Skip to content

Ingmar Bergmann und Michelangelo Antonioni verstorben


Dieser Tage hatten wir noch einen Nachtrag in unserem BAF Blog Eintrag
vom 25. Juli vorgenommen, in dem wir mit Bedauern das Ableben des Deutschen Schauspieler Ulrich Mühe zur Kenntnis nahmen, da überstürzen sich plötzlich heute die Nachrichten Ticker und vermelden, dass erst vor wenigen Stunden zwei der ganz großen Regisseure beide am gleichen Tag, am Montag den 30. Juli ebenfalls verstorben sind.

Michelangelo Antonioni, Italiens Meisterregisseur war schon seit langer Zeit von schwerer Krankheit gezeichnet. Seit einem schweren Schlaganfall im Dezember 1984 hatte er einen langen Leidensweg hinter sich. Nun verstarb er am Montagabend, im Alter von 94 Jahren. Es verband ihn viel mit seinem schwedischen Kollegen Ingmar Bergman sagt man, der am gleichen Tag auf der Ostseeinsel Farö im Alter von 89 Jahren friedlich in seinem eigenen Bett eingeschlafen sein soll. Bergman wurde 1997 bei den Filmfestspielen in Cannes von seinen Kollegen als «Bester Filmregisseur aller Zeiten» geehrt.



Über zwei so große Regisseure zu schreiben fällt mir dehalb schwer. Ich möchte gerne andere zu Worte kommen lassen, denn umfangreiche Nachrufe finden sich überall im Netz. Zwei davon sind unter nachfolgenden Links zu finden.

Die Süddeutsche Zeitung über Ingmar Bergmann

Der Tagesspiegel über Michelangelo Antonioni, dessen Meisterwerk "Blow up" 1967 den Großen Preis von Cannes gewann und bereits seit dem 12. Juli 2007 mit neu digitalisierten Kopien wieder in den Kinos zu sehen ist.


  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige