Skip to content

Verleihung des Deutschen Werbefilmpreises („Hatto“) 2018 in Hamburg

Edeka Weihnachtsspot hat die meisten Nominierungen.

Die im Jahre 2013 gegründete Deutsche Werbefilmakademie (DWA) hat für die diesjährige Verleihung des Deutschen Werbefilmpreises („Hatto“) am 23. März 2018 in der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel aus fast 800 Einreichungen insgesamt 31 Arbeiten für die Kategorien Regie, Skript, Kamera, Schnitt, Visuelle Effekte, Animation, Art Department, Komposition, Sounddesign und Nachwuchs nominiert. Aus diesen Kategorien wird dann auch der Preis für den besten Werbefilm vergeben.

Die meisten Nominierungen (drei) entfallen in diesem Jahr auf den Spot „Weihnachten 2017“ von Edeka (Produktion: Sterntag/MJZ London; Agentur: Jung von Matt). Hier der Clip:

Der Förderpreis der Deutschen Werbefilmakademie (DWA) wurde 2017 im fünften Jahr ausgeschrieben, um den Regie-Nachwuchs in der deutschsprachigen Werbefilmlandschaft zu unterstützen. Auf alle Einreichungen standen am Ende zehn Finalisten zur Realisierung des Gewinnerfilms zu Wahl.

Am Ende wurden 2017 aufgrund der hohen Qualität erstmalig zwei Konzepte mit dem Förderpreis ausgezeichnet!

Falk Poetz // Konzept: „Die Zukunft gehört allen“

Miguel Schmid & Magali Herzog // Konzept: „Ich bin ein Ultra“

Der Förderpreis ist dotiert mit 20.000 Euro und erhält zudem eine umfassende fachliche Unterstützung durch die DWA-Mitglieder zur Umsetzung des jeweiligen Konzeptes, deren Ergebnisse auf der Award Show 2018 vorgestellt werden. Darüber hinaus fördert der Kinovermarkter WerbeWeischer die Platzierung des Gewinnerspots in ausgewählten Kinos mit einem Media-Wert von 15.000 Euro.

In der „Königskategorie“ Bester Werbefilm gewann im letzten Jahr, am 24.3.2017, der Spot „Du lebst. Erinnerst du dich?“ von der Produktionsfirma Partizan und der Agentur Heimat, für den Kunden Hornbach. Die Jury wählte ihn nicht nur zum Besten Werbefilm sondern zeichnete ihn auch noch in den Kategorien Beste Regie, Beste Kamera und Bester Schnitt aus. Hier der Clip:

UPDATE:

Den diesjährigen Preisgewinner können wir nach der offiziellen Verkündigung der Preise hier nachreichen.

Zum beste Werbefilm gekürt wurde die Produktion »Iconoclast« mit dem Clip "Get A Job" von der Agentur »antoni« für Mercedes Benz. Der Spot wurde zudem für das beste Sounddesign ausgezeichnet. Hier der Clip:

Der eingangs erwähnte Clip "Weihnachten 2117" von Matthijs van Heijningen der in Kooperation mit der Agentur Jung von Matt entstand, wurde in den drei Kategorien »Beste Regie«, »Beste Visuelle Effekte« und »Preis der Medien« ausgezeichnet.

Der Peis des »Besten Nachwuchswerbefilms« ging an Christian Schilling von der Filmakademie Baden-Württemberg für den Spot "The Man With A Coin". Hier der Clip:

Die Trophäe des Deutschen Werbefilmpreises ist der „Hatto“, benannt nach dem Gründervater Hatto Kurtenbach, der die Vorgängerveranstaltung „vdw Award“ ins Leben gerufen hatte.

Weitere Infos, alle Clips und weitere Gewinner sind abrufbar unter: www.deutscher-werbefilmpreis.de

Web: www.deutsche-werbefilmakademie.de

Quellen: filmecho | DWA

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!