Skip to content

18 Filmfestivals im November rund um Berlin (Update)

Zahlreiche Filmfestivals laufen derzeit gleichzeitig in Berlin.



Nicht einmal die offizielle Webseite Festiwelt Berlin, ein Gemeinschaftsprojekt der kleineren Berliner Filmfestspiele, die sich neben der Berlinale mit besonderem Engagement behaupten wollen, listet alle Filmfestspiele auf, die regelmäßig in unserer Region stattfinden. Wir verweisen deshalb gern auf unsere unabhängigen Kollegen von dem Web-Magazin Berliner Filmfestivals, die versuchen Licht und Ordnung in das Überangebot zu bringen und insgesamt 18 Filmfestivals für November in Berlin und Brandenburg aufgelistet haben. Darunter so bedeutende internationale Filmfestspiele, wie das Cottbuser Filmfest - das führende Internationale Filmfestival des osteuropäischen Films, über das wir allerdings ebenfalls mehrfach Anfang November ausführlich berichtet haben.

Martin und Denis, zwei Vollprofis mit journalistischem Background, sowie etliche freie Mitarbeiter versuchen auf ihrer Webseite durch persönliche Interviews immer rechtzeitig mehr Infos zu besonderen Filmveranstaltungen in Berlin und Umgebung zu erlangen, als andere Plattformen. Eine jährliche Kalenderansicht mit allen Filmfestspielen ergänzt das Angebot. Allerdings fehlen oft begleitende, kulturübergreifende Veranstaltungshinweise, jenseits der Festival Welt. Aber auch wir vom BAF e.V. sind nicht immer up to date, sodass uns manches entgeht. Dafür liegt unser Schwerpunkt häufiger bei der Aus- und Weiterbildung in Berlin und Brandenburg, dem sich andere Webseiten oft gar nicht widmen. Auch glauben wir, dass Berichte über und Ausschreibungen von anderen großen internationalen Filmfestspielen im Bundesgebiet und im Ausland für unsere Berliner Filmemacher und Leser des Blogs oft wichtiger sind, als eine Nachlese über mehr oder auch oft weniger gut besuchte, zweitrangige lokale Veranstaltungen. Falls wir damit falsch liegen, freuen wir uns über Kommentare.

Dennoch wollen wir kurz einen Überblick über die wichtigsten, aktuellen Berliner Festivals geben, die wir bisher noch nicht erwähnt haben, denn der Monat November bietet derweil fast zu viel davon an:

Neben den aktuell laufenden Internationalen Kurzfilmfestivals KuKi und Interfilm, über die wir z.T. mehrfach berichteten und zuletzt am 12. November 2011 ausführlich ankündigten, ist heute am Freitag der letzte Tag des Kurdischen Filmfestivals, das vom 11.-18. November 2011 stattfindet und mit einer Abschlussparty im Statthaus Böcklerpark (Prinzenstr. 1, 10969 Berlin) endet, wie wir am 13.11.2011 schrieben.


KUKI und INTERFILM
Interfilm, das 1982 als Super-8-Filmfest in Berlin-Kreuzberg gegründete Internationale Kurzfilm Festival Berlin entwickelte sich zu einem der wichtigsten Festivals Europas. Nach Oberhausen ist es das älteste Kurzfilmfestival Deutschlands und in Berlin das zweitälteste und zweitgrößte internationale Filmfestival nach der Berlinale. Das fünf Tage dauernde Event lockt vom 15. bis zum 20. November 2011 Gäste aus aller Welt und weiß durch Vielfalt, Preise und kompetente wie originelle Programminhalte Filmemacher, Partner und Besucher zu begeistern. Zwei Tage vorher eröffnete bereits das KuKi - die ehemalige Kinderfilmsektion von Interfilm nunmehr ein eigenes Festival, das ebenfalls am Sonntag, den 20. November 2011 mit der Preisverleihung endet.
Link: www.interfilm.de


KIEZKIEKEN
Auch von dem lokalen Kurzfilmfestival Kiezkieken, das an vier Wochenenden im November an vier verschieden Orten läuft und bei dem erst am 27. November 2011 die Preisträger in dem Kulturzentrum Wabe gekürt werden, wollen wir als Medienpartner abschließend noch einmal ein Fazit ziehen. An diesem Sonntag, den 20.11.2011 wird alles andere als grau, denn Kiezkieken bringt Farbe, Filme und Musik in die lauteste Platte der Stadt, dem ORWOhaus in der Frank-Zappa-Straße 19/20 nähe Landsbergerallee in 12681 Berlin-Marzahn. Kiezkieken richtet den Spot auf aufregende Verfolgungsjagden, erfrischt sich im Butzer See, geht wieder in die Schule, um danach Tetris zu spielen. Und zum Abschluss gibt’s was auf die Ohren! Mit viel live Musik.
Link: www.kiezkieken.de




Mit zahlreichen Projekten versucht der ORWOhaus e.V. in Selbstverwaltung ein einmaliges Kulturprojekt für Musiker und Medienmacher zu entwickeln. Für eine begrenzte Zeit hatte im Jahr 2010 die Medienanstalt Berlin-Brandenburg sogar dem englisch-deutschen Kulturradioprojekt »Kinofunk« dort eine Rundfunk Sendefrequenz während der Transmediale zugeteilt, wie wir am 8. Februar 2010 über Kinofunk aus dem ORWOhaus schrieben. Zurzeit haben neben ALEX - Offener Kanal Berlin sechs weitere Radioinitiativen Sendelizenzen vom Medienrat für ein Jahr auf den UKW-Hörfunkfrequenzen 88,4 MHz und 90,7 MHz zugesprochen bekommen. Unter dem Namen 88vier hat sich seitdem ein nicht-kommerzielles, multikulturelles Radioprojekt entwickelt.


AFRIKAMERA
"AFRIKAMERA" – aktuelles Kino aus Afrika, das vom 15. - 22. November 2011 stattfindet, ist das einzige afrikanische Filmfestival in Berlin, das als jährliche Veranstaltung geplant wurde und sich als eine neue und permanente Plattform des Austausches zwischen Kulturschaffenden aus den einzelnen afrikanischen Ländern und der deutschen Öffentlichkeit definiert. Mit der Präsentation von aktuellen Filmen afrikanischer Regisseure will AFRIKAMERA seine Besucher in das kulturelle, historische, soziale und religiöse und politische Bewusstsein des heutigen Afrikas eintauchen lassen. Spielstätte ist das Kino Arsenal im Filmhaus am Potsdamer Platz, wo es weitere ausführliche Infos zum Programm gibt.
Link: www.afrikamera.de


ALFILM
Vom 2. -10. November 2011 wurde mit ALFILM - dem Arab Filmfestival Berlin ein Filmfestival ähnlicher Konzeption veranstaltet, das mit seiner Konzentration auf das arabische Filmschaffen alljährlich den vielseitigen arabischen Kinematografien zu neuer Aufmerksamkeit verhelfen möchte. ALFILM legte seinen Schwerpunkt auf neue Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme, die nicht älter als drei Jahre sind. Sie müssen in einem arabischen Land produziert oder von einem arabischen Land koproduziert worden sein, von einem arabischen Filmemacher/Filmemacherin stammen oder ein Thema aufgreifen, das in engem Bezug zur arabischen Welt steht.
Link: www.alfilm.de


PREMIÈRE BRASIL
Vom 16. bis 27. November 2011 dreht sich im Haus der Kulturen der Welt, der ehemaligen Kongresshalle in Tiergarten, bekannt auch als "Schwangere Auster", alles um den zeitgenössischen, brasilianischen Film. Die dritte Ausgabe des Filmfestivals Première Brasil schenkt uns auch dieses Jahr wieder heiße Rhythmen und abwechslungsreiche Tage. Première Brasil zeigt eine Auswahl der spannendsten Sektionen des Internationalen Filmfestivals von Rio aus den letzten beiden Jahren und wird somit zum globalen "Schaufenster" für das gegenwärtige brasilianische Kino, das allein 2009 über 80 neue Produktionen präsentierte.
Link: www.premierebrasil.biz


