Skip to content

Kindermedienpreise, Nachwuchspreise und Webcuts

In Erfurt wurde "Das Haus der Krokodile" mit dem »Goldenen Spatz« ausgezeichnet.



Der Film "Das Haus der Krokodile" ist am 31. Mai 2013 in Erfurt mit dem Kindermedienpreis »Goldener Spatz« ausgezeichnet worden. Vor allem das Einfühlungsvermögen der Darsteller in ihren Rollen habe die Kinderjury beeindruckt, teilte die Deutsche Kindermedienstiftung in Erfurt mit. Hier der Trailer.



Zum besten Darsteller wählten die 25 Jungen und Mädchen Enzo Gaier in "Das Pferd auf dem Balkon".

Der »Goldene Spatz« wurde in insgesamt sechs Kategorien vergeben. Ausgezeichnet wurden auch die beste Internetseite und das beste Online-Spiel. Der Goldene Online Spatz für die beste Webseite in der Kategorie Nachrichten/Politik ging an "Kindernetz.de/aktuell" des SWR. Die Folge "Schnecke" aus der Reihe "Ich kenne ein Tier" wurde als bestes Vorschulprogramm ausgezeichnet. Ebenfalls SWR.

Die zehnköpfige Onlinejury mit Kindern im Alter von zehn bis zwölf Jahren hatte dieses Jahr die Aufgabe, das in ihren Augen beste Onlineangebot für Nachrichten/Politik zu prämieren. Fündig geworden sind sie im SWR Kindernetz, das sie in ihrer Jury-Begründung folgendermaßen lobten: "Die Mitmachmöglichkeiten sind sehr hilfreich gegen Langeweile, da es viele Spiele, Foren, Gewinnspiele, Rollenspiele und Wettbewerbe gibt. Man kann Geschichten schreiben und chatten."

Das ZDF konnte bei den Online-Spielen mit drei Auszeichnungen punkten. Ausgezeichnet wurden die Spieleshow "Party Check", die Siebenstein-Innengeschichte "Die Nacht der Elefanten" und das Onlinespiel "Die Wilden Kerle - Das Spiel: Werde Meister in der 8. Dimension". Es erhielt den "Goldenen Online-Spatz" für das beste Onlinespiel.

Die Kinderjury betont: "Das Spiel macht sehr viel Spaß, da man immer wieder vor neuen Herausforderungen steht, weil man unter anderem seine Spieler trainieren, Testspiele bewältigen und Ligen gewinnen muss."

Ein »Goldener Spatz« für Innovation wurde an die ZDF-Siebenstein-Innengeschichte "Die Nacht der Elefanten" verliehen. Die liebevoll gestaltete Umsetzung der Regisseurin Sandra Schießl zeigt, wie die Figuren am Nähtisch entstehen und allmählich Leben annehmen. Das Material dieser Legetrick-Animation sind bunte Stoffe, Knöpfe, Nadeln und Fäden. Die Textilien verwandeln sich in seltsame Pflanzen und Dschungeltiere, Knöpfe werden zu schwirrenden Insekten, und aus weißer Spitze entsteht ein filigraner Glaspalast.

38 Beiträge standen im Wettbewerb um insgesamt elf Preise beim 21. Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ 2013, das es seit mehr als 30 Jahren gibt. Der ersten Folge von "KIKA LIVE Party Check" (ZDF) wurde dabei eine ganz besondere Ehre zuteil: Die Kinderjury zeichnete das Format mit dem GOLDENEN SPATZ in der Kategorie "Unterhaltung" aus. Außerdem gingen zwei weitere Preise an Programme, die ebenfalls bei KiKA zu sehen sind. Die erfolgreiche "KIKA LIVE"-Spielshow "Party Check" startete am 27. Mai 2013 montags bis donnerstags um 20:00 Uhr in die zweite Runde.

In der Kategorie »Animation« wurde übrigens "DER MONDMANN" mit dem GOLDENEN SPATZ 2013 ausgezeichnet. Unter der Regie von Stephan Schesch sowie mit den Stimmen von Katharina Thalbach, Ulrich Tukur, Ulrich Noethen und Corinna Harfouch entstand nach der Buchvorlage von Tomi Ungerer ein bezaubernder Zeichentrickfilm, den wir bereits zum Berliner Kinostart am 14. März 2013 ausführlich besprochen hatten.

In der Begründung der Kinderjury heißt es u.a., dass "DER MONDMANN" sich gegen die anderen durchsetzen konnte, »da er eine sehr schöne Geschichte besitzt, die aus einem alle Emotionen hervorholte. Sie wurde mit kreativen und hübschen Bildern dargestellt

Link: www.goldenerspatz.de

+++++++++++++++++++++



Studio Hamburg Nachwuchspreis 2013 - die Preisträger.

Mit einer festlichen Gala im Thalia Theater wurden gestern abend, den 4. Juni 2013 die diesjährigen Preisträger des Studio Hamburg Nachwuchspreis, des Günter-Strack-Fernsehpreis und des Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands unter der Moderation von Alexander Bommes ausgezeichnet.

