Skip to content

Auftakt der Trophäensaison mit den Gotham-Awards

Die NETFLIX-Produktion "MARRIAGE STORY" von Noah Baumbach gewann am Montag den Best Feature Film Award.



Auftakt der Trophäensaison mit "Marriage Story"

Das Scheidungsdrama "MARRIAGE STORY" mit den Hauptdarstellern Scarlett Johansson und Adam Driver gewann bei der Preisgala der "Gotham Awards" am Montagabend, den 2. Dezember 2019, in New York in drei Kategorien - als bester Film, für Baumbachs Drehbuch und Darsteller Adam Driver.

Bereits zuvor zählte der Film zu den Favoriten unter den Nominierungen für die US-Preise, die an Independent-Filme vergeben werden. Die NETFLIX-Produktion von Regisseur Noah Baumbach lief im September auch bei den Festspielen in Venedig im Wettbewerb.

Hier der Trailer:



Die NETFLIX-Produktion "MARRAGE STORY" wird derzeit in Berlin im Wolf Kino Neukölln Mo. & Di. um 14:10 Uhr gezeigt und läuft außer Mo. & Mi. täglich bis zum 12.12.2019 auch dort um 21:10 Uhr (siehe dazu unsere Filmkritik vom 26.11.2019).


Mit "Marriage Story" konkurrierten um den Hauptpreis als bester Film unter anderem die Kriminalkomödie "Uncut Gems", die von Elara Pictures, Scott Rudin Productions und Silkelia Productions produziert wurde und von Netflix international vertrieben wird, während A24 den Film regulär in den USA in die Kinos bringt. Darüber hinaus erhielt "Uncut Gems" auch Nominierungen für den besten Hauptdarsteller (Adam Sandler) und die beste Newcomerin (Julia Fox), während "The Last Man in San Francisco" für das beste Drehbuch (Joe Talbot, Rob Richert) und den besten Newcomer (Jonathan Majors) sowie den Durchbruch seines Regisseurs Joe Talbot nominiert worden war.

Weitere Konkurrenten um den Hauptpreis waren der Thriller "Hustlers", in dem Jennifer Lopez eine gewiefte Stripperin spielt sowie das Sundance-Werk "The Farewell" über eine Frau, die nach China reist, um ihre Großmutter zu besuchen. Der Film war sowohl als bester Film, als auch für die beste Hauptdarstellerin (Awkwafina) und das beste Drehbuch (Lulu Wang) nominiert worden.

Ein weiterer Mitbewerber war "Waves", ein mit einem musikalischen Ohrwurm versehenes, afroamerikanisches Familiendrama aus einer US-Vorstadt, das ausnahmsweise mal nicht von Netflix, sondern von Amazon Studios produziert wurde und in den USA über A24 vertrieben wird.

Hier der Trailer:



Unter den nominierten Schauspielern waren Willem Dafoe ("Der Leuchtturm"), Adam Sandler ("Uncut Gems"), Alfre Woodard ("Clemency") und Awkwafina ("The Farewell").

Der Serienproduzent Netflix räumte darüber hinaus zwei weitere Kategorien ab: Mit der Auszeichnung von Ava DuVernays "When They See Us", die als beste Serie gewann, und mit dem Sieg von "American Factory" als bester Dokumentarfilm.

Die seit 1991 verliehenen Preise für Independent-Filme gelten als Auftakt der Trophäensaison, die im Februar mit der Oscar-Verleihung endet. Sie gelten zwar nicht direkt als Oscar-Barometer, weil sie nur von einer kleinen Gruppe von Journalisten und Filmemachern vergeben werden, aber sie halfen in der Vergangenheit vor allem Indie-Produktionen, sich dauerhaft zu etablieren.

Zu früheren Gotham-Award-Gewinnern, die später auch Oscars holten, zählen die Filme "Moonlight", "Spotlight", "Birdman" und "The Hurt Locker".

Hier die Nominierten und die Gewinner in der Übersicht.

Best Feature
“The Farewell”
“Uncut Gems”
“Waves”
“Marriage Story” (WINNER)
“Hustlers”

Best Documentary
“American Factory” (WINNER)
“Apollo 11”
“The Edge of Democracy”
“Midnight Traveler”
“One Child Nation”

Bingham Ray Breakthrough Director Award
Laure De Clermont-Tonnerre, “The Mustang” (WINNER)
Kent Jones, “Diane”
Joe Talbot, “The Last Black Man in San Francisco”
Olivia Wilde, “Booksmart”
Phillip Youmans, “Burning Cane”

Best Screenplay
Lulu Wang, “The Farewell”
Tarell Alvin McCraney, “High Flying Bird”
Jimmie Fails, Joe Talbot, and Rob Richert, “The Last Black Man in San Francisco”
Noah Baumbach, “Marriage Story” (WINNER)
Ari Aster, “Midsommar”

Best Actor
Adam Driver, “Marriage Story” (WINNER)
Aldis Hodge, “Clemency”
Adam Sandler, “Uncut Gems”
Willem Dafoe, “The Lighthouse”
Andre Holland, “High Flying Bird”

Hier Adam Drivers Dankesrede:



Best Actress
Florence Pugh, “Midsommar”
Awkwafina, “The Farewell” (WINNER)
Mary Kay Place, “Diane”
Alfre Woodard, “Clemency”
Elisabeth Moss, “Her Smell”

Breakthrough Actor
Taylor Russell, “Waves” (WINNER)
Julia Fox, “Uncut Gems”
Aisling Franciosi, “The Nightingale”
Jonathan Majors, “The Last Black Man in San Francisco”
Noah Jupe, “Honey Boy”
Chris Galust, “Give Me Liberty”

Breakthrough Series – Long Form
“Chernobyl”
“David Makes Man”
“My Brilliant Friend”
“Unbelievable”
“When They See Us” (WINNER)

Breakthrough Series – Short Form
“Pen15” (WINNER)
“Ramy”
“Russian Doll”
“Tuca & Bertie”
“Undone”

Audience Award: “Marriage Story”

Die selektierten Kurzfilme und deren Filmemacher*innen in 2019 sind: “Mizaru” (Sudarshan Suresh, Columbia University), “Darling” (Saim Sadiq, Columbia University), “Bob and Dale” (David Melvin Rosfeld, CUNY Brooklyn College), “Keeper of Earth and Time” (Tiantian Wang, School of Visual Arts), and “Youth” (Farida Zahran, NYU Tisch).

Link: gotham.ifp.org
Quellen: IndieWire | Variety | Blickpunkt:Film | t-online | dpa


Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!