KIRGISISCHES FILMFESTIVAL
Ganz neu ist das Kirgisische Filmfestival, das in diesem Jahr findet zum ersten Mal vom 17. - 23. November 2011 in Berlin stattfindet. Der Deutsch-Kirgisische Kulturverein e.V. und Matthias Maiwald organisieren die Filmtage. Neben Filmklassikern werden auch Spiel- und Kurzfilme neuerer Zeit gezeigt. Bis zum Zusammenbruch der Sowjetunion war der heutige Binnenstaat Teil des riesigen kommunistischen Reiches. Nunmehr möchte man sich aus der russischen Umklammerung lösen und eigenständige Filme produzieren. Eröffnet wird das Festival mit dem Film "Der Dieb des Lichts" von Aktan Arym Kubat, der im letzten Jahr bundesweit in den deutschen Kinos anlief.
Link: www.kyrgyzfilmfestival.com


ONE WORLD BERLIN
Vom 24. - 30. November 2011 folgt das zum achten Mal das One World Berlin Filmfestival für Menschenrechte und Medien im Kino Acud und im Arsenal statt. In Anlehnung an das „One World Festival“ in Prag zeigt auch „One World Berlin“ Filmbeiträge aus aller Welt rund um das Thema Menschenrechte. Gegliedert in verschiedene Themenbereiche und Länderschwerpunkte fühlt sich dieses Filmfestival dazu verpflichtet, Missstände aufzuzeigen und gemeinsames aber auch individuelles Engagement anzuregen und zu fördern. Auf einem eigenen YouTube Kanal können zu allen Festival Beiträgen Trailer angesehen werden. Weitere ausführliche Infos gibt es auf der Programmseite vom Arsenal, dem Institut für Film und Videokunst der Freunde der Deutschen Kinemathek im Filmhaus am Potsdamer Platz.
Link: www.oneworld-berlin.de


AROUND THE WORLD IN 14 FILMS
Besonders am Herzen liegt uns das Festival des Independent Films "Around the World in 14 Films", das vom 25.11. - 03.12.2011 im Berliner Kommunalen Kino Babylon:Mitte am Rosa-Luxemburg-Platz stattfindet. Das Weltfilmfestival zeigt herausragende, meist preisgekrönte Arbeiten, die ausschließlich auf Internationalen A-Filmfestivals, wie Venedig oder Cannes gezeigt wurden, aber dennoch nicht in unsere Kinos gelangten. Wir werden rechtzeitig mehr Einzelheiten berichten.
Link: www.babylon14.net


RUSSISCHE FILMWOCHE
Am letzten Tag des Monats November beginnt zu guter letzt aber nicht zu allerletzt noch die Russische Filmwoche Berlin, die vom 30.11 - 07.12.2011 läuft und zu der wir bereits anlässlich der Moskauer Tage in Berlin einen kurzen Vorbericht am 15. November im Baf-Blog lieferten.
Link: www.russische-filmwoche.de


FRANZÖSISCHE FILMWOCHE
Einen Tag später startet die Französische Filmwoche die vom 1. - 7. Dezember 2011 dauern wird. Mit der Deutschlandpremiere von "Untouchable" von Olivier Nakache und Eric Toledano wird die 11. Französische Filmwoche Berlin im Kino International eröffnet. Weitere Spielstätten, in denen Veranstalterangaben zufolge die "herausragenden französischsprachigen Filmproduktionen des Jahres 2011 aus Frankreich, Québec, Belgien und der Schweiz" gezeigt werden, sind das Cinema Paris, das Passage-Kino in Neukölln und das Institut Français in Berlin.
Link: www.franzoesische-filmwoche.de


CINEMA! ITALIA!
Nach Frankreich präsentiert sich Cinema! Italia! vom 8. - 14. Dezember 2011 dem Publikum in Berlin mit italienischer Kultur und modernem italienischem Leben. Die Tournee des Festivals, die auch durch ganz Deutschland führt, greift über die unterschiedlichen Filminhalte vielfach aktuelle Diksussionen in der italienischen Gesellschaft auf, oder auch deren Vorlieben oder alltägliche Sorgen. Das Filmkunst 66 wird nach der Übernahme durch Ziegler Film die beliebte Veranstaltung leider nicht mehr durchführen. Austragungsort ist das Babylon:Mitte und die Rollberg Kinos.
Link: www.cinema-italia.net


Anzeige