Zu den rund tausend prominenten Gästen aus der Film- und Fernseh-Branche zählten neben Filmregisseuren und Produzenten Darsteller wie Bjarne Mädel, Fahri Yardim, Wayne Carpendale, Pheline Roggan, Olli Dittrich, Stephan Luca oder Martin Semmelrogge. Die Schauspieler Bettina Zimmermann, Felicitas Woll, Ulrike Folkerts und Kostja Ullmann überreichten die Auszeichnungen des renommiertesten deutschen Nachwuchspreises.

Wie wir bereits in unserem Vorbericht vom 3. Juni 2013 schrieben, wurden die besten Newcomer in den Kategorien Regie, Drehbuch, Produktion und Kurzfilm (Publikumspreis) und Bester Darsteller/Beste Darstellerin ausgezeichnet.

Die Preisträger 2013:
Bestes Drehbuch:
Hüseyin Tabak für "Deine Schönheit ist nichts wert" (Filmakademie Wien)
Beste Regie:
Lena Knauss für "Geister, die ich rief" (Filmakademie Baden Württemberg)
Beste Produktion:
Daria Onyshchenko für "Eastalgia" (Hochschule für Film und Fernsehen München)
Beste Nachwuchsdarstellerin (Günter-Strack-Fernsehpreis):
Jella Haase für Ihre Rolle in "Tatort - Puppenspieler" (ARD)
Bester Nachwuchsdarsteller (Günter-Strack-Fernsehpreis):
Edin Hasanovic für seine Rolle in "Schuld sind immer die Anderen" (mit SWR/ARTE)
Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands:
Matti Geschonneck für "Das Ende einer Nacht" (ZDF)
Bester Kurzfilm (Publikumspreis):
Benjamin Teske für "Fliehkraft" (Hamburg Media School)

Wir haben den Trailer von "Fliehkraft" hier aus YouTube eingebunden:



Der Studio Hamburg Nachwuchspreis wurde 1997 als erster Preis der Film- und Fernsehbranche zur Förderung von jungen, kreativen Talenten gegründet und entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Förderpreise in Deutschland. Der Wettbewerb richtet sich an Absolventen deutschsprachiger Filmhochschulen.

Die ausführlichen Jury-Begründungen und weitere Informationen unter: www.nachwuchspreis.de
Link: www.studio-hamburg.de

+++++++++++++++++++++


Webcuts - Das Internet Filmfest aus Berlin.

Auch in Berlin wurden gestern Abend Preise verliehen. Nachdem im letzten Jahr noch das beliebte Kino Babylon Austragungsort der Schlussveranstaltung war, wollte man in diesem Jahr neues Publikum und neues Territorium ergründen und zog ins CK99 in der Revalerstraße in Friedrichshain.

Das Ergebnis der diesjährigen Webcuts ist allerdings zwiespältig. Die Online Publikumsabstimmungen haben sich für den blutrünstigen Splatterfilm "Fist of Jesus" von David Muñoz & Adrián Cardona aus Barcelona entschieden. Wir haben uns entschlossen, das spanische Machwerk hier nicht zu zeigen. Es kann jedoch auf YouTube angesehen werden. Aber es gab auch einen Lichtblick.

Gewinner in der Kategorie “Animation” wurde Florian Geyer aus Mainz mit "Understand Music". Wir haben das sehr beschwingte Stück, das dem Geheimnis der Noten auf der Spur ist, hier eingebunden.

Understand Music from finally. on Vimeo.

Gewinner in der Kategorie “Berlin Award” wurde Kaleb Lechowski aus Berlin mit "R’ha", einem düsterer sechs Minuten langer Science-Fiction-Clip, der den Kampf der Überlebenden gegen Maschinen in Szene setzt.

R´ha [short movie] from Kaleb Lechowski on Vimeo.

In der Kategorie “Collaborative Projects” konnten kanadische Filmemacher überzeugen. Gewinner wurde Shane Koyczan Publishing Inc, aus Vancouver mit "To This Day Project", ein Animationsfilm verschiedener Künstler, die jeweils 20 Sekunden eines Gedichtes von Shane Koyczan auf ihre Art interpretieren. Hier der Clip.



Entstanden ist ein bewegender Kurzfilm zum Thema Mobbing, schreiben unsere Kollegen vom Online Magazin Berliner Filmfestivals.

Weitere Informationen und alle Nominees unter: www.webcuts.org/2013/best-of-2013
Quellen: ots - News aktuell | ARD | Berliner Filmfestivals | Zoom Medienfabrik

Anzeige

Trackbacks

FilmBlogBerlin am : FilmBlogBerlin via Twitter

Vorschau anzeigen
Kindermedienpreis, Nachwuchspreise und Webcuts http://t.co/1EgMFx1t8C

Berliner Film-Blog des BAF e.V. am : 16 Jahre Studio Hamburg Nachwuchspreis

Vorschau anzeigen
16 Jahre Studio Hamburg Nachwuchspreis - Der Preis zieht in Hamburgs City. Zum 16. Mal werden am Dienstag, 4. Juni 2013 die Studio Hamburg Nachwuchspreise vergeben. In diesem Jahr präsentiert sich der renommierte Nachwuchspreis an einer neuen Loc

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!