Skip to content

30. exground filmfest Wiesbaden & 69. Bambi-Verleihung 2017 im TV

Das Jubiläumsfest: Vom experimentellen Underground zum international anerkannten Festival. Das Wiesbadener exground filmfest feiert seine 30. Ausgabe mit der Türkei im Länderfokus.

Sein 30. Jubiläum begeht exground filmfest vom 17. bis 26. November 2017 in der Wiesbadener Caligari FilmBühne, dem Murnau Filmtheater, dem Kulturpalast sowie dem Kulturzentrum Schlachthof.

An zehn Tagen präsentieren zahlreiche internationale Filmgäste etwa 200 unabhängig produzierte Lang- und Kurzfilme. Daneben gibt es Rahmenveranstaltungen mit Workshops, Ausstellungen, Partys und Podiumsdiskussionen. Der Länderschwerpunkt ist dem außergewöhnlich interessanten Film- und Kulturschaffen in der Türkei gewidmet.

Eröffnet wird das Festival am 17. November um 19 Uhr in der Caligari FilmBühne mit einem Beitrag aus dem Fokusprogramm, dem Debütfilm "KÖRFEZ - THE GULF" von Emre Yeksan. In der türkisch-deutsch-griechischen Koproduktion bricht über der Stadt Izmir ein bestialischer Gestank vom Golf herein und stellt das planlose Leben eines jungen Mannes auf den Kopf. Hier der Teaser:

"Durch unsere kontinuierlich gute Arbeit und Hartnäckigkeit sind wir bei den Festivalausgaben immer am Puls der Zeit, wie man auch am diesjährigen Länderschwerpunkt Türkei sehen kann“, so Andrea Wink vom Festival-Organisationsteam, die zudem auch Gründungsmitglied ist.

1990 taten sich sechs Filmbegeisterte zusammen, um ein Festival für Avantgarde- und Underground-Produktionen zu gründen und damit ein Gegengewicht zum öden Einerlei der hiesigen Kinolandschaft zu setzen. Im Laufe von 27 Jahren und nunmehr 30 Ausgaben (anfangs gab es zwei Ausgaben pro Jahr) hat sich exground filmfest zu einem Filmfestival internationalen Formats entwickelt. 14.000 Besucher/-innen im vergangenen Jahr zeugen von der ungebrochenen Beliebtheit des Festivals.

Zum Jubiläum hält das Organisationsteam einige Programm-Highlights bereit: Im unterhaltsamen Vortrag Zum Jubiläum hält das Organisationsteam einige Programm-Highlights bereit: Im unterhaltsamen Vortrag "DONALD TRUMP, DER SCHAUSPIELER" analysiert Urs Spörri vom Deutschen Filminstitut die skurrile Filmkarriere des Donald Trump. Anhand von Ausschnitten aus Kino- und Fernsehfilmen, in denen Trump kurze, meist Cameo-Auftritte hatte, zeigt Spörri, wie der 45. Präsident der Vereinigten Staaten zu seinem Image kam.

Unter dem Titel "WHITE ZOMBIE POETRY" vertont Ralph Turnheim, der einzige professionelle Stummfilmerzähler im deutschen Sprachraum, den Stummfilmklassiker "WHITE ZOMBIE" von 1932 live, lyrisch und mit viel Wiener Schmäh.

Gefangenen-Jurypreis der JVA Wiesbaden.

Insgesamt sechs Produktionen laufen im Wettbewerb des einzigen deutschen Gefangenen-Jurypreis »DAS BRETT« der JVA Wiesbaden, darunter die Komödie "ZWEI IM FALSCHEN FILM" von Laura Lackmann, die auf charmante und unverblümte Art den faden Beziehungsalltag eines Paares mit all seinen Tücken beleuchtet.

Ebenfalls um »DAS BRETT« konkurriert Lola Randls "FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER?", der beim Festival vor dem offiziellen Kinostart gezeigt wird. Luisa rast durchs Leben: Vom Job nach Hause, vom Ehemann zum Liebhaber, von den Erdnussflips zur Rohkostdiät. Eines Tages sieht sie sich mit ihrem abgespaltenen zweiten Ich konfrontiert, und zwischen Luisa und ihrer Abspaltung kommt es zu einem Kampf mit harten Bandagen.

