Skip to content

shorts attack! – Wunderwelten Jenseits des Realen



Über die verschiedenen Kurzfilmreihen von Interfilm haben wir längere Zeit nicht mehr regelmäßig berichtet. Häufig wurde in letzter Zeit die Location gewechselt, um neue Publikumsschichten zu erreichen. Letzte Woche war das Freiluftkino Kreuzberg* im Künstlerhaus Bethanien an der Reihe gewesen. Doch da in letzter Zeit das Wetter Kapriolen spielte und immer wieder mit sintflutartigen Regenfällen die Gäste überraschte, hat man sich offensichtlich bei Interfilm besonnen und zeigt zurzeit nur noch die die shorts attack! Reihe mit kurzen Filmen wie gewohnt im Kino babylon berlin:mitte. Die Veranstaltung findet seit März 2002 an jedem 3. Freitag im Monat statt. Hintergrund der Filmreihe ist es, das Image des Kurzfilms und seine Präsenz in der Berliner Kinolandschaft zu stärken. Deshalb wird das Projekt auch von dem Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

Seit graumer Zeit gibt es beim Besuch der Veranstaltung einen Zusatz Bon Bon: Die Tickets zum kurzen Glück!
Wer seine shorts attack! Eintrittskarten fleißig sammelt kann eine Freikarte beim 23. Internationalen Kurzfilm Festival Berlin im November (6. bis 11.) ergattern. 5-mal findet shorts attack! bis dahin noch statt, drei Kaufkarten ergeben eine Freikarte - für eine Festival-Veranstaltungen eurer Wahl im babylon berlin:mitte. (ausgenommen: Eröffnung und Preisverleihung)

Die nächste Vorführung zeigt "Wunderwelten Jenseits des Realen"
am Freitag, 20. Juli 2007, 22 Uhr
im Kino babylon berlin:mitte (Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte)

Filmische Kreativität führt bisweilen in fantastische Wunderwelten: shorts attack! widmet sich einer Realität, die Kopf steht, in der die Naturgesetze außer Kraft gesetzt sind, in der seltsame Sprachen gesprochen werden und in der Farben vorherrschen, die es gar nicht gibt. Es darf um die Ecke gedacht und gelacht werden, die Beiträge sind hybride, clip-artig und bunt, und führen ins Jenseits des Vertrauten.

Zu Gast: Astrid Rieger (Apple on a tree)

Auf www.schnitt.de findet sich eine ausführliche Kritik von einem der Filme und natürlich verlost Schnitt - Das Filmmagazin wieder ein Abo der Printausgabe bei shorts attack!

DAS PROGRAMM:

SPIN
[ Zeit Scratching ]
Jamin Winans, USA 2005, 8 min., Beta SP, Fiction, ohne Dialog
Einem DJ gelingt es, die Zeit zu manipulieren, um einen Unfall zu verhindern. Doch zugleich entsteht ein Chaos, weil sich die Zeitschienen verheddern.

STRICT ETERNUM
[ Soap Surreal ]
Didier Fontan, Frankreich 2004, 8 min, Fiction, OV frz. mit engl. UT
Die Klischees der Vorstadtidylle der 60er Jahre: Sie wohnen in einem schrillen Haus. Bitte anschnallen, denn ab und an schütteln externe Wesen die heile Welt.

BIRDS [ Hunde-Clip ]
Pleix, Frankreich 2006, 3 min, Experimentalclip, view film at www.pleix.net, ohne Dialog
In extremer Zeitlupe werden Hunde zu Stars. Bis in die Mimik ihrer Wimpern geben sie alles, um prachtvoll zu sein. Musik:Vitalic

L´HOMME SANS TÊTE (Der Mann ohne Kopf)
[ Kopflos drauf los ]
Juan Solanas, Frankreich 2003, 15 min, Fiction, ohne Dialog
Gewinner in Cannes 2003: Der Mann hat keinen Kopf. Irritiert läuft er umher und sehnt sich nach visueller Identität. Das Spiel gelingt: er erhält einen Kopf. Wird er zufrieden damit sein?

