Skip to content

WATCHMEN - Hollywood Comics auf dem Vormarsch


An die 70 Comic Verfilmungen sollen dieses Jahr in die Kinos kommen oder werden zurzeit in den Hollywood-Studios gedreht.


Wenn von Comicverfilmungen gesprochen wird, werden die meisten zunächst an Walt Disneys Mickey Mouse Figur oder an Asterix und Obelix denken. Doch davon ist in diesem Falle nicht die Rede, vielmehr geht es um die Realverfilmung bekannter Comicvorlagen, wie Hellboy, Spiderman und Batman. Vor allem letzterer hat mit der Episode "THE DARK KNIGHT" – mit dem verstorbenen Heath Ledger in der Rolle des Jokers – sensationelle Einspielergebnisse erbracht. Das ist umso erstaunlicher, weil bereits der Vorgänger "BATMAN" von 1989 mit Jack Nicholson als kaum zu toppen galt.

Kein Wunder, wenn jetzt 70 neue Verfilmungen angekündigt werden, von denen einer heute Premiere hat. Über 5.000 Figuren umfasst das Comicuniversum mittlerweile. Die "WATCHMEN" Verfilmung von Alan Moore soll eine der Spektakulärsten sein. Die fast 400 Seiten umfassende Geschichte um eine alternde Superheldengruppe, die durch eine Mordserie in den eigenen Reihen aufgerüttelt wird, gilt in Comickreisen als zeitloses Meisterwerk, obwohl das Drama im Kalten Krieg spielt als die USA und die Russen noch außenpolitischen Gegner sind. Einige Vorabkritiken im Internet sind dennoch von der Verfilmung begeistert, denn die fortgeschrittene Technik überwältigt den Zuschauer mit Effekten. Bereits 1986 wurden die Filmrechte verkauft, doch erst jetzt hat Zack Snyder den Zuschlag zur Umsetzung bekommen, denn lange Zeit galt "WATCHMEN" als unverfilmbar. Das ultra-finstere Antiheldenepos hat keine Geschichte zu erzählen, sondern ist ein kompliziertes Gefüge aus Rückblenden, Zeitsprüngen und anderen eingebetteten Handlungssträngen; schreibt der Tagesspiegel. Snyders Adaption hat daraus ein visuell berauschendes und anspruchsvoll erzähltes Stück Filmgeschichte gemacht, das keinen Millimeter von der Brutalität und Abgründigkeit der Vorlage abweicht.

Kurzinhalt:
Nach dem Fenstersturz des Comedians (Jeffrey Dean Morgan) begibt sich der letzte noch aktive Vigilant, der Soziopath Rorschach (Jackie Earle Haley) auf die Jagd nach dem Mörder und kommt mit der Hilfe seiner Ex-Kollegen einer schrecklichen Verschwörung auf die Spur ...

DVD-Forum.at schreibt:
Wer "THE DARK KNIGHT" liebt und zudem seriöse Comic Verfilmungen mag, wird es unmöglich schaffen an "WATCHMEN - DIE WÄCHTER" vorbeizukommen. Ab und an wird durch den enormen Anspruch in der Geschichte, plus der Bildgewalt, ein wenig des Guten zuviel. Dennoch ganz großes Kino!
Auch MovieGod.de zieht ein positives Fazit:
Trotz der Kürzungen und der beizeiten aufdringlichen Regie und Musik ist Watchmen ein Erlebnis geworden. Die Vorlage muss nicht um ihre Existenzberechtigung bangen, doch auch die Verfilmung bietet eine sehenswerte Alternative zu den allgegenwärtigen Comicgeschichten, bei denen die Gut/Böse-Verteilung bereits auf dem Poster geklärt wird.
Und Flimmerblog kommt geradezu ins Schwärmen:
Um aber ein Fazit zu machen, kann ich nur sagen, dass es für mich die beste Comicverfilmung und auch vielleicht die treuste Umsetzung ist. Einen Film, der als “schnöde und zu bunte Comicverfilmung”, wie Ignoranten es ausdrücken könnten, bei mir mehr zum Nachdenken und Diskutieren angeregt hat, als alles, was ich in letzter Zeit gesehen habe. "WATCHMEN" ist großes Kino, welches wegen seiner Extravaganz hoffentlich überhaupt Publikum finden wird. "WATCHMEN" ist mein erstes Filmhighlight 2009 und Fans von Superhelden, die auch einer tiefgründigeren, politischen Geschichte nicht abgeneigt wären, sollten sich den Film unbedingt anschauen. Sie verpassen sonst etwas.
Die Verfilmung von Warner Bros. Pictures und Paramount Pictures kommt heute in die Kinos. Dazu gibt es eine Multimediale Website von WATCHMEN mit zwei Trailern und diversen Bildern, die recht verheißungsvoll sind.

Weitere Projekte sollen folgen. Bereits seit Februar läuft im Kino "THE SPIRIT" von Frank Miller und Anfang April wird die Realverfilmung des vor allem bei Jugendlichen enorm populären Manga-Comics "DRAGONBALL EVOLUTION" zu sehen sein. Ende April soll "X-MEN ORIGINS / WOLVERINE" folgen. Bruce Willis ist im Gespräch als Hauptdarsteller in der Verfilmung des Science-Fiction-Krimi-Comics "SURROGATES". Kate Beckinsale wird die Hauptrolle in dem in der Antarktis angesiedelten Agenten-Thriller "WHITEOUT" spielen, der auf der gleichnamigen Comicserie basiert. Tom Cruise soll in der Comicverfilmung "SLEEPER" einen mit übermenschlichen Kräften ausgestatteten Geheimagenten spielen und Leonardo DiCaprio ist als Gang-Anführer in der Realverfimung des Manga- und Zeichentrick-Klassikers "AKIRA" im Gespräch. Mitte August startet "SUPERMAN RETURNS" und 2011 folgt "SUPERMAN - THE MAN OF STEEL". Noch in der Drehbuchphase sind "IRON MAN" 2 + 3, zumindest wenn der erste Teil voraussichtlich genau am 1. Mai dieses Jahres anlaufen wird.

Auch von "SIN CITY", der unglaublichen quasi schwarz-weißen Verfilmung von Frank Miller unter der Regie von Robert Rodriguez und Gastregisseur Quentin Tarantino, der 2005 bei den Filmfestspielen von Cannes mit dem Technical Grand Prize für die visuelle Umsetzung ausgezeichnet wurde, sind weitere zwei Folgen geplant. Ob wieder der Stil des Cinéma Noir mit einigen wenigen effektvollen Farbtupfern angewandt wird, ist unbekannt, da sich die Fortsetzungen ebenfalls noch in der Drehbuchphase befinden. Quentin Tarantino, der außerdem durch Streifen wie "PULP FICTION" und "KILL BILL" berühmt wurde, hielt sich bekanntlich bis vor Kurzem für längere Zeit in Berlin auf, um sein Projekt "INGLORIOUS BASTARDS" mit Brad Pitt und einer Menge deutscher Schauspieler abzudrehen. Es soll sein persönlicher Film über den Zweiten Weltkrieg werden, der Berlin und Frankreich spielt - und wer Tarantinos bisherige Arbeiten kennt, weiß, dass dabei eine Menge Kunstblut spritzen wird.

Einen guten Überblick über bereits verfilmte oder geplante Comics bietet die Seite Zelloloid mit detaillierten Beschreibungen.

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!