Außerdem sind im Wettbewerb um DAS BRETT zu sehen:

• DIE VIERHÄNDIGE von Oliver Kienle

• FREMDE TOCHTER von Stephan Lacant

• REWIND von Johannes Sieverts

• TEHERAN TABU von Ali Soozandeh

Nicht für den Preis der Gefangenen-Jury nominiert, aber dennoch Teil der Reihe Made in Germany sind die Dokumentarfilme "QUEERCORE: HOW TO PUNK A REVOLUTION" von Yony Leyser und "ANNE CLARK – I’LL WALK OUT INTO TOMORROW" von Claus Withopf, dessen Trailer wir hier eingebunden haben.

Im Programm der mittellangen Filme sind zusehen "FREIBADSINFONIE" von Sinje Köhler, "HARD WAY – THE ACTION MUSICAL" von Daniel Vogelmann und "GABI" von Michael Fetter Nathansky.

Darüber hinaus widmet sich das exground filmfest in diesem Jahr im Länderschwerpunkt dem außergewöhnlich interessanten Film- und Kulturschaffen in der Türkei. Unter den insgesamt zehn langen Spiel- und Dokumentarfilmen im Fokusprogramm präsentiert exground vier Deutschland-Premieren mit "STONE" (TAŞ) von Orhan Eskiköy, "ALBÜM" von Mehmet Can Mertoğlu, "YOL – THE FULL VERSION" von Yılmaz Güney/Şerif Gören und "MR GAY SYRIA" von Ayşe Toprak.

Neun Kurzfilme, darunter Welt- und internationale Premieren, werden in einem Programm bzw. als Vorfilme gezeigt, und außerhalb des Fokus-Programms sind zwei weitere türkische Produktionen im Internationalen Kurzfilm-Wettbewerb vertreten. Den kulturellen und politischen Entwicklungen im Land spürt exground im Rahmenprogramm nach: mit einer Info-Veranstaltung von amnesty international, einer Podiumsdiskussion, einer Videokunstausstellung sowie einem Konzert und einer Eröffnungsparty mit orientalischen Beats.

Ein weiteres Highlight im Fokus-Programm ist die deutsche Erstaufführung der restaurierten Fassung von "YOL – THE FULL VERSION". Das Drehbuch zu diesem international erfolgreichsten Film des türkisch-kurdischen Filmschaffens schrieb Regisseur Yılmaz Güney im Gefängnis. Bei den Filmfestspielen in Cannes (1982) erhielt das harsche Porträt der Türkei nach dem Militärputsch von 1980 die Goldene Palme, obwohl der Film in einer unfertigen Fassung gezeigt wurde. 2017 feierte die restaurierte und ganz im Sinne Güneys vollendete Version erneut Weltpremiere an der Côte d’Azur. Zur Deutschland-Premiere in Wiesbaden wird Produzent Donat Keusch anwesend sein.

Sieben Lang- und 14 Kurzfilme bei den exground »youth days«

Die 14. Auflage der exground »youth days« präsentiert vom 18. bis 23.11.17 im Rahmen von exground filmfest ebenfalls ein spannendes Programm mit Produktionen aus 13 Ländern.

Sieben Lang- und 14 Kurzfilme gewähren Einblicke in die sonst oft verschlossenen Lebenswelten junger Menschen. Geld- und Sachpreise von insgesamt 4.150 EUR werden im Wiesbadener Jugendfilm-Wettbewerb und im Internationalen Jugendfilm-Wettbewerb vergeben. Mit Film-Workshops und der Teilnahme an der Jugendjury setzt exground filmfest sein Engagement für junge Geflüchtete fort. Darüber hinaus veranstaltet exground filmfest ganzjährig den exground Jugendfilm des Monats, im Rahmen dessen jungen Geflüchteten ebenfalls die Möglichkeit zur aktiven Filmarbeit eröffnet wird.

Im Internationalen Jugendfilm-Wettbewerb wird u.a. gezeigt der kanadischen Beitrag "WEIRDOS" über die Ausreißer Kit & Alice. Der Film von Regisseur Bruce McDonald, der in Berlin im Generation Programm der 67. Berlinale lief und bisher Anfang Oktober nur noch ein einziges Mal bei den 8. Maple Movies im Kino Babylon Berlin gezeigt wurde, führt zurück in die 70er – vor der atemberaubenden Kulisse der kanadischen Ostküste und mit einem Soundtrack dieser Tage. Hier nochmals der Trailer:

Übrigens werden sieben internationale Kurzfilme jeweils vor einem Langfilm des Internationalen Jugendfilm-Wettbewerbs gezeigt. Außerdem führt exground filmfest wie in den Vorjahren junge Geflüchtete in die aktive Filmarbeit ein: In einem Film-Workshop stellen die Teilnehmer während exground filmfest einen Stop-Motion-Film her, der dann im Rahmen der exground youth days vorgeführt wird.

