Skip to content

XXVII. Black International Cinema Berlin 2012

Kostenlose Filmvorführungen im Berliner Rathaus Schöneberg.



Zum 27. Mal veranstaltet das FOUNTAINHEAD® TANZ THEATRE vom 2.-6. Mai 2012 ein Filmfestival im John-F.-Kennedy-Saal, dem Kinosaal des Berliner Rathauses Schöneberg, bei freiem Eintritt. Und bereits zum vierten Mal wird die Veranstaltung in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten des Bezirks Tempelhof-Schöneberg durchgeführt. Eröffnet wird das Black Cinema Filmtheatre am Mittwoch Abend um 18:00 Uhr von Prof. Donald Muldrow Griffith, co-founder/producer/publisher/director des Fountainhead® Tanz Theatre und des Black International Cinema Berlin.

Unter dem Titel ”A COMPLEXION CHANGE – Transnational & Intercultural Diplomacy / View to the Future - The Flag Still Flies” werden an 5 Tagen eine Vielzahl an interkulturellen Perspektiven gezeigt. Nach wie vor befassen sich ein Großteil der Filme entweder mit Tanz oder handeln vom afrikanischen Kontinent. Dennoch hat das Festival mittlerweile seinen Schwerpunkt auf allgemeine Völkerverständigung gelegt und versucht mit einer Vielzahl von Themen diesem Anspruch gerecht zu werden. Das gelingt leider nicht immer, denn nicht alle Filme erfüllen die hohe Qualität, die man von einem Festival erwartet. Eine strengere Auswahl und ein etwas strafferes Programm würden dem Festival in Zukunft gut stehen.

Doch unter der Masse der Filme, die in der Festivalwoche laufen, gibt es immer wieder Highlights, die manchmal sogar auf anderen Festivals wie der 62. Berlinale 2012 gezeigt wurden und preisverdächtig waren. Darunter z.B. ein Film von Dagmar Schulz, die einen Film über das Leben der US-amerikanischen Dichterin und lesbischen Aktivistin Audre Lorde und ihre Zeit in Berlin von 1984-1992 gemacht hat. Es sind insbesondere diese Filme, die ein weites Spektrum an Erfahrungen widerspiegeln und intime und authentische Einblicke in Welten bieten, die uns oftmals verborgen bleiben. Da alle Filme bei freiem Eintritt zu besuchen sind, lohnt sich die Teilnahme durchaus, um andere Länder und Sitten im Film intensiver kennenzulernen.

Gezeigt werden Spielfilme und Kurzfilme, Dokumentationen und Dramen. Einige Filme haben leider kaum mehr als VHS-Qualität, da den Filmemachern in vielen ärmeren Ländern oft keine bessere Technik zur Verfügung steht. Doch die Qualität eines Filmes hängt nicht nur vom Format ab, sondern auch von der Aussage und Machart. Darüber hinaus gibt es Diskussionen im Lesesaal der Bibliothek sowie am Eröffnungstag eine Performance in der Eingangshalle des historischen Rathauses Schöneberg.

Das FOUNTAINHEAD® TANZ THEATRE ist eine internationale, interkulturelle Gemeinschaft von Menschen mit dem Engagement für ein besseres Verständnis und wachsende Kooperation zwischen Individuen und Gruppen, mit Unterstützung des demokratischen Prozesses und der Beseitigung von Gewalt, Verfolgung aufgrund religiöser, ethnischer und geschlechtlicher Zugehörigkeit, Kindes- und Jugendmissbrauch, Homosexuellen-Feindlichkeit und von Rassenhass, durch die Mittel der Kunst, der Bildung, der Kultur und des Dialogs.

Gegründet wurde es von Prof. Donald Muldrow Griffith, Prof. Gayle McKinney Griffith, Lynnda Curry, Ricky Powell und Detlef Bäcker, vier amerikanischen Künstlern und einem deutschen Kollegen, die sich in Berlin 1979 am Theater des Westens trafen und gemeinsam mit der Durchführung von interdisziplinären und internationalen Produktionen in den Bereichen Tanz, Theater, Fernsehen, Workshops, Film/Video Festivals und Publikationen begannen.

Black International Cinema Berlin bietet einen Ort für den geistigen und künstlerischen Austausch, möchte als eine Oase der Inspiration und Information dienen und dazu beitragen, das Zusammenleben in unserer vielgesichtigen Gesellschaft auf friedliche und konstruktive Weise zu gestalten. Ergänzt wird das Filmfestival etwas später durch die Fotoausstellung "Footprints in the Sand", die ebenfalls im Rathaus Schöneberg vom 1. Juli - 31. August 2012 gezeigt wird.

Weitere Informationen und das komplette Programm gibt es zum Download hier und auf der Homepage unter: www.black-international-cinema.com

XXVII. Black International Cinema Berlin 2012
2.-6. Mai 2012
RATHAUS SCHÖNEBERG
John-F.-Kennedy-Saal, Kinosaal (cinema), Bibliothek (library)
John-F.-Kennedy-Platz 1
10825 Berlin


Anzeige

Trackbacks

FilmBlogBerlin am : FilmBlogBerlin via Twitter

Vorschau anzeigen
XXVII. Black International Cinema Berlin 2012 http://t.co/bd0d5oBV

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!