Skip to content

Cottbus kooperiert zukünftig enger mit Wrocław (Breslau)

Das FilmFestival Cottbus - Festival des osteuropäischen Films zeigte letzte Woche drei Preisträger beim polnischen Filmfestival in Wrocław.


Festival Direktor Roland Rust aus Cottbus stellte die drei Preisträger des FilmFestival Cottbus 2008 während der Festivaltage in Wrocław zwischen dem 23. Juli und 2. August 2009 persönlich vor und verkündete die zukünftig engere Zusammenarbeit der beiden Festivals. Unter Vermittlung des Polnischen Instituts Berlin wurde verabredet, dass in den nächsten Jahren gegenseitig Präsentation von Festivalfilmen gezeigt werden.
"Für Cottbus ist es ein großer Glücksfall, ein so renommiertes Festival als Partner gewinnen zu können" und habe eine "herausragende Bedeutung für das Cottbuser FilmFestival", freute sich Festivaldirektor Roland Rust.
Die Zusammenarbeit wurde bereits auf der diesjährigen Berlinale zwischen den beiden Festivaldirektoren Roman Gutek (Wrocław) und Roland Rust (Cottbus) verabredet, aber erst diese Woche auf dem Filmfestival in Wrocław bekannt gegeben.

Das "Era Nowe Horyzonty"-Filmfestival Wrocław (Breslau) ist das größte Filmfestival in Polen. Es fand knapp zwei Wochen nach dem 44. tschechischen Internationalen Film Festival in Karlovy Vary (Karlsbad 3.7.-11.7.2009) statt, bei dem der deutsche Regisseur Andreas Dresen für seinen Wettbewerbsbeitrag WHISKY MIT WODKA den Preis für die „Beste Regie“ erhalten hatte. In diesem Jahr wurden in Polen während des elftägigen Festivals 550 Filme gezeigt, von denen 150 ihre polnische Premiere erlebten. 14 der im Wettbewerb laufenden Filme waren überdies internationale Premieren. Traditionell wurde wieder eine Retrospektive gezeigt, diesmal zum ungarischen Film der 60er und 70er Jahre, sowie Einblicke in den neuen polnischen Film gegeben. Eine Werkschau des polnischen Animationsfilmers Piotr Dumala und Stummfilmpräsentationen mit Live-Musik rundeten das Programm ab. Absoluter Höhepunkt waren jedoch die Filmvorführungen am Abend auf dem historischen Marktplatz vor Tausenden von Zuschauern. (Siehe BAF-Blog vom 22. Juli 09)

Preise von Wrocław (Breslau):
• Der Grand Prix für den besten Film, dotiert mit 20 000 Euro, ging an „Hunger“ von Steve McQueen, Great Britain / Ireland 2008.
• Der Publikumspreis ging an den Film „Kislorod / Oxygen“ von Ivan Vyrypayev, Russia 2009.
• Der internationale Filmkunstpreis, dotiert mit 10 000 Euro ging an FLicKeR von Nik Sheehan, Canada 2008
Weitere Preise auf der Hompage des Festivals: www.enh.pl

------------------------

Im Vorfeld des nächsten 19. FilmFestival Cottbus wurde in einem seit langem geplanten Deutsch-Russischen Filmabkommen am 29.Juli 2008 in Berlin der „Förderverein Deutsch-Russische Filmakademie“ gegründet. Der Vorstand der Filmförderungsanstalt (FFA), Peter Dinges, bezeichnete die Gründung als historischen Akt, die lange Vorbereitungszeit zur Gestaltung der deutsch-russischen Filmbeziehungen münden nun endlich in konkrete Aktivitäten.

Der Verein hat den Zweck, die deutsch-russischen Filmbeziehungen zu fördern und die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen deutschen und russischen Filmschaffenden auf dem Gebiet der Ausbildung sowie der Herstellung und Finanzierung von Filmen zu stärken. Als Vorbild gelten die guten Erfahrungen der Deutsch-Französischen Filmakademie. Sitz des Vereins ist Cottbus, wo jährlich das Festival des osteuropäischen Films stattfindet.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören MdB Angelika Krüger-Leißner, Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus, der Medienmanager Bernd Schiphorst und der Cottbuser Festivaldirektor Roland Rust sowie die Unternehmen pool production gmbh berlin cottbus und Rohfilm GmbH Berlin. An der Gründungsversammlung nahmen Vertreter der Russischen Botschaft in Berlin, der Filmförderungsanstalt, des Ministeriums für Wirtschaft des Landes Brandenburg, der Stadt Cottbus, des Petersburger Dialogs, der Medienboard Berlin-Brandenburg und Mitteldeutsche Medienförderung Leipzig, der Filmfestivals in Cottbus und Wiesbaden und der Russischen Filmwoche in Berlin teil.

Zur deutschen Vorsitzenden wurde Simone Baumann, Geschäftsführerin L.E. Vision Film- und Fernsehproduktion GmbH Leipzig und Osteuropabeauftragte German Films, und als ihr Stellvertreter Professor Dr. Dieter Wiedemann, Präsident der Hochschule für Film und Fernsehen HFF „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg gewählt. Schatzmeister ist Jörg Ackermann, Geschäftsführer pool production gmbh berlin cottbus, Veranstalter des FilmFestival Cottbus .

Im zweiten Schritt werden russische Vertreter für den Vereinsvorsitz und weitere russische und deutsche Mitglieder hinzukommen.

Erste Aktivitäten des Vereins wird es während des Russischen Tages am 11. November 2009 innerhalb des 19. FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films (10.-15.11.2009) geben. Hier werden sich deutsche und russische Filmproduzenten über Fördermöglichkeiten in ihren Ländern austauschen.

19. FilmFestival Cottbus
Festival des osteuropäischen Films
Festival of East European Cinema
10.-15. November 2009
Fon: +49 (355) 43 107-13
Fax: +49 (355) 43 107-20
Web: www.filmfestivalcottbus.de

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen