Skip to content

Eine rosarote Geburtstagfeier


Zu Ehren von Rosa von Praunheim des zeigt das Babylon-Mitte seit dem 25.11. bis zum 22.12.07 eine Retrospektive mit 25 Filmen.

Anlass ist der 65. Geburtstag, den der Filmemacher gestern beging. Sein letzter Film „Meine Mütter – Spurensuche in Riga“ sollte eigentlich erst auf den Berliner Filmfestspielen 2008 präsentiert werden. Wir berichteten kurz darüber im BAF-Blog zu den Dreharbeiten am 23. Juni. Nun ist der Film früher fertig geworden und das Ergebnis konnte mit großem Erfolg bereits auf den Hofer-Filmtagen im Oktober gezeigt werden.

Es ist ein sehr persönlicher, zärtlicher Film geworden, denn während der Spurensuche in die eigene Vergangenheit verstarb vor seinen Augen, die Person, die ihn nach dem Kriege adoptiert und großgezogen hatte - Gertrud Mischwitzky. Seine richtige Mutter hieß dagegen Edith Radtke und ist wahrscheinlich durch die Nazis umgekommen. Im Gegensatz zu seinen früheren Trash- und schwulen Skandal-Filmen hebt sich dieses Werk wohltuend ab, auch wenn es ein bisschen traurig stimmt. Der Film ist allerdings nicht bei der Retrospektive mit dabei, denn er soll erst nach der Berlinale im März ins Kino kommen.

Sein nachhaltiges, auch unter Schwulen nicht unumstrittenes Engagement in der Homosexuellen Szene beleuchtet übrigens zeitgleich auch eine Ausstellung im Schwulen Museum Berlin mit dem ironischen Titel "Rosa geht in Rente". Davon kann aber keine Rede sein, denn in diesem Jahr hat er gleich vier Filme fertig gestellt und diese sind beileibe nicht alle leichte Kost gewesen. Unter anderem begleitete er eine Seniorengruppe auf Kreuzfahrt. "Mit Olga auf der Wolga" heißt der Dokumentarstreifen, bei dem er die älteren Herrschaften auf einer Schiffsreise von Moskau nach St. Petersburg filmte. Eine Komödie dagegen ist der Film "Sechs tote Studenten", der seine Erfahrungen als Professor an der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg wiederspiegelt und im Rahmen der Retrospektive im Kino Babylon uraufgeführt wird. Sein nächstes Projekt soll die "Die Geschichte der Hölle" sein.

Ausstellung "Rosa geht in Rente"
Hommage zu Rosa von Praunheims 65. Geburtstag
Schwules Museum Berlin, 25.11.-25.2.2008

Rosa von Praunheim Retrospektive
"65 Filme zum 65. Geburtstag"
Kino Babylon-Mitte Berlin, 22.11.-22.12.2007



  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen