Skip to content

Live Film- und Fotoshow in Teltow

Video "sponsored by PROMOTUR TURISMO CANARIAS S.A."



Im neuen Jahr wollen wir bei unseren Veranstaltungsempfehlungen auch wieder Berlins Umland berücksichtigen. Gleich im Januar wurden wir fündig. Die Filmfestspiele in Potsdam, Eberswalde und Cottbus stehen bereits jährlich auf unserer Liste. Nun wurden wir zwischen Zehlendorf und Lankwitz auf die kleine Stadt Teltow am südöstlichen Rand der Großstadt aufmerksam. Nach ihr wurde auch der knapp 40 Kilometer lange Kanal benannt, der die Spree-Oder-Wasserstraße mit der unteren Havel-Wasserstraße im südlichen Berliner Umland verbindet.

Nach dem S-Bahn-Anschluss von 2005 will der Ort ab Ende 2014 sein größtes Projekt verwirklichen: Den Bau eines Hafens, einer kleinen Marina mit 39 Bootsliegeplätzen.
"Teltow wird dann mit dem Schiff, der Bahn, dem Auto und dem Fahrrad erreichbar sein", sagt Bürgermeister Thomas Schmidt. "Die Marina wird nicht nur für die Bootsbesitzer, sondern auch für andere Gäste – darunter die Teltower – zum Anziehungspunkt werden."

Die Pläne liegen im neuen Rathaus von Teltow aus. Doch bis es soweit ist und Teltow mit dieser neuen Touristenattraktion und den dazugehörigen gastronomischen Angeboten vermehrt Berliner anziehen kann, wird noch viel Wasser die Spree entlang fließen.

Die im 12. Jahrhundert gegründete Stadt hat aber noch mehr zu bieten. Die Teltower Altstadt ist eine der wenigen märkischen Ackerbürgerstädte um Berlin, die noch fast vollständig erhalten ist. Mit dem bei der Touristen-Information im Neuen Rathaus erhältlichen Audio-Guide lässt sich ein audio-visuell geführter Rundgang durch die Ortschaft durchführen, bei dem man sich von zahlreichen Freizeittipps zu weiteren Unternehmungen inspirieren lassen kann.

André Schumacher präsentiert atemberaubende Bilder von den Kanaren.
Außerdem wartet das Rathaus mit einem Vortragssaal auf, in dem am 17. Januar 2014 der Fotograf André Schumacher eine Multimediapräsentation von den Kanarischen Inseln präsentiert. Wenn draußen das märkische Land mit Schnee und Kälte die Gäste in die warme Stube treibt, können drinnen atemberaubende Bilder von den sonnigen Kanaren bestaunt werden.



Statt sesshaft zu bleiben, wanderte André Schumacher dieses Mal durch die Kanaren, von Ost nach West, von Lanzarote bis nach El Hierro, dem Ende Europas. Was er dabei herausfindet: In Wahrheit sind diese Inseln völlig anders, als die meisten von uns glauben. Eine Reise zum Mond beispielsweise kann man sich sparen. Ebenfalls Ausflüge in die Urwälder Costa Ricas, die Einsamkeit der Sahara oder die Weite des Altiplanos, der Hochebene zwischen Südost-Peru und West-Bolivien.

Weit weg von der Kälte und dem schlechtem Wetter, liegt die durchschnittliche Temperatur der Kanaren bei 22 °C im Jahr. Dabei zählt dieses Klima mit über 4800 Lichtstunden jährlich als eines der besten auf der ganzen Welt, auch während der Monate Dezember und Januar. Auf Gran Canaria werden in diesen beiden Monaten übrigens unter der Sonne des Strandes von Las Canteras jedes Jahr Skulpturen aus dem feinem Strandsand geformt. Die vergängliche Kunst der besten Sandbildhauer der Welt ist sehr zerbrechlich, zieht aber dennoch scharenweise Besucher aus aller Welt an.



Von den witzigsten Geschichten, kuriosesten Entdeckungen und haarsträubendsten Momenten erzählt auch der Fotokünstler in seiner neuen Film- und Fotoshow, und zwar so, wie nur er es kann: zum Lachen und zum Weinen, zum Grübeln und zum Träumen! – ein Schmaus für Augen, Ohren und Geist – und jede Menge Spaß!

Stadt Teltow
Freitag, 17.1.2014 um 20:00 Uhr
im Stubenrauchsaal, Neues Rathaus,
Marktplatz 1-3
14513 Teltow
VVK: 8 € | AK: 10 € | Ermäßigt: 5 €*
Karten gibt es an der Tourist Information im Rathaus und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen
Tel.: 03328/4781293
Online-Tickets unter: www.teltow.de

Link: www.turismodecanarias.com/kanarische-inseln-spanien

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!