Skip to content

3sat Zuschauerpreis für besten Fernsehfilm


Heute, am Sonntag den 25.11.07 zeigt 3sat um 18:30 Ausschnitte aus der Internet Live-Übertragung von gestern abend zur Preisverleihung des 3sat-Zuschauerpreises 2007.

Fünf Tage lang konnten die 3sat-Zuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz die besten Fernsehfilme des Jahres sehen und per Telefon und Internet ihren Favoriten wählen. Der Film mit den meisten Zuschauerstimmen erhielt gestern Abend den 3sat-Zuschauerpreis im noblen Kurhaus Casino Baden-Baden. Außerdem vergab die Jury des Fernsehfilm-Festivals ihre Preise.

3sat zeigte eine Woche lang die besten deutschsprachigen Fernsehfilme in der Königsdisziplin öffentlich-rechtlicher und privater Fernsehanstalten. Die 3sat-Zuschauer, konnten telefonisch oder im Internet den Film des Jahres wählen - jeweils von Beginn des Filmes bis 12 bzw. 14 Uhr am folgenden Tag. Der 3sat-Zuschauerpreis wurde am 24. November 2007 im Rahmen des Fernsehfilm-Festivals überreicht.
Alle Filme im Überblick:

Das letzte Stück Himmel (BR/SWR/WDR/Arte)
Zwei Wochen Chef (ProSieben)
Muttis Liebling (ORF/BR)
Eine Stadt wird erpresst (ZDF/Arte)
Guten Morgen, Herr Grothe (WDR)
An die Grenze (ZDF/Arte)
Peer Gynt (DTK/Arte/3sat)
Liebe und Wahn (Schweizer Fernsehen)
Polizeiruf 110: Taubers Angst (BR)
Der Novembermann (WDR/Arte)
Einsatz in Hamburg (ZDF)
Ohne einander (ZDF)

Aus 12 Produktionen vergab die Fachjury der deutschen Akademie der Darstellenden Künste den Preis für den besten Film an:
"Guten Morgen Herr Grothe"

Weitere Preise wurden vergeben für den besten Schauspieler sowie an den besten Regisseur. Darüber hinaus vergab die Jury eine Sonderpreis an Dominik Graf für die Regie in dem Film: "Eine Stadt wird erpresst"

Mit einem weiteren Sonderpreis ehrt die Jury Wolfgang Bergmann, Leiter des ZDF Theaterkanals, und den Regisseur Uwe Johnson für die gelungenen Verfilmung des Theaterstücks: "Peer Gynt" von Henrik Ibsen mit dem jungen, verführerischen Robert Stadlober als Peer Gynt und dem kürzlich verstorbenen Ulrich Mühe in seiner letzten Rolle.

Der Hans-Abich Preis der Akademie ging an den Autor und Regisseur
Edgar Reitz für sein 42 Stunden Epos "Heimat"

Der 3sat-Zuschauerpreis ging an den Film:
"Einsatz in Hamburg: Die letzte Prüfung" vom ZDF.

Der Nachwuchspreis ging an Bastian Günther Absolvent der Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH (dffb), für seinen Film "Autopiloten". Dieser Film war allerdings im Rahmen der Zuschauerabstimmung nicht mit dabei.

Alle Filmbeschreibungen finden Sie in der 3sat mediathek.
Auch Ausschnitte der Filme sind dort abrufbar. www.3sat.de


  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen