Skip to content

"Es" eröffnet das 31. Fantasy Filmfest 2017

Vorverkauf für die Berliner Ausgabe der »Fear Good Movies« hat bereits begonnen.

Seit 6. September 2017 tourt das Fantasy Filmfest wieder durch sieben deutsche Städte. Zum Auftakt wurde im Münchner Cinemaxx-Kino Andrés Muschiettis Kinoverfilmung von Stephen Kings Bestseller "It - Es" gezeigt. Diesmal ist Bill Skarsgard in der Rolle des Horrorclowns Pennywise zu sehen. Hier der Trailer:

In Berlin startet die fast zweiwöchige Tour erst am 13. September 2017 im CineStar am Potsdamer Platz. Ebenfalls wieder mit einer Menge Sci-Fi, Horror, Thriller und Action. Allerdings hat der Vorverkauf bereits begonnen, denn die Karten für die interessantesten Filme sind meist schnell vergriffen.

Als Centerpiece zeigt das Fantasy Filmfest in diesem Jahr den Cannes-Beitrag der beiden Regisseure Fabio Grassadonia und Antonio Piazza, "Sicilian Ghost Story". Hier der Trailer:

Synopsis:

Der 13-jährige Guiseppe (Gaetano Fernandez) verschwindet aus einem kleinen sizilianischen Dorf. Seine in ihn verliebte Klassenkameradin Luna (Julia Jedlikowska) akzeptiert das Schweigen und die in der Luft liegende Mitschuld ihrer Umwelt nicht, und macht sich auf in jene dunkle Welt, die ihren Liebsten verschluckt hat, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung spürt...

Aber auch Takashi Miikes Film "Blade of the Immortal", der auf den Filmfestspielen in Cannes außer Konkurrenz gezeigt worden war, ist nun bei der diesjährigen 31. Ausgabe des Fantasy Filmfests zu sehen. Hier der Trailer:

Darüber hinaus zeigt das Fantasy Filmfest zum Anlass von Miikes 100. Filmjubiläum als Tribute-Double-Feature seine zwei (extrem verstörenden) Werke "Audition" und "Lesson of the Evil".

Der Franzose Xavier Gens hat sich für sein Comeback mit Chad und Carey Hayes erfahrene Unterstützung ins Boot geholt. Das Duo hat schon für James Wans Kulthorror "The Conjuring" gezeigt, wie Geisteraustreibung im Kino perfekt umgesetzt wird. In Gens neuem Werk "The Crucifixion" erwartet den Zuschauer allerdings noch mehr Angst und Schrecken. Hier der brandaktuelle Trailer:

Synopsis:

Hintergrund von "The Crucifixion" ist der Fall eines Priesters, der für den vermeintlichen Mord an einer von bösen Mächten besessenen Nonne hinter Gittern landet. Ein junger Journalist soll klären, ob er wirklich für den Mord an einer psychisch gestörten Person verantwortlich war oder lediglich den Kampf gegen eine dämonische Präsenz verloren hat. Der Film greift auf eine wahre Begebenheit zurück. Die weibliche Hauptrolle im neuen Horror-Genreprojekt von Produzent Peter Safran (Annabelle, Conjuring) spielt Sophie Cookson aus "Kingsman: The Secret Service und Emperor".

Das diesjährige Director’s Spotlight wird dem australischen Regisseur Greg McLean gewidmet. In einem Höllenritt von einem Abenteuerfilm darf diesmal Daniel Radcliff in "Jungle" sein ganzes Können zeigen, nachdem er im letzten Jahr in der grotesken Tragikomödie "Swiss Army Man" als Leiche wenig zu sagen hatte. Hier der Trailer:

Auch aus Deutschland kommt mit "SCHEEFLÖCKCHEN" ein Genrefilm, der komisch sein soll, aber wieder einmal nicht an die Qualität internationaler Produktionen reicht, obwohl der Trailer auf Deutschlands größtem YouTube-Filmportal Kinocheck.de in nur 4 Tagen über 100.000 Views erzielt hat und damit sogar diverse Blockbuster überholt:

Die Termine des Fantasy Filmfest 2017:

München, 6. -16. September 2017 - Cinemaxx am Isartor

Hamburg, 7. - 17. September 2017 - Savoy Filmtheater

Stuttgart, 7. - 17. September 2017 - Metropol

Berlin 13. - 24. September 2017 - Cinestar im Sony Center

Frankfurt, 14. - 14. September 2017 - Cinestar Metropolis

Köln, 21. September - 1. Oktober 2017 - Residenz - Astor Film Lounge

Nürnberg 21. September - 1. Oktober 2017 - Cinecittà

Link: www.fantasyfilmfest.com

Quellen: ZOOM Medienfabrik Gmbh | Fantasy Filmfest | Musikexpress

PS (Post Scriptum):

Unsere Vorbehalte gegen den Genrefilm haben wir auch in diesem Jahr nicht ganz abgelegt. Filme aber, die auf großen Festivals wie dem TIFF in Toronto, Sundance in Park City oder sogar in Cannes gezeigt werden, sollten auch bei uns nicht ganz unerwähnt bleiben, denn die Qualität ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Billig produzierte Kettensägen-Massaker sind glücklicherweise kaum noch gefragt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!