Skip to content

10. Weltkinofestival diesmal im Kino der KulturBrauerei

AROUND THE WORLD IN 14 FILMS findet diesmal nicht im Kino Babylon statt.



Pünktlich zur 10. Ausgabe zieht das Berliner Weltkinofestival AROUND THE WORLD IN 14 FILMS in ein neues Festivalkino um. Vom 27.11.-6.12.2015 wird außergewöhnliches Arthouse Kino in der KulturBrauerei der CineStar-Gruppe, Lübeck, gezeigt. CineStar will damit seinen Anspruch gerecht werden, mehr als nur Mainstream zu bieten. Und Festivalleiter Bernhard Karl dürfte sich ebenfalls freuen, ein neues zu Hause für sein Festival gefunden zu haben, nachdem das Kino BABYLON am Rosa-Luxemburg-Platz, immer wieder mit negativen Schlagzeilen in der Presse stand und zudem vor wenigen Tagen Insolvenz angemeldet hat. Ungeschicktes Management und Streik des Personals wegen nicht tarifgerechter Bezahlung, hatten wohl das Fass zum Überlaufen gebracht und einen Schuldenberg angehäuft. Wie es am Traditionskino weiter geht ist offen.

Die Zuschauer von AROUND THE WORLD IN 14 FILMS können sich dafür freuen, in größeren Kinosälen des CineStar und bequemeren Sitzen das "Festival der Festivals" genießen zu können. Seit 2006 werden jeweils zum Jahresende außergewöhnliche Werke des aktuellen Weltkinos aus 14 Ländern rund um den Erdball gezeigt. Es sind Werke, die zuvor noch nicht in Berlin zu sehen waren. Traditionell werden die Berlin-Premieren von herausragenden Persönlichkeiten des Kulturlebens präsentiert. Unter den Film-Paten finden sich illustre Namen wie Meret Becker, Marie Bäumer, Nina Hoss, Dominik Graf, Dietrich Brüggemann und Romuald Karmakar sowie der Filmjournalist und -kritiker Rüdiger Suchsland. Zuvor feierten die Filme ihre Weltpremieren bei führenden Filmfestivals in Cannes, Venedig, Locarno, Rotterdam, San Sebastián oder Sundance. Einige der Besten dort gezeigten Filme können nun alle auf einmal an einem Ort in Berlin gesehen werden. Internationale Gäste, Special Screenings und ein herausragender deutscher Film des Jahres runden das Programm ab.

"Wir sind extrem glücklich über die Partnerschaft und kommende Zusammenarbeit mit der CineStar-Gruppe und dem Kino in der KulturBrauerei. Für uns ist das ein echtes Geburtstagsgeschenk", so Festivalleiter Bernhard Karl. Bis 2014 war das BABYLON offizielles Festivalkino. Oliver Fock, Geschäftsführer der CineStar-Gruppe: "Mit unserem Kino in der KulturBrauerei bieten wir ein Arthouse-Multiplex, dass sich seit jeher durch ein buntes Programm und internationales Publikum auszeichnet. Wir freuen uns daher ganz besonders, Teil des Weltkinofestivals zu sein und gemeinsam in 14 Filmen eine cineastische Weltreise anzutreten."

Weltstar Geraldine Chaplin ist Gast des Festivals.
Und unter den frisch verkündeten Nominierungen für die 28. European Film Awards sind auch einige Filme aus dem diesjährigen Festivalprogramm von AROUND THE WORLD IN 14 FILMS. Die Verkündung der EFA Preise findet zwar erst am 12. Dezember in Berlin statt. Doch die griechische Darstellerin Angeliki Papoulia von dem unkonventionellen Sci-Fi Liebesdrama "The Lobster", einem der wichtigsten Filme des Festivals, der zudem mehrfach für einen EFA-Preis nominiert ist, wird voraussichtlich bei der offiziellen Berlin-Premiere zu Gast sein. Hier der Trailer:



Zum Inhalt:
Im Film bekommt der 51-Jährige Thierry (Vincent Lindon) nach längerer Arbeitslosigkeit einen Job als Sicherheitsmann in einem Supermarkt, der ihn jedoch schon bald in ein moralisches Dilemma stürzt, als er seine Kollegen bespitzeln soll… Regisseur Stéphane Brizé skizziert meisterlich den maroden Zustand unserer Konsumgesellschaft, in der ein ungerechtes Wirtschaftssystem zwischen Ausbeutung und Unterwerfung die Persönlichkeit eines stolzen Menschen zu brechen versucht.

Vorgestellt wird der Film am 02.12.2015 von dem bekannten RBB-Radio-Moderator Knut Elstermann.

Auch Geraldine Chaplin, Hauptdarstellerin von "Sand Dollars" (Mexiko/Dominikanische Republik) und Kultregisseur Apichatpong Weerasethakul aus Thailand, der seinen Film "Cemetery of Splendour" präsentiert sowie Cannes-Gewinner Vincent Lindon, französischer Hauptdarsteller von "La Loi du marché – Der Wert des Menschen", dem Eröffnungsfilm des Festivals, werden erwartet. Weitere Gäste sind Ciro Guerra, Kolumbien (Regisseur von "Embrace of the Serpent"), Miguel Gomes, Portugal (Regisseur von "Arabian Nights Vol. 1-3"), Naji Abu Nowar, Jordanien (Regisseur von "Theeb"), Sina Ataeian Dena, Iran (Regisseur von "Paradise"), Marat Sarulu, Kirgisien (Regisseur von "The Move"), Chaitanya Tamhane, Indien (Regisseur von "Court"), Vivek Gomber, Indien (Hauptdarsteller und Produzent von "Court"), Visar Morina, Kosovo/Deutschland (Regisseur von "Babai"), Achim Bornhak, Deutschland (Regisseur von "Der Nachtmahr", der unter dem Pseudonym AKIZ auftritt), Carolyn Genzkow, Deutschland (Hauptdarstellerin von "Der Nachtmahr"), Matthias Tiefenbacher aus Deutschland (Regisseur von "Der Tel-Aviv-Krimi: Shiv‘a") und weitere Gäste.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier übernimmt die Schirmherrschaft.
Das Auswärtige Amt engagiert sich seit vielen Jahren stark für das Festival und ist in diesem Jubiläumsjahr Hauptförderer.

"Ich freue mich auf das 10. Filmfestival "Around the World in 14 Films. Mit einer umfassenden Auswahl erstklassiger Filme gelingt es jedes Jahr aufs Neue, in unbekannte Kulturen einzutauchen. Die Perspektiven aus aller Welt helfen uns, die Welt nicht nur mit unseren eigenen Augen, sondern auch durch die Augen "der Anderen" zu sehen und so eine ganz neue Sichtweise zu bekommen. Das hilft uns zu verstehen, was oft fremd erscheint. Ich wünsche allen von Herzen ein weiteres erfolgreiches Festival!", so Außenminister Steinmeier.

Auch in diesem Jahr treffen wieder Werke aus „kleinen Filmregionen“ wie Kirgisien oder Jordanien auf aufregende Cannes-Preisträger wie "Carol" von Todd Haynes (mit Cate Blanchett) oder "The Assassin" des taiwanesischen Meisterregisseurs Hou Hsiao Hsien auf Miguel Gomes‘ dreiteiliges, mehr als sechs Stunden langes Projekt "Arabian Nights".

In der German Night zeigt das Festival außerdem zwei Höhepunkte des Jahres: "Babai" von Visar Morina und den schon erwähnten "Der Nachtmahr" von AKIZ, der bisher nur über den Abo-Onlineanbieter NETFLIX zu sehen war. In einer Israel Special Night erlebt der "Tel-Aviv-Krimi: Shiv‘a" von Matthias Tiefenbacher seine Weltpremiere.

Link: www.14films.de
Quellen: Jelly Press - Agentur für Public Relations | filmecho | ver.di

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!