Skip to content

Vergabe der 71. Golden Globe Awards in Los Angeles (UPDATE)

Golden-Globe-Nominierung für Daniel Brühl.



Morgen, den 12. Januar 2014, werden zum 71. Mal die Golden Globes in Los Angeles verliehen. Nach den Academy Awards, besser bekannt unter dem Spitznamen Oscars, gelten sie als zweitwichtigste Auszeichnung der Filmbranche und sind zugleich ein Indiz für die nächsten möglichen Oscargewinner. Unter den Anwärtern der diesjährigen Golden Globe Verleihung befindet sich auch ein deutscher Schauspieler.

Einen Tag nach seiner Nominierung für die SAG-Awards, der Screen Actors Guild - also der Gewerkschaft für Schauspieler, die jedoch erst am 18. Januar 2014 ihre Preise vergeben wird, wurde Daniel Brühl für seine Rolle als Niki Lauda in "Rush – Alles auf Sieg" auch für die 71. Golden Globes nominiert. Das mit deutscher Beteiligung entstandene Rennfahrer-Epos erhielt eine Nominierung als bestes Drama und Niki-Lauda-Darsteller Daniel Brühl wurde in der Kategorie »Bester Nebendarsteller« bedacht. Hier der Trailer:



Golden-Globes: 7 Nominierungen für "12 Years a Slave" und "American Hustle".
Mit jeweils sieben Nominierungen starten das Sklaverei-Drama "12 Years a Slave" und die Komödie "American Hustle" als Favoriten ins Rennen um die 71. Golden Globes. Beide Beiträge wurden in ihren Kategorien als beste Filme benannt. Nominierungen gingen auch an die Regisseure Steve McQueen und David O. Russell. Fünf Nominierungen gingen an "Nebraska" sowie je vier an "Gravity" und "Captain Phillips".

Die drei erstgenannten Werke sind in Deutschland noch nicht im Kino gestartet. Nur der schwarz-weiß Film "Nebrasca" von Alexander Payne, um einen rührenden, vom Suff aber leicht verwirrten alten Mann, hatte dieser Tage auf dem American Independent Filmfestival Unknownpleasures eine Deutschland Preview für das Berliner Publikum, das wie wir ganz begeistert war. In den nächsten Wochen werden alle drei Filme jedoch einen Verleih haben und bald ins Kino kommen. Hier ein Trailer:



Die Liste der Nominierungen im Kinofilm-Bereich:

BESTER FILM - DRAMA
12 Years a Slave *Winner
Captain Phillips
Gravity
Philomena
Rush - alles auf Sieg

BESTE DARSTELLERIN – DRAMA
Cate Blanchett (Blue Jasmine) *Winner
Sandra Bullock (Gravity)
Judi Dench (Philomena)
Emma Thompson (Saving Mr. Banks)
Kate Winslet (Labor Day)

BESTER DARSTELLER – DRAMA
Chiwetel Ejiofor (12 Years A Slave)
Idris Elba (Mandela – Der lange Weg zur Freiheit)
Tom Hanks (Captain Phillips)
Matthew McConaughey (Dallas Buyers Club) *Winner
Robert Redford (All Is Lost)

BESTER FILM - KOMÖDIE / MUSICAL
American Hustle *Winner
Her
Inside Lleywn Davis
Nebraska
The Wolf Of Wall Street

BESTE DARSTELLERIN - KOMÖDIE / MUSICAL
Amy Adams (American Hustle) *Winner
Julie Deply (Before Midnight)
Greta Gerwig (Frances Ha)
Julia Dreyfus (Genug gesagt)
Meryl Streep (Im August in Osage County)

BESTER DARSTELLER - KOMÖDIE / MUSICAL
Christian Bale (American Hustle)
Bruce Dern (Nebraska)
Oscar Isaac (Inside Llewyn Davis)
Leonardo DiCaprio (The Wolf of Wall Street) *Winner
Joaquin Phoenix (Her)

BESTE NEBENDARSTELLERIN
Sally Hawkins (Blue Jasmine)
Jennifer Lawrence (American Hustle) *Winner
Lupita Nyong’o (12 Years a Slave)
Julia Roberts (Im August in Osage County)
June Squibb (Nebraska)

BESTER NEBENDARSTELLER
Barkhad Abdi (Captain Phillips)
Daniel Brühl (Rush - Alles für den Sieg)
Bradley Cooper (American Hustle)
Michael Fassbender (12 Years a Slave)
Jared Leto (Dallas Buyers Club) *Winner

BESTE REGIE
Alfonso Cuaron (Gravity) *Winner
Paul Greengrass (Captain Phillips)
Steve McQueen (12 Years a Slave)
Alexander Payne (Nebraska)
David O. Russell (American Hustle)

BESTES DREHBUCH
Her *Winner
Nebraska
Philomena
12 Years A Slave
American Hustle

• Bestes Original-Drehbuch (Spielfilm):
Alex Ebert für “All Is Lost” *Winner

BESTER ANIMATIONSFILM
Die Croods
Ich – Einfach unverbesserlich 2
Die Eiskönigin – Völlig unverfroren *Winner

BESTER FREMDSPRACHIGER FILM
Blau ist eine warme Farbe
La Grande Bellezza *Winner
Die Jagd
Le Passé
Kaze tachinu (The Wind Rises)

BESTE ORIGINAL-FILMMUSIK
All Is Lost *Winner
Gravity
Mandela - Der lange Weg zur Freiheit
Die Bücherdiebing
12 Years A Slave

BESTER ORIGINAL-SONG
Atlas, "Die Tribute von Panem - Catching Fire"
Let It Go, "Die Eiskönigin"
Ordinary Love, "Mandela - Der lange Weg zur Freiheit" *Winner
Please Mr Kennedy, "Inside Llewyn Davis"
Sweeter Than Fiction, "One Chance - Einmal im Leben"

Wie immer haben wir die Gewinner als UPDATE nachgereicht und die Ergebnisse der Auszeichnungen (*) farblich markiert. Mit drei Golden Globes gingen die meisten Auszeichnungen an "American Hustle". Daniel Brühl ging leer aus.

Die Preise der National Society of Film Critics.
Einen Indiz wer als weiterer Favorit sowohl für die »Golden Globes« als auch für die »Oscars« gelten könnte, lieferte kürzlich die US National Society of Film Critics. Deren Verleihung fand bereits am 4. Januar 2014 statt und überschüttete Joel und Ethan Coen für ihren Folkmusic-Film "Inside Llewyn Davis" mit Preisen. Er wurde als bester Film ausgezeichnet. Hauptdarsteller Oscar Isaac wurde als bester Hauptdarsteller geehrt und Bruno Delbonnel wurde für seine Arbeit als Kameramann ausgezeichnet. Hier der Trailer:



In der Kategorie Beste Hauptdarstellerin gewann Cate Blanchett für ihre Performance in "Blue Jasmine", in den Nebendarstellersektionen holten sich James Franco ("Spring Breakers") beziehungsweise Jennifer Lawrence ("American Hustle") die Auszeichnungen.

Richard Linklater, Julie Delpy und Ethan Hawke wurden für das Drehbuch von "Before Midnight" belohnt. Der französische Film "Blau ist eine warme Farbe" gewann als bester nicht-englischsprachiger Film. Den Preis für den besten Dokumentarfilm teilten sich "The Act of Killing" und "At Berkeley", ein Film über den progressiven demokratischen Spirit und die Forschungserfolge an der University of California nahe San Francisco.

Anwärter für die WGA Awards stehen fest.
Inzwischen hat auch die Writers Guild of America - die Gewerkschaft der US-Drehbuchautorengilde, die 12.000 Mitglieder umfasst - ihre diesjährigen Nominierungen für die WGA Awards bekannt gegeben. Die Preisverleihung wird am 1. Februar 2014 stattfinden.

In der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch konkurrieren Tracy Letts für "Im August in Osage County", Richard Linklater, Julie Delpy und Ethan Hawke für "Before Midnight", Billy Ray für "Captain Phillips", Peter Berg für "Lone Survivor" und Terence Winter für "The Wolf of Wall Street" mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle. Wie einige andere erwähnte Werke startet auch dieser Film erst am 16. Januar 2014 in Deutschland. Hier der Trailer:



Hoffnungen auf den Preis für das Beste Originaldrehbuch können sich Eric Warren Singer und David O. Russell für "American Hustle", Woody Allen für "Blue Jasmine", Craig Borten und Melisa Wallack für "Dallas Buyers Club", Spike Jonze für "Her" und Bob Nelson für "Nebraska" machen.

Quellen: Blickpunkt:Film | Regie.de | Filmstarts | YouTube

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!