CEVAPCICI
[ Body Ping Pong ]
Jonas Meier, Benjamin Wülser, Schweiz 2004/05, 4:30 min., Beta SP, Musikclip, ohne Dialog
Am nächtlichen Grillstand befördert die nicht ganz alltägliche
Fleischballzubereitung einen Kunden aus der Realität.

GENERATION
[ Elektrizitäts-Trip ]
David Downes, Neuseeland 2004, 13 min, Computeranimation, ohne Dialog
Abgründiges Poem über die Kosmologie des Stroms: Energie ist ungreifbar, sie wirkt körperlich und führt zum Fall durch einen weiten, leeren Raum.

APPLE ON A TREE
[ Apfel-Blues ]
Astrid Rieger, Željko Vidovic, Deutschland 2006, 4:50 min., Musikvideo, OV engl.
Ein ehemaliger Apfel bedauert es, in einen Menschen verwandelt worden zu sein und vermisst sein Leben am Baum.

THE LAST PLACE YOU LOOK
[ Verloren und gefunden ]
James Appleton, England 2005, 1:32 min, Fiction, ohne Dialog
Wir kennen es von zu Hause: Wo sind nur die Dinge, die wir dauernd verlegen? Hier endlich die Antwort.

MR FOUDAMOUR; LA LUNE PROMISE
[ Märchen im Liebesambiente ]
Kram Reyob, Frankreich 1994, 5 min Realanimation, ohne Dialog
Mr. Foudamour trifft Gloria und verspricht, ihr den Mond vom Himmel zu holen.

JULOT (Murmeln)
[ Kinderzauber ]
Maja Tiberman, Israel 2005, 3:10 min., Stopptrick, ohne Dialog
Die Welt in Kinderaugen: Spielerisch und fantasievoll entwickelt die Urbanität ein Eigenleben.

STAGNATE
[ Öko total ]
Miranda Bowen, England 2002, 5 min Short Fiction, ohne Dialog
Die einsame Sekretärin Mildred liebt Pflanzen. Sie pflegt sie liebevoll und steigert sich in ihre Liebe, bis die Sprossen nur so sprießen.

Die nächste Attacke startet am 10. August mit Pech gehabt!

Bei Fragen und Wünschen:

Matthias Groll
interfilm berlin Management GmbH
Tempelhofer Ufer 1a
10961 Berlin
Tel +49 (0)30 693 29 59
matthias@interfilm.de
www.interfilm.de
www.babylonberlin.de

------------------------------------

* Das Freiluftkino Kreuzberg www.freiluftkino-kreuzberg.de zeigt übrigens heute, am Mittwoch den 18. Juli bei schönem und regenfreien Wetter den Deutschen Filmpreis 2007 "Vier Minuten" von Chris Kraus. Die Veranstaltung beginnt um 21:30 und wird in Anwesenheit des Regisseurs und der Hauptdarstellerin Hannah Herzsprung stattfinden.
Voll Leidenschaft und Intensität erzählt Chris Kraus über die Begegnung zweier ungleicher Frau und von der ungeheuren Kraft der Musik, die nicht versöhnt, aber den Kern er Wahrheit ins ich trägt. „Hannah Herzsprung bringt die Leinwand zum Beben.“ (VARIETY)
Das Komplette Programm von Juli bis September mit diversen Highlights, ist auf der Seite der Freiluftkinos Friedrichshain und Kreuzberg abrufbar. Weitere Hinweise zu anderen "Open Air" Kinos sind in unserem Eintrag vom 25. Mai zu finden. Eine Wiederholung des Chris Kraus Films findet am Freitag, den 20. Juli um 21:30 im Open Air Kino Schloss Charlottenburg statt.


Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen