Skip to content

Cinemania - Shortstories of Life in Film

Interfilm zeigt Neun (Kurz)Einblicke in das Leben mit und im Kino.



Kaum sind die Internationalen Filmfestspiele Berlin mit dem Generation Programm im Kino Babylon zu Ende gegangen, greift das Interfilm Kurzfilmfestival das Thema großer Kinofilm noch einmal mit den monatlich stattfindenden Shorts-Attacks auf. Den Anfang des Programms leitet kein geringerer ein, als der renommierte dänische Regisseur Lars von Trier, der mit dem von ihm mitbegründeten Dogma-Manifest, sich einen international bekannten Namen erworben hat. Für das Musical-Melodram „Dancer in the Dark“ mit der isländischen Künstlerin Björk in der Hauptrolle, erhielt der Künstler 2000 sogar die Goldene Palme in Cannes. 2008 drehte er in Nordrhein-Westfalen den Horror-Thriller „Antichrist“ mit Willem Dafoe und Charlotte Gainsbourg in den Hauptrollen, der ihm 2009 eine Nominierung für den Europäischen Filmpreis einbrachte.

Auch bei dem hier gezeigten Kurzfilm handelt es sich um eine horrende Nighmare-Story, die sich während einer Filmvorführung bei den Filmfestspielen in Cannes zuträgt und tödlich endet. Die weniger künstlerisch als vielmehr dem Splatter-Movie-Genre zugehörige Story ist glücklicherweise schon nach drei Minuten zuende. Was dann folgt, ist allerdings überragend und lohnt alleine das Programm zu besuchen. Die erste Minute fängt harmlos und klassisch mit einem Ausschnitt aus einem alten Humphrey Bogart Film an. Die sich daraus entwickelnde Animation mit Filmausschnitten aus mehreren Jahrzehnten, in der nahezu alle bekannten Stars vertreten sind, ist einfach sensationell. Die innovative Trickmontage erlaubt beispielsweise eine Verfolgungsjagd zwischen James Bond und Frankenstein oder einen Schusswechsel des Westernstars John Wayne von seinem galoppierenden Pferd aus direkt mit dem Star Wars Kriegsschiff Kampfstern Galaktika oder ähnlich anderen abstrusen Zusammenhängen. Um alle Einzelheiten herauszufinden, müsste man den 10minütigen Film gleich mehrmals sehen. Zwei weitere witzige Animationen aus dem letzten internationalen Kurzfilmfestival runden das sehenswerte Programm ab. In einer davon verschwindet die Zeichentrickfigur sogleich im realen Film und verliebt sich dort in eine der Filmgöttinnen vergangener Zeiten, was zu einer turbulenten Verwicklung führt.

Die Highlights der letzten Jahre zeigen in allen Formen und Genres, wie sich Leben und Film begegnen und überschneiden. Elegische, humorvolle und abstruse Geschichten haben die verschiedensten Protagonisten: klassische Outlaws, alternde Westernfanatiker, chaotische Filmteams, melancholische Filmvorführer, legendäre Filmemacher, animierte Figuren und auferstandene Kinohelden.

DAS PROGRAMM

OCCUPATONS
Lars von Trier, Dänemark 2007
Kurzspielfilm OV engl., 3 min [ Cinephilen-Rache ]
Ein Geschäftsmann kann während einer Filmvorführung in Cannes einfach nicht still sein. Sein Sitznachbar ist allerdings bitterernst, was das Verhalten in einem Kino betrifft...

FAST FILM
Virgil Widrich, Österreich / Luxemburg 2003
Experimentalfilm ohne Dialoge, 14 min [ Verfolgungs-Collage ]
Eine Verfolgungsjagd durch Filmverfolgungsjagden, umgesetzt mit ausgedruckten papieranimierten 'Found Footage' - Einzelbildern. Eine Hommage der besonderen Art an das 'Action-Kino'.

LONE RIDER
Edwin McGill / Kasimir Burgees, Australien 2007
Kurzspielfilm ohne Dialoge, 2 min [ Ultimative Kinoleidenschaft ]
Um seinen größten Traum zu erfüllen, kratzt unser Held all sein Geld zusammen, bis er es geschafft hat und die Kamera läuft. Den Sonnenuntergang für das letzte Bild gibt's dann gratis.

NO SE PREOCUPE / DON'T WORRY
Eva Ungria, Spanien 2008
Kurzspielfilm OV span. mit engl. UT, 10 min [ Hinter den Kulissen-Komödie ]
Der ruhige Alltag einer älteren Dame wird von einem Filmteam gestört, das um einen kleinen Gefallen bittet. Sehr schnell bekommt der Ausdruck „Machen Sie sich keine Sorgen“ neue Konnotationen...

THE PROJECTIONIST
Michael Bates, Australien 2002
Kurzspielfilm ohne Dialoge, 15 min [ Film und Leben-Meditation ]
Der alte Filmvorführer schlendert durch die nächtlichen Strassen und wird Zeuge einer gespenstischen Erscheinung: An den Wänden tauchen Projektionen seines vergangenen Lebens auf.

MCLAREN'S NEGATIVES
Marie-Joseé Saint-Pierre, Kanada 2006
Animation OV engl., 10 min [ Filmkünstler-Porträt ]
Mit einem intimen Blick auf die filmische Schaffenskraft illustriert der Film die Geheimnisse des legendären kanadischen Animateurs Norman McLaren.

CONFESSIONS OF AN ANIMATION
Steve Baker, Australien 2004
Animation OV engl., 4 min [ Enthüllungs-Interview ]
Wie fühlt man sich so als Animationsfigur? Gepresst auf Papier, seinem Schicksal ausgeliefert. Viele Stimmen werden laut und es wird heftig kritisiert.

CAMILLA
Yulia Aronova, Russland 2008
Animation / Kurzspielfilm OV engl., 20 min [ Liebesgeschichte mit Differenzen ]
Er ist ein animierter Held in einer animierten Welt. Doch dann verliebt er sich in ein ganz besonderes Mädchen. Es gibt nur ein Problem: Sie ist echt.

LE PETIT DRAGON
Bruno Collett, Frankreich / Schweiz 2009
Animation ohne Dialoge, 8 min [ Held-Revival ]
35 Jahre nach Bruce Lees Tod wird seine Seele in einer Puppe wiedergeboren. Mit viel Zuversicht macht sich das Gummispielzeug auf, um die stark vergrößerte Welt um sich herum zu entdecken.

Shorts Attack is presented by: interfilm berlin
Die nächste Attacke gibt es am Freitag, den 19. März 2010

Cinemania - Stories of Life in Film
Mittwoch, den 24. Februar 2010 um 20:00 Uhr
Kino Babylon Mitte
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin
Tel: 030 24727-801
Link: www.babylonberlin.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige