Skip to content

Türkische Filmwoche in 3 Berliner Kinos gleichzeitig

Seit 2003 gibt es die Türkische Filmwoche in Berlin.

Vom 26.03.09 bis zum 04.04.09 werden Filme vor allem junger Regisseure gezeigt , die ein vielseitiges Porträt der Türkei, ihrer Kulturen und ihrer Menschen zeichnen.

Die meisten türkischen Mitbewohner wohnen bekanntermaßen schon seit der Vorwendezeit in Kreuzberg. Deshalb findet das Festival genau dort statt, zwischen Oranienplatz und Kottbusser Tor. Hier in der Dresdener Str. 126 befindet sich das Kino Babylon, ein zentraler Abspielort der Filmwoche. Das etwas versteckt, in einer Sackgasse liegende Kino, sollte allerdings nicht mit dem Festival Kino Babylon:Mitte am Rosa Luxemburg Platz verwechselt werden, denn dort findet erst eine Woche später das 11mm Fußballfilmfestival statt.

Hinzugekommen sind zwei weitere Abspielstätten der türkischen Filmwoche, denn die hat eine große Fangemeinde. Die alte Westcity rund um den Kudamm lädt nämlich auch junge Migranten gern zum Ausgehen und Feiern ein, denn die Kinos rund um den Zoopalast haben immer noch Statussymbol. Deshalb ist die Türkische Filmwoche auch im Delphi Filmpalast und im Kino Broadway am Tauentzien angesiedelt.

Eröffnet wird die Türkische Filmwoche mit „SONBAHAR / HERBST“
im Delphi Filmpalast am Zoo am Donnerstag, 26.3.2009 um 20:15 Uhr im Beisein des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, der die Grußworte sprechen wird.

Auf der Homepage des Festivals unter www.tuerkischefilmwoche-berlin.de gibt es einen dreiminütigen Filmausschnitt mit beeindruckenden Bildern. Dort ist auch das komplette Programm mit allen Einzelheiten einsehbar.

Am 25. und 26. März 2009 laden Medienboard und MEDIA Antenne Berlin-Brandenburg zum ersten Mal zu einem Koproduktionstreffen für türkische und deutsche Filmemacher. Die Veranstaltung in der Landesvertretung Brandenburg in Berlin gibt Einblick in die Besonderheiten der Film- und TV-Landschaft beider Länder, informiert über Finanzierungs- und Koproduktionsmöglichkeiten und bringt Produzenten aus Deutschland und der Türkei miteinander ins Gespräch.

Rund 30 deutsche und türkische Filmschaffende aus Produktion, Verleih, Fernsehen und Förderung nehmen an dem Koproduktionstreffen teil, darunter Fatih Akins Produktionsfirma Corazón International („Auf der anderen Seite“, „Gegen die Wand“), der größte türkische Verleih Maxximum Film („Tal der Wölfe - Kurtlar Vadisi“), Zeyno Film („Three Monkeys - Üç Maymun“), die Berliner Flying Moon Filmproduktion („Pazar - Der Markt“) sowie Regisseurin und deutscher Koproduzent von „Pandora’s Box“, der gerade auf der Berlinale im Rahmen des European Film Market zu sehen war.

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige