Skip to content

Filmworkshop für Kinder und Jugendliche in Köln

Aktuelles vom Filmhaus Köln gGmbH - Zentrum für Kinokultur, Medienbildung und Filmschaffen.



Filmworkshops für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 - 14 Jahren sind selten. Zwar gibt es in unserer Region Berlin-Brandenburg mit dem Filmgymnasium Babelsberg, dem neuen Gymnasium in Potsdam, explizit eine Schule des höheren Bildungsganges, bei dem zum Abitur die Filmgestaltung als Wahlfach obligatorisch ist, doch das ist eine löbliche Ausnahme. Nicht nur Berlins Schulen sind dagegen oft denkbar schlecht mit multimedialen Möglichkeiten ausgestattet und das Angebot an guten Filmworkshops in den Volkshochschulen richtet sich meist nur an Erwachsene.

Zwar kann heutzutage jeder privat mit seinem Smartphone ein Video drehen und online stellen. Doch wie sieht eine professionelle Aufnahme von Film- und Fernsehproduktionen aus? Was genau passiert vor und hinter der Kamera? Bei dem Filmworkshop des Kölner Filmhauses lernen Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren die vielfältigen Bereiche rund um die Entstehung eines Films kennen – mit Profis und wie die Profis.

Von der Drehbuchentwicklung über Motivbau und Kameraarbeit bis hin zum Casting, Schauspiel und Schnitt sind die Kinder aktiv beteiligt. Professionell unterstützt werden die Teilnehmenden von der Regisseurin Anja Ehrhardt (u.a. des international ausgezeichneten Kinderkurzfilms "Mädchen") und der Szenenbildnerin Sonja Ilius-Hussong (u.a. des Kinofilms "Allein"), wie auch einem Kameramann und einer Cutterin. Seit 2011 realisieren Anja Ehrhardt und Sonja Ilius-Hussong unter dem Namen „Wir machen Film“ derartige Projekte. Am Ende steht ein von den Kindern und Jugendlichen produzierter Kurzfilm, bei dem jeder Einzelne alle Produktionsschritte selbstständig ausüben konnte.

Bis jetzt wurden acht Filme produziert – vom Actionfilm über Comedy bis Fantasy – die jeweils auf den Cinepänz Kinderfilmfesten in Köln und auch teilweise auf internationalen Festivals präsentiert wurden. Hier findest du die bereits entstandenen Filme.

Der inklusive Workshop findet zwischen dem 18. April bis 30. Mai 2015 an insgesamt acht Tagen statt. Die genauen Termine, kannst du unserer Homepage entnehmen:
Web: www.filmseminare.de/kinder

+++++++++++++

LEHRGÄNGE ab APRIL

Darüber hinaus laufen im Programm des Filmhauses Köln demnächst die Vollzeit-Weiterbildungen Aufnahmeleiter/in (IHK) und Regieassisstent/in (IHK) an. Die zertifizierten Vollzeit-Lehrgänge werden von in der Branche tätigen Dozenten geleitet und dauern rund viereinhalb Monate. Sie richten sich gleichermaßen an freiberufliche Film- und Fernsehschaffende sowie an feste und freie Mitarbeiter von Sendern und Produktionsfirmen.

Weiterbildung in Deutschland wird vielfältig gefördert –
auf www.filmseminare.de/finanzierung findet sich eine laufend aktualisierte Übersicht aller bekannten Förderprogramme. Für die Lehrgänge sind besonders der Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit, das Meister-BAföG und die Förderung nach dem WeGebAU interessant.

AUFNAHMELEITER/IN (IHK)
20. April – 20. August 2015
Dem Aufnahmeleiter in Film und TV kommen wesentliche Aufgaben in der Vorbereitung, Planung und Durchführung von Dreharbeiten zu. Als Schnittstelle für Kommunikation und Organisation handelt er eigenständig und trägt Verantwortung im Sinne einer strukturierenden und dirigierenden Arbeit. Dieser Lehrgang dient auch als Vorbereitungskurs zur Fortbildungsprüfung zum/r Aufnahmeleiter/in vor der Industrie- und Handelskammer (IHK), durch deren erfolgreichen Abschluss die Teilnehmer eine anerkannte Berufsausbildung auf dem Niveau eines Industrie- oder Handwerksmeisters erlangen.
Link: www.filmhaus.koeln/lehrgaenge/aufnahmeleiter

REGIEASSISSTENT/IN (IHK)
20. April – 20. August 2015
Als engster Mitarbeiter der Regie ist der Regieassistent in künstlerische, organisatorische und technische Abläufe einer Film- bzw. Fernsehproduktion involviert. Als Hauptkommunikationsstelle verantwortet er die Umsetzung und Kontrolle der Regiewünsche und bildet gemeinsam mit der Aufnahmeleitung den logistisch-organisatorischen Dreh- und Angelpunkt eines audiovisuellen Projektes. Dieser Lehrgang dient ebenso als Vorbereitungskurs zur Fortbildungsprüfung zum/r Regieassistent/in vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).
Link: www.filmhaus.koeln/lehrgaenge/regieassistent

++++++++++++++

SEMINARE MÄRZ/APRIL

Außerdem bietet das Filmhaus Köln euch in den kommenden Monaten eine vielfältige Auswahl an Seminaren. Einsteiger, bereits in der Branche tätige Film- und Fernsehschaffende und alle Interessierte können das Weiterbildungsangebot nutzen, das zum Teil in ähnlicher Form auch beim Filmhaus Babelsberg und bei der Filmwerkstatt München angeboten wird. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms in Köln, Berlin-Babelsberg und München sowie von Online-Seminaren findet sich unter www.filmseminare.de

DRAMATURGIE FÜR WERBEFILME am 21./22. März 2015
Täglich sehen wir lustige, schockierende und berührende Werbefilme – einige erreichen Millionen Klicks auf so manchen Onlineplattformen. Aber was ist eigentlich das Geheimnis hinter diesen erfolgreichen Filmen und wie lassen sich gute Ideen für Werbefilme umsetzen? Thomas Frick, Regisseur preisgekrönter Filme wie "10 Tage im Oktober“ und „Varieté“, zeigt in dem zweitägigen Crashkurs die theoretischen Grundlagen des Schreibens von Werbefilmdrehbüchern. In praktischen Übungen setzen die Teilnehmenden ihr erlernter Wissen um.
Link: www.filmseminare.de/drehbuch-werbefilme

SCHAUSPIELTRAINING: SELBSTÄNDIGES ARBEITEN AM SET am 28./29. März 2015
In diesem Seminar gibt Hanfried Schüttler, Direktor des Theaters „Der Keller“, Schauspielenden Tipps und Tricks zur Selbstdarstellung am Set. Wie bleibe ich – trotz des hohen Drucks am Set – offen und reaktionsfähig?
Link: www.filmseminare.de/selbst-arbeiten

ADOBE PREMIERE PRO CC NUTZEN am 4./5. April 2015
Das Film- und Videoschnittprogramm Premiere ist Teil der Produktfamilie Adobes und gewinnt spürbar an Bedeutung. Hafida Zebri konzipiert und produziert Image- und Messefilme für Automobilhersteller wie Audi, Peugeot oder Citroën und gibt an diesem Wochenende eine grundlegende Einführung in die Software. Den Teilnehmenden wird das Handwerkszeug so vermittelt, dass sie sich gleich zu Beginn eine sinnvolle Arbeitsweise angewöhnen.
Link: www.filmseminare.de/premierepro

MIKROFONSPRECHEN FÜR WERBUNG , HÖRSPIEL UND HÖRBUCH am 10. bis 12. April 2015
Die Herausforderung am Mikrofon besteht darin, Inhalte und Emotionen allein über die Stimme zu transportieren. Antje Brandenburg, Dipl. Sprecherzieherin, Schauspielerin, Journalistin und Sprecherin, trainiert mit Euch in diesem dreitägigen Workshop eine künstlerische Auseinandersetzung mit Texten und vermittelt grundlegendes Sprecherwissen für Werbung und Hörspiel.
Link: www.filmseminare.de/mikrophonsprechen

SESAM am 17. bis 19. April 2015
Mit Sesam steht den Produktionsleitern heute eine leistungsstarke Kalkulationssoftware zur Verfügung. Deren benutzerorientierte Anwendung wird in dem dreitägigen Seminar von Christian Hüsgen, Produktionsmanager bei RTL-Television, vermittelt. Die Teilnehmenden geben Standardwerte und Drehplan für ein fiktives Projekt in die Kalkulation ein und lernen bei der Berechnung und Auswertung alle Möglichkeiten der Sesam-Kalkulation kennen.
Link: www.filmseminare.de/sesam

DRAMATURGIE FÜR DOKUMENTARFILME am 25./26. April 2015
Tom Schlesinger ist Dramaturg der HBO/Sundance Dokumentarfilme „Prom Night in Mississippi“ mit Morgan Freeman und „A Small Act“. In diesem Seminar vermittelt er unter anderem die zwölf wesentlichen Elemente, die für die Dramaturgie von Dokumentarfilmen hilfreich sind und von den Teilnehmenden direkt auf eigene Projekte angewendet werden können. Das Seminar wird in englischer Sprache gehalten.
Link: www.filmseminare.de/dramaturgie-fuer-dokumentarfilme

ZWEI TAGE = EIN FILM am 25./26. April 2015
Die Herausforderung: Die Produktion von Kurzfilmen in zwei Tagen. Keine leichte Aufgabe, denken Sie? Vielleicht nicht, aber dafür umso aufregender. Innerhalb kürzester Zeit stellen sich die Teilnehmenden dieser Herausforderung, was im Normalfall Monate oder Jahre dauert. Dennis Todovoric, Regisseur des Kinofilms „Sascha“, gibt eine Einführung in alle praktischen und intellektuellen Werkzeuge, um eine Geschichte filmisch zu erzählen.
Link: www.filmseminare.de/filmworkshop

++++++++++++++

BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG

Die berufsbegleitenden Weiterbildungen haben eine Laufzeit von zwölf Monaten und richten sich gleichermaßen an freiberufliche Film- und Fernsehschaffende wie auch an feste und freie Mitarbeiter von Sendern und Produktionsfirmen, die ihre Kenntnisse erweitern und sich im Bereich Produktionsleitung qualifizieren wollen. Die Lehrgänge dienen auch als Vorbereitungskurs vor der Industrie- und Handelskammer (IHK), durch deren erfolgreichen Abschluss die Lehrgangsteilnehmer eine anerkannte Berufsausbildung auf dem Niveau eines Industrie- und Handwerksmeisters erlangen.

PRODUKTIONSLEITER/IN (IHK)
20. Juni 2015
Die Tätigkeit des Produktionsleiters erstreckt sich auf sämtliche audiovisuellen Produktionsvorhaben in den Bereichen Kinofilm, Fernsehen, Industrie- und Werbefilm sowie Dokumentar- und Lehrfilm. Der Produktionsleiter führt ein Produktionsvorhaben in wirtschaftlicher und organisatorischer Verantwortung durch. Zuständig für Arbeitsplanung und Produktionsdurchführung trifft er alle Entscheidungen im Hinblick auf ein optimales Endprodukt, jedoch unter Einhaltung ökonomischer, ökologischer und juristischer Grenzen.
Link: www.filmhaus.koeln/lehrgaenge/produktionsleiter

FICTION-PRODUCER/IN (IHK)
20. Juni 2015
Das Berufsbild des Fiction-Producers hat in der deutschsprachigen Medienbranche viele Gesichter und variiert je nach Format, Firma und Sparte. Allgemein nimmt der Fiction-Producer eigenständig und eigenverantwortlich organisatorische Aufgaben während der Planungs-, Finanzierungs- und Umsetzungsphase einer Film- oder TV-Produktion wahr. Für das Berufsbild des Fiction-Producers sind kaufmännisches und dramaturgisches Know-How, Kenntnisse im Arbeits- und Medienrecht sowie eine weitreichende Kenntnis der Medienlandschaft unerlässlich.
Link: www.filmhaus.koeln/lehrgaenge/fiction-producer

Filmhaus Köln gGmbH
Zentrum für Kinokultur, Medienbildung und Filmschaffen
Maybachstraße 111
50670 Köln
Tel. 0221 / 222 710 - 0
Fax 0221 / 222 710 - 99
Link: www.filmhaus.koeln

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!