Skip to content

IFA 2019: 8K-TV jetzt auch mit OLED Panel

IFA 2019: 8K-TV, Künstliche Intelligenz, Sprachsteuerung und 5G Vernetzung gestalten die digitale Welt.

Größer als je zuvor aber nur vom 6. - 11. September 2019 findet die IFA unter dem Berliner Funkturm statt.

Die IFA wandelt sich immer mehr von einer Publikumsmesse in eine Industriemesse. Die ehemalige Funkausstellung heißt jetzt Consumer Electronics Show und findet deshalb nur noch an einem einzigen Wochenende statt. Während es an den restlichen Wochentagen meist nicht ganz so voll ist, dürften Samstag und Sonntag ziemlich überlaufen sein.

Wegen anderer wichtiger Termine hatten wir diesmal auch noch keine Gelegenheit gehabt, uns vorher bei Presseempfängen umzusehen. Einzigen persönlichen Hinweis den wir geben können, ist unser Bericht vom Innovations Media Briefing im Kongresszentrum am Alex am 19. Juli 2019, bei dem vorab erste Produkthighlights präsentiert wurden.

Darüber hinaus haben wir noch einen Artikel am 13. August 2019 zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera geschrieben, von der wir hoffen, dass sie auf der IFA zu sehen sein wir, denn die Photokina wurde abgesagt und aufs nächste Jahr verschoben.

LG zeigt sündhaft teures 8K-TV mit OLED-Panel.

Aus der Presse wurde bekannt, dass neue 8K TV-Geräte von verschiedene Herstellern auf der IFA gezeigt werden. Darunter ein 8K OLED-TV von LG für 30.000 Euro.

Es geht aber auch bedeutend billiger, allerdings nicht in OLED, dessen Brillanz und Farben unschlagbar sind. Darüber hinaus sind auch erste kleinere und preiswertere Computer-Monitore in OLED zu haben. Bei TV-Geräten geht dagegen der Trend eher zu größeren Modellen über.

Kürzlich erst wurden die Spezifikationen für die 8K-Fernseher festgelegt. Die nächste Generation der Fernseher soll über das aktuelle Ultra-HD hinausgehen und die Auflösung mit 8K erneut vervierfachen.

Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung, umgangssprachlich auch 4K genannt, haben den Massenmarkt längst erreicht und sorgen bei vielen Nutzern durchaus für Begeisterung - der Unterschied zwischen Full-HD mit 1.920 x 1.080 und Ultra-HD mit 3.840 x 2.160 Pixel ist für die meisten klar erkennbar.

Es gibt zwar noch keine Free-TV-Sendungen in 4K, sondern nur über die Abo-Sender Netflix oder Sky, aber auch das normale HD-Programm wird durch intelligentes hochskalieren bedeutend schärfer dargestellt. Das trifft allerdings ganz besonders auf die Wiedergabe von Blu-ray Disk zu.

Beim Anschluss eines UHD Blu-ray Players und entsprechender UHD-Disc wird das Videobild sogar nativ in 4K auf dem Bildschirm ausgegeben. Bei 8K-TVs soll der Mangel an 8K-Inhalten durch nochmals erweitertes Upscaling gelöst werden.

8K Live-TV bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio.

Den wirklichen Startschuss für 8K dürften jedoch die Olympischen Spiele im Jahr 2020 in Tokio liefern, denn in Japan sollen die Spiele dann auch schon in 8K live übertragen werden.

Um das 8K-Logo zu erhalten, muss ein Fernseher 7.680 x 4.320 Pixel und Bildwiederholraten von 24p, 30p oder 60p bieten. Die Displayhelligkeit muss mehr als 600 cd/m² erreichen, der Codec HEVC (h.265) unterstützt werden und ein Anschluss nach HDMI 2.1 vorhanden sein.

Der neue UHD2-Standard, der meistens nicht ganz korrekt als 8K bezeichnet wird, bietet mit 7.680 x 4.320 Pixel die vierfache Auflösung von Ultra-HD/4K. Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2019 Anfang Januar war 8K ebenfalls ein wichtiges Thema, denn 4K-Fernseher sind inzwischen so stark im Preis gesunken, dass der nächste Schritt auf 8K für die Hersteller sehr lukrativ aussehen dürfte.

Schon am 1. Dezember 2018 hatte NHK in Japan den Probe-Sendebetrieb der beiden Sender BS4K und BS8K aufgenommen. Damit hat in Japan die 8K-Ära bereits begonnen, auch wenn die Anzahl der bisher verkauften 8k-TV-Geräte noch sehr überschaubar sein dürfte. Zudem ist auch ein spezielles Empfangssystem samt Receiver notwendig.

Günstige 8K TVs von Sharp und Samsung.

Die Firma Sharp hatte als erster Hersteller schon im Jahr 2014 einen 8K-Fernseher als Prototyp präsentiert und fing Anfang 2018 an mit dem Sharp AQUOS 8K TV einen der ersten Geräte auch in Europa zu verkaufen. Auch Samsung hatte auf der letzten IFA 2018 ein bereits käuflich zu erwerbendes Gerät vorgestellt.

In diesem Jahr zeigt Samsung auf der IFA Messe im CityCube Berlin gleich eine ganze Palette von QLED TVs mit 8K-Panels. Angefangen bei 55 Zoll über 65 Zoll, 75 Zoll, 78 Zoll, 85 Zoll bis hin zu 95 Zoll-Geräten. Im direkten Vergleich zu bisherigen 4K-Geräten mit herkömmlicher, anorganischen Leuchtdioden Technik fällt bei den 8K-Geräten neben noch höherer Schärfe eine höhere Leuchtkraft sowie eine höhere Blickwinkelstabilität auf. Bei den teureren organischen OLED-Geräten sind die letzten beiden Punkte von Hause aus gegeben.

Inzwischen gibt es für den Samsung 8K QLED-TV Q900 mit 85 Zoll Bilddiagonale zudem ein Gratis-Upgrade auf HDMI 2.1, das die One Connect Box kostenlos ersetzt. Der bessere HDMI 2.1-Standard ermöglicht höhere Übertragungsraten, so dass man z.B. native 8K-Inhalte einfacher von einem externen Zuspieler an den TV übertragen kann. Aufgrund der hohen Bandbreite verspricht die Technik auch eine höhere Audioqualität.

Neben den Faktoren für ein noch lebensechteres Erlebnis von TV-Inhalten, spielt auch die wachsende Größe der TVs in unserem Wohnzimmer eine wichtige Rolle für die 8K Technologie.

Je realistischer eine Abbildung wird, desto räumlicher wird sie vom Betrachter wahrgenommen. Das erkennt man vor allem am Beispiel von Computerspielen oder auch Animationsfilmen. Mehr Details geben unserem Gehirn räumlichen Kontext, wodurch wir ein 2D-Bild, wie es ein Bildschirm zeigt, dreidimensional erleben können. Und wie beim Detailgrad geht es auch bei der Dreidimensionalität um Natürlichkeit – schließlich erleben wir unsere Umwelt immer räumlich. Mit wachsender Auflösung nehmen wir das Bild also plastischer wahr und müssten so bei 8K ein großes Stück tiefer in die Inhalte eintauchen können.

TOP-Geräte mit intelligenter Sprachsteuerung.

Zudem verfügen die teuren TOP-Geräte eine vereinfachte Bedienung. Dank intelligenter KI ist die Sprachsteuerung bei den Geräten Wirklichkeit geworden. Übrigens ist das kleinere Samsung 8K-Modell mit 65 Zoll Bildbreite bereits ab 4.664 € zu haben. Das größere 82 Zoll Gerät kostet 8.988 €. Im Vergleich zum LG 8K-OLED-Gerät mit 30.000 Euro ist dies fast ein Schnäppchen.

Link: www.ifa-berlin.com | b2c.ifa-berlin.de

Quellen: Game-Star | Area DVD | Samsung

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige