Skip to content

3sat-Filmreihe "Amour fou" ist mit Pascale Ferrans "Lady Chatterley" gestartet

Von Sonntag, 3., bis Freitag, 8. Januar 2021, präsentiert 3sat in der Filmreihe "Amour fou" verrückte Liebschaften in sieben internationalen Produktionen.



Bereits zum Auftakt der Reihe zeigte 3sat am Sonntagabend, 3. Januar 2021 die preisgekrönte Romanverfilmung "Lady Chatterley" (Frankreich/Großbritannien/Belgien 2006) von Pascale Ferran. Constance Chatterley (Marina Hands) kümmert sich um ihren Mann (Hippolyte Girardot), der seit dem Ersten Weltkrieg an den Rollstuhl gefesselt ist. Doch etwas fehlt in ihrem Leben. Als sie auf einem Spaziergang den Waldhüter Parkin (Jean-Louis Coullo'ch) trifft, entspinnt sich über die Standesgrenzen hinweg eine leidenschaftliche Affäre.

Der Film ist, im Gegensatz zu den im Aussehen relativ minderwertigen YouTube Trailer, in neu digitalisierter HD-Qualität bis zum 11. Januar 2021 hier in der ZDF/3Sat Mediathek zu sehen.

Ergänzend dazu zeigt der Kulturkanal Arte in seiner eigenen Mediathek bis April 2022 unter dem Titel: »„Lady Chatterley“ oder die zwei Gesichter der englischen Midlands«, einen französischen Kurzfilm, der die Landschaft des 1928 geschriebenen Romans von D.H. Lawrence mit seinen sanften Hügeln und grünen Wäldern, imposanten Gutshäusern und kleinen Arbeitersiedlungen beschreibt, das seinerzeit ein wichtiges Bergbaurevier war und das Spannungsfeld von Natur und Industrie, Proletariat und Bürgertum genauso wiedergibt, wie es auch den berühmten Skandal-Roman des Schriftstellers durchzieht, der neben einer unstandesgemäßen Liebe auch äußerst freizügig die sexuellen Details des Ehebruchs darstellt.

Hier der Clip



Am Dienstag, 5. Januar 2021, 20.15 Uhr, folgt "Sag mir nichts" (Deutschland 2016) von Andreas Kleinert mit Ursina Lardi und Ronald Zehrfeld in den Hauptrollen.

Lena und Martin lassen sich spontan auf einen Seitensprung ein und ringen schließlich mit der Versuchung, ihr altes Leben gegen ein neues zu tauschen.


Um 22.25 Uhr geht es am 5. Januar 2021 mit einer komplizierten Vierecksgeschichte weiter: In "Tage am Strand" (Australien/Frankreich 2012) von Anne Fontaine verlieben sich die beiden Mütter Lil (Naomi Watts) und Roz (Robin Wright), die seit Kindertagen eng miteinander befreundet sind, in den Sohn der jeweils anderen. Keiner der vier will die jeweilige Beziehung beenden, doch können diese auch bestehen bleiben, wenn Tom und Ian Frauen ihres Alters kennenlernen?

Am Mittwoch, 6. Januar 2021, 20.15 Uhr, zeigt 3sat Todd Haynes' "Carol" (Großbritannien/USA 2015). Der Film feierte 2015 Premiere in Cannes, wo Rooney Mara als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde.

Hier der Trailer:



New York in den 1950er-Jahren: Carol (Cate Blanchett) möchte ihrem goldenen Käfig entfliehen und sich von ihrem wohlhabenden Ehemann (Kyle Chandler) trennen, denn sie fühlt sich zu Frauen hingezogen, was keiner wissen darf. Als sie die Verkäuferin Therese Belivet (Rooney Mara) kennenlernt, ist es für beide Liebe auf den ersten Blick.


Um 22.05 Uhr folgt am Mittwoch, 6. Januar 2021, "Shame" (Großbritannien 2011), ein intensives Erotikdrama von Steve McQueen mit Michael Fassbender als New Yorker Single, der seine Freizeit mit der Jagd nach dem nächsten anonymen Sex-Abenteuer verbringt, bis er einmal kläglich scheitert.

Am Donnerstag, 7. Januar 2021, 22.25 Uhr, präsentiert 3sat mit Julio Médems "Lucía und der Sex" (Spanien 2001) hochdekorierte Filmmagie voll sonnendurchfluteter Erotik und Sinnlichkeit mit Paz Vega und Tristan Ulloa in den Hauptrollen.

Zum Abschluss der Reihe folgt am Freitag, 8. Januar 2021, 22.25 Uhr, "Ein leichtes Mädchen" von Rebecca Zlotowski (Frankreich 2019), den man auf keinen Fall versäumen sollte.

Hier zum Abschluss unserer TV-Empfehlungen, solange die Kinos wegen der andauernden Corona-Pandemie weiterhin geschlossen bleiben müssen, der Trailer des nicht ganz jugendfreien Films.



Naïma (Mina Farid) und ihre Cousine Sofia (Zahia Dehar) verbringen einen Sommer in Cannes. Als die jungen Frauen den reichen Andres (Nuno Lopes) und seinen Angestellten Philippe kennenlernen, lädt sich die Stimmung erotisch auf und es beginnt ein Sommer voller Sehnsucht, Erotik und Leidenschaft.


Quellen: 3sat | Arte | dpa Presseportal

Anzeige