Skip to content

Die Gewinner zahlreicher aktueller Filmfestivals im In- und Ausland 2024

ITFS Stuttgart, Kurzfilmfestival Oberhausen, DOK.fest München sowie der Filmpreis »David di Donatello« der italienischen Filmakademie.



"Io Capitano" mit insgesamt sieben Preisen ausgezeichnet.

Das Flüchtlingsdrama "Ich Capitano" ist der große Gewinner des 69. italienischen Filmpreises David di Donatello vom 4. Mai 2024. Der Film von Matteo Garrone ("Io Capitano") über die Flucht zweier Afrikaner nach Europa bekam in Rom sieben Auszeichnungen - in den Kategorien bester Film, beste Regie, beste Kameraführung, bester Schnitt, bester Ton, bester Produzent und beste visuelle Effekte. "Ich Capitano" war in auch für die Oscars dominiert, ging aber leer aus.

Auf den zweiten Platz knapp dahinter kam "Morgen ist auch noch ein Tag" ("There's Still Tomorrow") von Paola Cortellesi mit sechs Preisen, darunter Paola Cortellesi selbst als beste Hauptdarstellerin sowie für das beste Regiedebüt und die Auszeichnung für das beste Originaldrehbuch. Der Film war 2023 in Italiens Kinos der erfolgreichste Film. In den deutschen Kinos konnte die Komödie, die am 4. April 2024 gestartet war, inzwischen mehr als 160.000 Besucher*innen begeistern.   

Der Preis für den besten Schauspieler ging an Michele Riondino für den Film "Palazzina Laf", während der Preis für die beste Nebendarstellerin an Emmanuel Fanelli für "There's Still Tomorrow" ging. Als bester Nebendarsteller wurde Elio Germano, für "Palazzina Laf" ausgezeichnet.

Bester internationaler Film wurde "Anatomie eines Herbstes" von Justine Triet und zum besten Dokumentarfilmer wurde Mario Martone für "Da unten liebt mich jemand" gekürt.

Vincenzo Mollica erhielt stehende Ovationen, als ihm der besondere David verliehen wurde, weil er über vierzig Jahre lang die Welt der Unterhaltung in Italien dokumentiert hatte.

Link: www.daviddidonatello.it

++++++++++++



Das sechstägige 31. Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) war bereits am 28. April 2024 zu Ende gegangen.

Hier die Preisträger des ITFS:

STUDENT COMPETITION
Preis für den besten Studierendenfilm:
"It’s just a whole"
Regie: Bianca Scali
Deutschland 2023, 10:37 min

Special Mention:
"Oliver the Giant" (Oliver, az óriás)
Regie: Júlia Lantos
Ungarn 2023, 8:14 min

TRICKSTAR NATURE AWARD
Der Preis für den besten Animationskurzfilm zu den Themen Klimaschutz, Artenvielfalt, Umwelt und Nachhaltigkeit:
"On the 8th Day" (Au 8ème Jour)
Regie: Agathe Sénéchal, Alicia Massez, Elise Debruyne, Flavie Carin, Théo Duhautois
Frankreich 2023, 8:12 min

Special Mention:
"About a Cow" (O krávě)
Regie: Pavla Baštanová
Tschechische Republik, Schweiz 2023, 12:52 min

ANIMATED GAMES AWARD GERMANY
Preis für das beste und innovativste animationsbasierte Computerspiel aus Deutschland:
"Closer the Distance"
Studio: Osmotic Studios GmbH
Publisher: Skybound Games
Genre: Narrative Life-Simulation

ANIMOVIE
Preis für den besten Animationslangfilm:
"Sirocco and the Kingdom of the Winds" (Sirocco et le Royaume des Courants D’air)
Regie: Benoît Chieux
Frankreich, Belgien 2022, 76 min

Special Mention:
"Lonely Castle in the Mirror" (Kagami no kojō)
Regie: Keiichi Hara
Japan 2022, 116 min

INTERNATIONALER WETTBEWERB
Lotte Reiniger Förderpreis für den besten Animations-Abschlussfilm:
"Dodo"
Regie: Yi Luo
Deutschland 2023, 12:36 min

Special Mention:
"Recordari"
Regie: Carolina Cruz
Deutschland 2024, 9:31 min

AUDIENCE AWARD
Der Publikumspreis des ITFS:
"Mee and Burd"
Regie: Greg Mcleod
Vereinigtes Königreich 2023, 7:48 min

GRAND PRIX 
Großer Animationsfilmpreis des Landes Baden-Württemberg:
"27"
Regie: Flóra Anna Buda
Frankreich, Ungarn 2023, 10:44 min

Special Mention:
"Mariupol. A Hundred Nights"
Regie: Sofiia Melnyk
Ukraine 2023, 7:26 min

TRICKS FOR KIDS
Preis für den besten animierten Kurzfilm für Kinder:
"#doudouchallenge"
Regie: Alexandra Delaunay-Fernandez, Julie Majcher, Marine Benabdallah-Crolais, Noémie Segalowicz, Scott Pardaillhe-Galabrun, Sixtine Emerat
Frankreich 2023, 6:18 min

Special Mention:
"The Story of Bodri" (Historien Om Bodri)
Regie: Stina Wirsén
Schweden 2022, 13:05 min

TRICKS FOR KIDS Publikumspreis:
Der Preis für den Publikumsliebling des Kinderfilm-Festivals
"The Mystery of Missing Socks" (Kadunud Sokid)
Regie: Oscar Lehemaa
Estland 2023, 19:44 min

ASIFA PRIZE
Preis für herausragende Leistungen in der Animationskunst.
Der Preis ging in diesem Jahr an die tschechische Filmemacherin Michaela Pavlátová.

DEUTSCHER ANIMATIONSDREHBUCHPREIS
Der Preis für das beste deutsche Drehbuch eines Animationslangfilms:
"Das NEINhorn"
Drehbuch: Marc-Uwe Kling, Marcus Sauermann
Produzentin: Nicole Kellerhals
Produktion: X Filme Creative Pool

Special Mention:
"Die Olchies – Dino-Alarm!"
Drehbuch: Toby Genkel
Produzentin: Sunna Isenberg
Produktion: gretels gold GmbH

Preis für das deutsche Drehbuch mit dem größten internationalen Marktpotential:
"Out of Frame"
Drehbuch: Keiron Self, Giles New
Produzentinnen: Emely Christians, Sonja Matthes
Produktion: Ulysses Film Production

TRICKSTAR BUSINESS AWARD
Preis für das beste innovative und zukunftsweisende Geschäftsmodell im Animationsbereich:
"Black Goblin"
Ana Betancourt (CEO), Vereinigtes Königreich

Special Mention:
"Zeuniks"
David Aguirre Hoffmann (Art Director & Illustrator), Deutschland

Link: www.itfs.de

++++++++++++



Die Jubiläumsausgabe der 70. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen fand vom 1.- 6. Mai 2024 statt.

Großer Preis im Internationalen Wettbewerb:
Der mit 8.000 Euro dotierte Große Preis der Stadt Oberhausen im Internationalen Wettbewerb ging an den chinesischen Regisseur Wang Zhiyi für seinen Film "Chūn Èr shí sān" (Spring 23), die Geschichte eines jungen Mannes, der nach der Beerdigung seiner Eltern versucht, verbotenes Feuerwerk für das Frühlingsfest 2023 zu kaufen.

Hauptpreis der Jury:
Der Hauptpreis der Internationalen Jury, dotiert mit 4.000 Euro, ging an "The Many Interrupted Dreams of Mr. Hemmady" des indischen Filmemachers Amit Dutta, in dem der Filmemacher eine Sammlung von Streichholzschachteln zum Ausgangspunkt und Miniportal zu einer Traumwelt macht.

Preis des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW:
Die Jury des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW vergab ihren mit 5.000 Euro dotierten Hauptpreis an die schwedische Produktion "On Hospitality – Layla al Attar and Hotel al Rasheed" von Magnus Bärtås und Behzad Khosravi-Noori, in dem die irakische Künstlerin Layla Al-Attar von den Toten zurückkehrt, um die Geschichte zu erzählen, wie ein schwedisches Unternehmen im Auftrag von Saddam Hussein in Bagdad ein luxuriöses Hotel für das Gipfeltreffen der Bewegung der Blockfreien Staaten 1983 baute.

Deutscher Wettbewerb:
Im Deutschen Wettbewerb ging der mit 5.000 Euro dotierte Hauptpreis an Agnieszka Jurek für "Vermessung der Tristesse", ein Essayfilm, in dem die Filmemacherin Erinnerungen, Archivaufnahmen, Träume und schmerzliche Realität mischt.

Den 3sat Nachwuchspreis im Deutschen Wettbewerb, dotiert mit 2.500 Euro, gewann Marian Mayland für "Outside". Ein Kurator, ein Archivar, eine Galeristin und eine Angehörige beschreiben in diesem Film ihr Verhältnis zu einer Künstlerin, die sich mit einer erfundenen Biografie als Holocaust-Opfer ausgegeben hat.

Im NRW-Wettbewerb ging der mit 1.000 Euro dotierte erste Preis an den Spielfilm "Bei Gino" von Christoph Otto. „Eine ziellose Nacht in einer Kölner Bar. Neue und alte Bekanntschaften, Anekdoten und viel Wein begleiten die Protagonistin bei ihrer Suche nach etwas Unbestimmtem. Dabei sucht auch die Kamera nach ihren Bildern und entfaltet dabei mit feinem Humor einen sozialen Bezugsraum.“

Kinder- und Jugendfilmwettbewerb:
Die Kinderjury zeichnete im Kinder- und Jugendfilmwettbewerb die französische Animation "Frite sans maillot" (Die nackte Poolnudel) von Matteo Salanave Piazza mit ihrem mit 1.000 Euro dotierten Preis aus. Ein kleiner Junge merkt kurz vor dem Schwimmunterricht, dass er seine Badehose vergessen hat und muss schnell eine Lösung finden.

Der ebenfalls mit 1.000 Euro dotierte Preis der Jugendjury ging an die amerikanische Produktion "Beyond Farewell" von Jackie Shijie Xing, in dem eine KI-Ingenieurin die Trauer um ihre verstorbene Freundin mit Arbeit bekämpft, bis sie zu ihrer Überraschung die Verstorbene durch eine neue AR-Brille sieht.

26. MuVi-Preis der Kurzfilmtage
Zwei Jurypreise und ein Publikumspreis im Gesamtwert von 3.500 Euro wurden schon am 4. Mai 2024 verliehen.

1. Preis dotiert mit 2.000 Euro
"Schleim des Nichtwissens" (Back To Comm)
Marc Richter
Deutschland 2024, Länge 5‘36‘‘, Farbe
Begründung: "In den detailreichen Bildern finden opulente Kostüme, Hieronymus-Bosch-artige Tableaus und KI-Ästhetik zusammen."

2. Preis dotiert mit 1.000 Euro + MuVi Online-Publikumspreis
"Das Parlament der Dinge" (F.S.K.)
Juno Melián Meinecke
Deutschland 2023, Länge 3‘40‘‘, Farbe/schwarzweiß

Lobende Erwähnung:
"Google Your New Name" (Golden Diskó Ship)
Paula Reissig
Deutschland 2023, Länge 3‘25‘‘, Farbe

Link: www.kurzfilmtage.de

++++++++++++



Das DOK.fest München, das dual vom 1. - 12. Mai im Kino und vom 6. - 20. Mai 2024 auch bundesweit online stattfindet, hat erste Preise bekannt gegeben. Die Hauptgewinner werden erst am 12.05.2024 verkündet und von uns hier nachgetragen.

Deutscher Dokumentarfilm-Musikpreis:
"MY STOLEN PLANET"
Komposition: Atena Eshtiaghi
Regie und Autor: Farahnaz Sharifi
Deutschland, Iran 2024 – Länge: 82 min.

Kurz nach der Islamischen Revolution, protestierten im März 1979 iranische Frauen gegen den Kopftuchzwang. Archivbilder, Super-8-, VHS- und Handyvideos dokumentieren persönliche Akte des Widerstands und der Lebensfreude.

DOK.edit Award:
"KIX"
Editing: Yaël Bitton und Károly Szalai
Regie: Bálint Révész und Dávid Mikulán
Frankreich/Kroatien/Ungarn 2024 – Länge: 90 min.

Mit seinen Freunden entflieht ein kleiner Junge in den Straßen Budapests der engen Wohnung, in der sich die ganze Familie ein Schlafzimmer teilt und die kaum Platz zum Atmen lässt. Dávid Mikulán begleitet den Jungen für die nächsten 10 Jahre.

VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis:
"LAND DER VERLORENEN KINDER"
Produzent: Oliver Stoltz
Regie: Juan Camilo Cruz und Marc Wiese
Deutschland, Venezuela 2023 – Länge: 95 min.

Misswirtschaft und Korruption lassen Venezuela im Chaos versinken. Besonders Kinder leiden unter der Not. Der Film zeigt ihre harte Realität: Gewalt, Drogen, Mord und Hunger, doch zwei Frauen kämpfen gegen das Elend. Carolinas Kinderheim ist eine Oase inmitten von Gewalt, während Kiara mit ihren Kindern die Flucht Richtung Kolumbien ergreift. Ein Film über ein Land, das eine ganze Generation zu verlieren droht.

DOK.fest Preis der SOS-Kinderdörfer weltweit.
"A NEW KIND OF WILDERNESS"
Regisseurin: Silje Evensmo Jacobsen
Norwegen 2024 – Länge: 83 min. Grand Jury Prize beim Sundance Filmfestival.

Die norwegische Fotografin Maria Gros Vatne und ihr Mann Nik beschließen, mit ihren vier Kindern ein Leben in Naturverbundenheit zu führen. Die Familie will frei und unabhängig sein, lebt selbstversorgend, die Kinder werden zu Hause unterrichtet. Der Idylle wird jedoch ein jähes Ende gesetzt: Nach dem tragischen Tod von Maria muss die Familie ihren Lebenstraum neu denken und den Weg zurück in die moderne Gesellschaft finden.

kinokino Publikumspreis 2024
"JENSEITS VON SCHULD"
Regisseurinnen: Katharina Köster & Katrin Nemec
Deutschland, 2024 - Länge 79 min.

Ein neues Gerichtsverfahren reißt auch nach 20 Jahren alte Wunden auf. Wie geht man damit um, dass das eigene Kind unfassbare Taten begangen hat und man jeden Tag daran erinnert wird? Es ist eine enorme psychische Belastung für die Eltern von Niels Högel, auch nach so langer Zeit. Die mediale Präsenz ebbt nicht ab, die jahrelange Berichterstattung wird durch die fiktionale Aufarbeitung der Pflege-Mordserie ihres Sohnes abgelöst.

Nachträge der Hauptgewinner vom 12.05.2024

VIKTOR DOK.international
"JOHATSU – INTO THIN AIR"
Regie: Andreas Hartmann und Arata Mori
Deutschland, Japan 2024 - Länge: 86 min.

In Japan verschwinden jährlich etwa 100.000 Personen, einige davon mit Hilfe von Night Moving Companies. Manche fliehen aus einer unglücklichen Beziehung, andere können dem enormen gesellschaftlichen Druck nicht standhalten, wieder andere versuchen, sich aus kriminellen Verstrickungen zu befreien. Arata Mori und Andreas Hartmann begeben sich auf eine emotionale Suche, denn ein Neustart beginnt meist in Isolation.

VIKTOR DOK.deutsch
"ZWISCHEN UNS GOTT"
Regie: Rebecca Hirneise
Österreich 2024 – Länge: 90 min.

Die Gebote sind wie Verkehrszeichen, nach denen du dich richten kannst. Weltliche Dinge wie Tanzen oder Kino waren verboten. Beten sehr erwünscht, Reden darüber eher nicht. Der Glaube hat jedes Leben geformt und gleichzeitig entstanden sehr individuelle, oft beklemmende Ausformungen. Eine sehr persönliche, ergebnisoffene Analyse mit umwerfend aufrichtigen Protagonist*innen.

VIKTOR DOK.horizonte – Cinema of Urgency
"KAMAY"
Regie: Ilyas Yourish und Shahrokh Bikaran
Belgien, Deutschland, Frankreich 2024 – Länge: 105 min.

Für ihr Studium ging auch Zahra nach Kabul. Im November 2017 vergiftete sie sich. Vier Jahre lang beobachtet KAMAY die Familie auf dem gefährlichen Weg zwischen Kabul und den Bergen, während die Bedrohung durch die Taliban stetig zunimmt.

FFF-Förderpreis Dokumentarfilm
"EXILE NEVER ENDS" Debütfilm an der Filmuniversität Babelsberg
Regie: Bahar Bektaş
Deutschland 2024 – Länge: 100 min.

Zu Beginn des Films befragt Regisseurin Bahar Bektaş ihre Familienmitglieder nach ihren Gefühlen. Ihr Bruder Taner, der im Gefängnis sitzt, hat seine vorzeitige Überführung in die Türkei beantragt. Wann wird er abgeschoben werden? Und ist für Taner ein Neubeginn in dem Land möglich, aus dem seine Eltern als politische Aktivisten fliehen mussten?

megahertz Student Award
"HAUSNUMMER NULL"
Regie: Lilith Kugler
Deutschland 2024 – Länge: 95 min.

Chris lebt in einer S-Bahn-Unterführung. Er braucht seine Drogen, um irgendwie durch den Tag zu kommen und der harte Berliner Winter steht vor der Haustür. Ganz im Gegensatz zu all den Reportagen, die ausschließlich thematisch über Obdachlosigkeit und Drogensucht berichten, entführt HAUSNUMMER NULL uns in ein geradezu dystopisches Berlin mit grandiosen Bildern.

Link: www.dokfest-muenchen.de

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!