Skip to content

Vom »Tanz im August« zum INTERNATIONALEN TanzFilmFestival BERLIN im September

Auf »Tanz im August« im Hebbel am Ufer folgt im September das 19. INTERNATIONALE TanzFilmFestival BERLIN im DOCK 11.

Seit letzten Freitag, den 9. August 2019 findet im HAU Hebbel am Ufer das 31. Internationale Festival TANZ IM AUGUST statt, Berlins internationales Festival für zeitgenössischen Tanz.

Hier der Trailer:

Wir erwähnen die Veranstaltung nicht nur wegen des bombastischen Trailers und der hervorragenden Webseite, sondern auch wegen des daran anschließenden POOL 19, dem INTERNATIONALEN TanzFilmFestival BERLIN, das Anfang September im Dock 11 stattfindet.

Doch zurück zum Hebbel Theater. Jedes Jahr lädt das von HAU Hebbel am Ufer präsentierte Festival in vier Wochen das Publikum ein, die gesamte Bandbreite des Tanzes zu erleben. An vielen Spielorten in der ganzen Stadt erwartet das Publikum Produktionen internationaler Stars und Newcomer als auch Choreograf*innen der Berliner Szene, darunter zahlreiche Uraufführungen und Deutschlandpremieren. Neben den Vorstellungen eröffnet Tanz im August in vielen begleitenden Publikumsformaten den Besucher*innen neue, ungewohnte Zugänge zum Programm.

Ein Festivalbus ermöglicht die kostenfreie Fahrt zwischen ausgewählten Spielstätten und Veranstaltungen mit Ihrem Vorstellungsticket. Veranstaltungsorte sind neben dem HAU 1, 2 & 3, das radialsystem, das Deutsche Theater Berlin, die Volksbühne Berlin, die Akademie der Künste, das KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst, die SOPHIENSÆLE und die

St. Elisabeth-Kirche.

Zudem widmet »Tanz im August« der Choreografielegende Deborah Hay unter dem Titel RE-Perspective Deborah Hay: Works from 1968 to the Present eine große Werkschau. RE-Perspective versammelt Deborah Hays Arbeiten von den 1960ern bis in die Gegenwart, darunter zwei Uraufführungen, Neueinstudierungen und eine multimediale Installation.

Dazu ein Trailer:

Auch in den Kindl-Sälen, Am Sudhaus 3 in 12053 Berlin, gibt es neben einer achtstündigen Durational Performance, zu der der Einlass jederzeit möglich ist, eine Haptic Installation, die sogar kostenlos besucht werden kann.

Hiroaki Umeda lädt das Publikum zu einem unbekannten sinnlichen Erlebnis ein: In seiner Videoarbeit "Haptic Installation" werden den Besucher*innen in einem abgedunkelten Raum Videobilder auf ihre geschlossenen Augenlider projiziert. Denn für den japanischen Choreografen und multidisziplinären Künstler, der in seinen Arbeiten digitale Bilder, minimalistische Klänge und starke Körperlichkeit miteinander verbindet, ist Licht Teil des Tanzes. Und so ermöglicht er den Betrachter*innen die paradoxe Erfahrung, Farben physisch wahrzunehmen und mit geschlossenen Augen Choreografie zu erleben.

TANZ IM AUGUST

9. bis 31. August 2019

Link: www.tanzimaugust.de

Quelle: Hauptstadt Kulturfonds

+++++++++++++++

Wie bereits oben erwähnt, folgt im September das POOL 19 – INTERNATIONALES TanzFilmFestival BERLIN. Es präsentiert vom 3. bis 8. September 2019 im DOCK 11 eine Auswahl faszinierender Tanzfilmproduktionen aus aller Welt und wird zum Treffpunkt Kreativschaffender aus Tanz und Film sowie der Fashion- und Werbeszene.

Aus einem offenen Wettbewerb mit 650 Einreichungen erstellte das Kuratorenteam drei Abendprogramme mit Tanzkurzfilmen, die den Facettenreichtum des Kunstformats widerspiegeln.

Am 7. September 2019 werden die PEARLS, die Gewinnerfilme des Festivals, präsentiert und ein Künstlerpreis – der PEARLS ARTIST PRIZE – vergeben.

Neben den zeitgenössischen Tanzfilmen präsentiert das Festival im Rahmen des Sonderformats POOL Shine – New York Traces filmchoreografische Arbeiten der Choreografin, Musikerin und Filmemacherin Meredith Monk (*1942).

Mit Monks Featurefilm "Book of Days" von 1988 wird das Festival am Dienstag, dem 3. September 2019, eröffnet.

Hier ein Ausschnitt:

Das Programm im Überblick:

Screenings jeweils, außer Sonntag, um 19.00 Uhr

in der Theaterhalle des DOCK 11

3. September 2019 "Book of Days" von Meredith Monk mit anschließendem Talk

4. September 2019 sechs Stummfilme, 16mm Earrings und Ellis Island von Meredith Monk mit anschließendem Talk

5./6. September 2019 Zeitgenössische Tanzfilme aus dem Wettbewerb

7. September 2019 Gewinnerfilme aus dem Wettbewerb, PEARLS 19, und Vergabe des Künstlerpreises PEARLS ARTIST PRIZE

8. September 2019 um 16.00 Uhr "Quarry" von Meredith Monk, im Ausstellungsraum, Saal 3, des DOCK 11.

Öffnungszeiten der Ausstellung, Saal 3:

3. September 2019 Eröffnung um 20.30 Uhr

4. - 6. September 2019 von 18.00 – 22.00 Uhr

7. September 2019 von 12.00 – 22.00 Uhr

8. September 2019 von 12.00 – 18.00 Uhr

Finissage mit dem Screening von "Quarry" um 16.00 Uhr

Mit dem Screening der vor kurzem restaurierten Fassung des Stückes "Quarry" von Meredith Monk aus dem Jahre 1977 wird am Sonntag, den 8. September 2019, das Festival beschlossen.

Hier der Trailer von "Quarry" (1977)

Das Dock 11 in Berlin-Prenzlauer Berg fällt durch aufregende Tanzperformances und anderen Musik & Tanzveranstaltungen auf. Unterteilt ist es in Saal 11, Saal 2, Eden-Studio 1 sowie in Eden-Villa und bietet vom Zwergentanz (2-3 Jahre), Akkrobatik, Ballet und Yoga, aber auch HipHop, Modern Tanz und Tanz Improvisation an.

DOCK 11 & EDEN Studios Berlin

Kastanienallee 79

10435 Berlin

Links: www.pool-festival.de | www.dock11-berlin.de

Quelle: k3 berlin

Kontor für Kultur und Kommunikation

Bülowstraße 66

10783 Berlin

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!