Link: www.exground.com

Quelle: noisefilmpr.com

+++++++++++

Bambi-Verleihung 2017 im ERSTEN

Einen Tag vor dem Start des exground Filmfestes verleiht der Hubert-Burda-Media-Konzern 21 goldene Rehkitze an nationale und internationale Medienmacher und Publikumslieblinge.

Da der Bambi Deutschlands wichtigster Fernsehpreis ist, überträgt die ARD die Bambi-Verleihung heute Abend, den 16. November 2017 um 20:15 Uhr im Ersten Fernsehprogramm live.

Ort der Medienpreis-Gala ist das Theater am Potsdamer Platz in Berlin, das auch als Berlinale-Palast der Öffentlichkeit bekannt sein dürfte. Derzeit liegt das Theater den Rest des Jahres ziemlich verwaist am Potsdamer Platz, denn der Betreiber, die Stage Entertainment, die auch das Theater des Westens am Zoo bespielt, hat das schöne, moderne, aber offensichtlich zu große Haus still gelegt.

Für die Bambi-Verleihung wird das Haus reaktiviert und eine große Publikumswahl soll dieses Jahr "Deutschlands besten Moderator" küren. Nominiert sind Kai Pflaume, Elton, Frank Buschmann und Johannes B.Kerner.

Rund 800 Gäste werden erwartet. Einer der internationalen Gäste ist Hugh Jackman, der in diesem Jahr mit einem Bambi ausgezeichnet wird. Der australische Schauspieler, Sänger und Filmproduzent erhalte den Medienpreis in der Kategorie »Entertainment«, teilte Hubert Burda Media mit. Die Bambi-Jury hebt die Vielseitigkeit des 49-Jährigen hervor - von dramatischen Stoffen über Thriller bis hin zur Musical-Verfilmung.

In der Kategorie »Mut« erhält der Chinesische Künstler Ai Weiwei den Bambi Medienpreis. Weil er sich trotz Repressionen gegen Unterdrückung und Zensur stellt, wird der derzeit in Berlin lebende und an der UDK als Gastdozent arbeitende Konzeptkünstler und Regimekritiker Ai Weiwei mit einem Bambi ausgezeichnet. Die Ehrung erhält er an dem Tag, an dem sein Film "Human Flow" ins Kino kommt. Ai Weiwei dokumentiert darin seine sehr überzeugende Sichtweise auf die weltweite Migration. Hier der Trailer:

„Ai Weiwei ist der wichtigste chinesische Künstler unserer Zeit“, begründet die Jury die Vergabe in der Kategorie Mut. „Sein Fokus sind die Menschen und wie sie miteinander umgehen. Ai Weiwei stellt die Humanität ins Zentrum seines Schaffens und prangert an, wo er sie bedroht sieht.“

In der Kategorie »Sport« wird übrigens der Boxer und ukrainische Politiker Wladimir Klitschko einen Bambi erhalten. Auch ex Bundespräsident Joachim Gauck wird ausgezeichnet.

UPDATE: Bambi Preise 2017

In der Rubrik »Film national« wurde die Flüchtlings-Komödie "Willkommen bei den Hartmanns" am Abend ausgezeichnet. Der Film hat sich damit gegen „Mein Blinddate mit dem Leben“ und „Grießnockerlaffäre“ durchgesetzt.

Schauspielerin des Jahres wurde Alicia von Rittberg für ihre Leistung in „Charité“. Der Preis für den besten Schauspieler 2017 geht an Heino Ferch für „Spuren des Bösen“.

Model-Ikone Claudia Schiffer erhielt den Bambi quasi für ihr Lebenswerk in der Kategorie »Fashion«, während die Schlager-Königin Helene Fischer den Bambi in der Kategorie »Musik national« erhielt. Zuvor wurde Ex-Schauspieler Arnold Schwarzenegger als ehemaliger Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien für seinen Einsatz um den Klima-Schutz ausgezeichnet.

Das Rassismus-Drama „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin, dem deutschen Hoffnungsträger auf einen Oscar, mit der in Hollywood lebenden deutschen Schauspielerin Diane Kruger, bekam den Sonderpreis der Bambi-Jury.

Der Publikumspreis für den beliebtesten Fernsehmoderator ging an Kai Pflaume! Und zum Abschluss gab es noch den Legenden-Bambi für den britischen Popsänger Tom Jones.

Link: www.bambi.de

Quellen: 3sat | ARD | Tagesspiegel | Focus

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!