Skip to content

6. GENRENALE 2019 (Festival des Phantastischen Films Berlin)

NEW BLOOD ist das Motto der sechsten Ausgabe des Festivals!



Die GENRENALE ist zurück! und findet zum ersten Mal nicht mehr parallel zur Berlinale statt, sondern ist vom 2. - 5. Mai 2019 im UCI Kinowelt Colosseum Berlin zu Gast!

Ein großes, traditionsreiches Kino, das bis zu 500 Zuschauern Platz bietet.

NEUES BLUT: Dieses Jahr ganz in rot, steht die GENRENALE einmal mehr für das frische Blut in den Adern des deutschen Films. Junge, kreative Filmemacher bringen ihre Vision für den Neuen Deutschen Genrefilm bei uns auf die Leinwand!.

Hier der neue Trailer zur 6. Ausgabe:



Die GENRENALE ist das erste Festival, das exklusiv dem deutschen Genrefilm gewidmet ist.

Sei es Action, Science-Fiction, Fantasy, Horror, Thriller, Film Noir oder Mystery; alle Genrearten, die sowohl im deutschen Fernsehen als auch im Kinofilm zu kurz kommen oder schlicht nicht stattfinden, sind bei uns ausdrücklich erwünscht und willkommen. Wir geben dem verschmähten deutschen Genrefilm einen Platz, den er sonst weder im Fernsehen noch auf den anderen Festivals hat. Wir wollen verlorene Vielfalt aufzeigen und ein Bewusstsein für Genre in und aus Deutschland schaffen. Wir präsentieren eine Auswahl der besten deutschen Genrefilme der letzten Jahre und bieten darüber hinaus den Genrefans, Filmemachern, Branchenvertretern und Interessierten eine Plattform zum Austausch, zur Anregung und zur Diskussion.

Das Festival beginnt am Eröffnungsabend, den 2. Mai 2019, um 20:00 Uhr mit der Berlin-Premiere von "DER LETZTE MIETER", ein Triller von Thriller von Gregor Erler (97 Min., 2018).

Hier der Trailer:



Die Slot-Zeiten von Freitag bis Sonntag beginnen schon vormittags, jeweils um 11:00 Uhr mit Kurzfilmen in den "Shots 1-7". In den "Flix"-Programmen, die um 14:00 Uhr, 16:45 Uhr und 22:15 Uhr bzw. So. schon um 21:00 Uhr beginnen, werden aktuelle Langfilme aus dem Bereichen Horror, Fantasy und Science-Fiction gezeigt.

Leiter und Gründer des Festivals ist Paul Andexel, Absolvent der Filmuniversität Potsdam-Babelsberg, damals noch HFF-Potsdam. Seine Filmleidenschaft für den Fantasyfilm entdeckte er während seines US-Aufenthalts 2000/2001 in San Antonio. Mit seinem Diplomfilm “You missed Sonja” von Félix Koch realisierte der Produzent Paul Andexel das offiziell erste Stephen King Dollar Baby aus Deutschland und wurde dafür für den “no fear award” beim First Steps 2012 nominiert.

Hier der Trailer:



Mit dem Festivaldirektor Paul Andexel sprach das media:net berlinbrandenburg und stellte ihm ein paar Fragen über sein ehrenamtliches Engagement.

Paul Andexel:
"Die GENRENALE ist das Festival des deutschen Genrefilms. Wir sind das erste und einzige Filmfestival und aktive Forum, das sich ausschließlich dem deutschen Genrefilm verschrieben hat. Uns geht es hierbei weniger darum, nicht noch ein weiteres Festival in Berlin aufzumachen, sondern ein aktives Sichtbarmachen einer Farbe im deutschen Film zu ermöglichen, die leider mehr und mehr verloren gegangen ist und überhaupt nicht gepflegt wird. Während überall auf der Welt Genrefilme ein popkultureller Bestandteil der Film- und Unterhaltungsindustrie darstellen, werden Filme in Deutschland, die sich dem Phantastischen bedienen, schnell als minderwertig und schäbig wahrgenommen und abgestempelt. Stattdessen wird bei uns ein sehr realitätsnahes Bewusstsein im Film gepflegt. Wir haben vor sechs Jahren damit begonnen, dieser fehlenden Facette des deutschen Films eine ehrliche und leidenschaftliche Plattform zu geben und wollen durch unsere ehrenamtliche Arbeit einen Nährboden für eine deutsche Genrekultur schaffen und ein Bewusstsein dafür, wie der deutsche Film noch aussehen kann und dringend auch aussehen sollte.

In diesem sechsten Jahr zeigen wir knapp 50 Filme in 12 Filmblöcken, 5 Langfilme – von „Der letzte Mieter“ bis „Endzeit“ von Carolina Hellsgård und dem erfolgreichsten luxemburgischen Film aller Zeiten, der Superhelden-Verfilmung „Superchamp Returns“ – und jede Menge unterschiedlicher Kurzfilme, von Science-Fiction über Action, Fantasy, Thriller, Dark Drama bis Horror. Wir werden auch wieder eine offene Pitching-Veranstaltung sowie eine offene Podiumsdiskussion zu den NEUEN DEUTSCHEN GENREHELDINNEN haben, in dem wir mit jungen Regisseurinnen und Autorinnen über den deutschen Genrefilm reden werden.

Wir haben 2013 aus gutem Grund während der Berlinale angefangen, weil wir ein Gegenprogramm schaffen wollten. 4000 Besucher an 4 Tagen während der Berlinale Zeit war schon echt eine riesige Überraschung. Aber man geht während dieser Zeit auch förmlich unter, sowohl in der Presse als auch in der Zusammenarbeit mit Dienstleistern, Partnern und Finanziers.

In diesem Jahr steht die Verleihung des Deutschen Filmpreises am 3. Mai 2019 an. Als Alternativtermin zur Berlinale bot sich für uns das Filmpreis-Wochenende perfekt an, weil trotzdem die gesamte Filmbranche in der Stadt ist und das Wetter im Gegenzug zum Februar dazu einlädt, auch mal ohne dicke Jacken bei uns vorbei zu kommen."


Alle Infos zum Festival und Tickets unter www.genrenale.com
Quellen: GENRENALE | Media:Net BB

UCI Kinowelt Colosseum Berlin
Schönhauser Allee 123
10437 Berlin



Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!