Skip to content

Noch freie Studienplätze bei der GERMAN FILM SCHOOL (update)

Bei Deutschlands erster private Filmhochschule für digitale Medienproduktion (FH) stehen für das Wintersemester 2007, das am 1. September beginnt, noch einige Studienplätze zur Verfügung. Bewerbungen sollten allerdings spätestens bis zum 31.08.2007 in der GERMAN FILM SCHOOL vorliegen.

Die GERMAN FILM SCHOOL wurde 1998 gegründet, nahm im Frühjahr 2000 ihren Lehrbetrieb auf und ist seit August 2003 staatlich anerkannt. Mit ihrem innovativen Studiengang und den derzeit vorbereiteten Bachelor- und Master-Studiengängen gehört sie zur neuen Generation von Hochschulen, bei denen neben Forschung und Lehre vor allem die praxisbezogene Ausbildung im Lehrplan steht.

Die GERMAN FILM SCHOOL hat ihren Sitz in Elstal (12 km westlich von Berlin) und liegt damit in unmittelbarer Nähe zur Filmstadt Potsdam-Babelsberg und der Medienmetropole Berlin. Die Studierenden des Vollzeitstudiums wohnen zum größten Teil auf dem Campus in Appartements im Dachgeschoss des Demex-Gewerbeparks oder in drei Kilometer entfernten neu renovierten Appartements, in direkter Nachbarschaft des ehemaligen „Olympischen Dorfes“ der Olympiade von 1936. Zum Einkaufen und preiswerten Tanken bietet sich der 10 km entfernte „Havelpark“ an. Per Auto erreicht man Berlin-Mitte in zirka 35 Minuten, Potsdam-City in etwa 30 Minuten. Eine Regionalbahnanbindung von Berlin aus ist vorhanden.

All diejenigen, die von den Möglichkeiten der digitalen Filmproduktion immer wieder begeistert sind, aber dennoch zögern, an der GERMAN FILM SCHOOL zu studieren, können für drei Monate einen "Get in touch"-Kurs belegen. Einerseits kann man dadurch die Bewerbungsmappe eventuell noch aufbessern, andererseits bekommt man einen guten Einblick in das Studentenleben und in die Gemeinschaft an der GERMAN FILM SCHOOL. Als "Get in touch"-Student oder Studentin arbeitet man an einem Projekt komplett mit und hat somit die beste Möglichkeit, sich ein Bild vom Arbeitsalltag an dieser privaten Filmhochschule zu machen. Durch das Arbeiten und Lernen in kleinen Teams kann schnell Kontakte knüpfen und wird quasi in familiäre Verhältnisse aufgenommen.

An der GERMAN FILM SCHOOL werden traditionelle Techniken im 2D-Bereich verquickt mit zukunftsweisende Felder wie der 3D-Character-Animation. Damit ist das Studium eines der umfassendsten Ausbildungsangebote in der digitalen Technik, die zurzeit im europäischen Raum angeboten werden.

Einen guten Einblick über das Schaffen an der GERMAN FILM SCHOOL bietet die DVD „The Best of Animated Shortfilms 2000-2006“ mit insgesamt 36 animierten Kurzfilmen. Außerdem beweist das Show Reel auch, auf welch hohem Niveau sich die angehenden und frisch diplomierten „Digital Artists“ an Deutschlands einziger privaten Filmhochschule bewegen.

GERMAN FILM SCHOOL
Demex Allee
D-14641 Elstal (bei Berlin)
Telefon 033234 / 90 833
Fax 033234 / 90 834
E-Mail: office@filmschool.de
Web: www.filmschool.de

Die Doppel-DVD kann innerhalb von Deutschland zum Vorzugspreis von 7,99 € zuzüglich einer Versandpauschale von 2,00 € auf der Homepage online bestellt werden oder aber alternativ per Fax oder Briefpost mit nachfolgendem PDF-Formular, das wir hier zum download eingestellt haben.

Kontaktformular_DVD.pdf

Nachtrag von Juni 2009

Nachdem die privater Ausbildungseinrichtung in Elstal, Brandenburg, Ende 2007 Insolvenz anmelden musste, ist es verwunderlich, dass die Website der German Filmschool auch fast zwei Jahre später immer noch erreichbar ist. Allerdings sind inzwischen die Telefone abgeschaltet und der eMail Postkasten längst nicht mehr in Funktion, was bei manchen Interessenten zur Verwirrung führt. Durch Ablehnung einer Verlängerung der staatlichen Anerkennung 2007 hatte die Schule ihren Hochschulstatus verloren. Nach der Rechtsauffassung des Wissenschaftsministeriums darf sich die Schule ab September 2007 nicht mehr Hochschule für digitale Medienproduktion nennen. Die Abschlüsse „Diplom“, „Bachelor of Arts“ und „Master of Arts“ darf die Schule nicht mehr vergeben, da diese Abschlüsse nur von staatlichen bzw. staatlich anerkannten Hochschulen vergeben werden dürfen. Daraufhin hat die Akademie hat am 28. November 2007 wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenz angemeldet. Für die von der Insolvenz betroffenen Studenten gab es die Möglichkeit, ihr Studium zum Digital Artist an der Babelsberg Film School oder der Mediadesign Hochschule Berlin fortzusetzen.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen