Skip to content

Corona bedingte Absagen jetzt auch bei Open-Air-Festivals

Filmnächte der UFA starten diesmal nur digital auf dem heimischen Fernseher - Sommerkino des Tagesspiegels findet dagegen statt.



Wieder steigende Covid-19 Infektionen verunsichern die Veranstalter. Einerseits ist der Ruf nach Lockerungen der Abstandsregeln nach wie vor laut. Andererseits fordert der Gesundheitsminister Jens Spahn wieder strengere Regeln.

Sogar der Karneval der kommenden Saison 2020/2021 soll bundesweit ausfallen. Dabei hieß es bisher, dass bei Freiluftveranstaltungen ein geringeres Ansteckungsrisiko herrscht, als in geschlossenen Räumen. Doch Urlaubsrückkehrer, die offensichtlich manch wilde Partys gefeiert haben, beweisen wohl das Gegenteil, denn die Corona Ansteckungsgefahr ist an zahlreichen Orten zurückgekehrt und auch Berlin bleibt davon nicht verschont.

Während seit einer Woche in den Berliner Kinos wieder enger zusammengerückt werden kann und ähnlich wie schon seit längerer Zeit bei Open-Air-Vorführungen nur noch ein statt zwei Sitzplätze zum nächsten Nachbarn freigelassen werden müssen, sagt Bertelsmann seine UFA-Filmnächte auf der Museumsinsel coronabedingt ganz ab.

Im Jahre 2013 wurde dort im Kolonadenhof unter dem Sternenhimmel Robert Siodmaks Stummfilmklassiker "Menschen am Sonntag" gezeigt, der Alltagsszenen von Berlinern zeigte, die sich kaum von heutigen Gepflogenheiten unterscheiden. Man trifft sich in Cafés, geht spazieren oder eben ins Kino.

Hier der Trailer:



Doch nun soll dies alles nicht mehr möglich sein. Zwar werden vom 20.-22. August 2020 erneut die UFA-Filmnächte stattfinden, nur leider nicht auf der Museumsinsel unter freiem Himmel, sondern ab 21:00 Uhr nur digital vor dem heimischen Bildschirm.

Gezeigt wird aus dem letzten Jahr noch einmal Fritz Langs 1929 entstandener Film "Frau im Mond", den DJ Jeff Mills erneut musikalisch interpretieren wird.

Hier der Trailer mit Musik von IOKOI 2011.



Insgesamt werden drei legendäre Stummfilme in voller Länge als Livestream präsentiert und für jeweils 24 Stunden kostenfrei im Netz auf mehreren Plattformen, wie Radioeins/livestream, YouTube, Bertelsmann/culturedigital und ufa-filmnaechte.de abrufbar sein.

Weitere Details unter UFA-Filmnaechte.de:

20.08.2020: "Frau im Mond" (1929), Regie: Fritz Lang, Musik: Jeff Mills

21.08.2020: "Menschen am Sonntag" (1929/1930), Regie: Robert Siodmak, Musik: DJ Raphaël Marionneau

22.08.2020: "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" (1926), Regie: Lotte Reiniger, Musik: Trioglyzerin


++++++++++++++++++



Sommerkino mit "Kokon" präsentiert vom Tagesspiegel.

Schon seit dem 12. Juni 2020 präsentiert die Yorck-Kinogruppe das Arte Open-Air-Sommerkino am Kulturforum neben der Berliner Philharmonie mit großem Erfolg. Zwar gibt es Aufgrund der aktuellen Auflagen keine Abendkasse, doch die Tickets können online unter yorck.de vorab gebucht werden.

Am 31. August 2020 präsentiert anstelle von Arte der Tagesspiegel den aktuellen Berlin-Film "Kokon" von Leonie Krippendorff.

Hier der Trailer:



Vorab gibt es pünktlich ab 20:00 Uhr ein öffentliches Gespräch zwischen der Tagespiegel Kinogruppe des Checkpoint Newsletters und dem Kultursenator Klaus Lederer über »Kino in Krisenzeiten«.

Karten gibt es für 11,- € hier.

Anzeige