum Vorzugspreis erfolgen.

Download:

BAF-Anmeldung.pdf BAF-Satzung.pdf

Zum Öffnen der Download-Dateien benötigen Sie den kostenlosen

Adobe(R) Acrobat(R) Reader(R)

SEPA - europaweit einheitlicher Zahlungsverkehr:

Im Rahmen der Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrsraumes SEPA (Single Euro Payments Area) werden aus Kontonummer und Bankleitzahl ab 2014 IBAN und BIC. Bitte berücksichtigen Sie diese Änderungen bei Überweisungen und Daueraufträgen.

Der Berliner Arbeitskreis Film e.V. ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter der Registriernummer - VR 4955 B - eingetragen.

USt - IdNR.: DE 114 103 514

IBAN: DE80 1008 0000 0409 1139 00

BIC: DRESDEFF 100


Der BERLINER ARBEITSKREIS FILM e.V. (BAF) arbeitet als spartenübergreifende Interessenvertretung Berliner und Brandenburger Filmschaffender.

Er bietet ein Kommunikationsforum, organisiert Veranstaltungen und ermöglicht seinen Mitgliedern unter anderem die Akkreditierung bei der Berlinale.

Der BAF organisiert Filmreihen, Veranstaltungen und Seminare zu Themen, die für Berliner und Brandenburger Filmschaffende von Interesse sind und dient dem gegenseitigen Informations- und Erfahrungsaustausch ebenso wie der Artikulation gemeinsamer Positionen in filmpolitischen Fragen.

Außerdem bietet der BAF für alle zahlenden Mitglieder rechtliche Erstberatung zu berufsbezogenen Fragen an, die im Mitgliedsbeitrag bereits enthalten ist. Die Beratung erfolgt durch einen mit uns kooperierenden Rechtsanwalt.

Geschrieben von Filmfan | am