Skip to content

Münchner Filmwoche & Bayerischer Filmpreis 2017

Verleihung der 38. Bayerischen Filmpreise - UPDATE mit den vergebenen Preisen.

Am 20.1.2017 schaut die deutsche Filmbranche gebannt nach München, wenn die 38. Bayerischen Filmpreise auf einer Gala im Prinzregententheater verliehen werden!

Schauspieler, Filmemacher und Politprominenz geben sich jedes Jahr ein Stelldichein beim Bayerischen Filmpreis, der mit rund 310.000 Euro dotiert ist und von der Bayerischen Staatsregierung ausgelobt wird. Für den Hauptpreis, den besten Produzenten, sind allein 200.000 Euro vorgesehen. Der Bayerische Filmpreis gehört zu den bestdotierten Ehrungen für herausragende Leistungen in der deutschen Filmlandschaft. Schon seit 1979 steht die Preistrophäe, die Porzellanfigur "Pierrot", für das Engagement Bayerns, die Bedeutung des deutschen Kinofilms als Kulturgut zu unterstreichen.

Der Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises 2016 geht in diesem Jahr an „Willkommen bei den Hartmanns“ und wird im Rahmen der feierlichen Gala zum 38. Bayerischen Filmpreis vergeben. Der BR überträgt die Preisverleihung mit dem charmant-humorvollen Moderator Christoph Süß live ab 20:15 Uhr.

Nachtrag - Je einen Pierrot erhielten fünf Regisseurinnen:

• Maren Ade für "Toni Erdmann"
• Maria Schrader für "Vor der Morgenröte"
• Franziska Meletzky für "Vorwärts immer"
• Marie Noëlle für "Marie Curie"
• Nicolette Krebitz für "Wild"

• Der Publikumspreis ging an "Willkommen bei den Hartmanns"
• Der mit 200.000 Euro dotierte Produzentenpreis ging Max Wiedemann, Quirin Berg, Michael Verhoeven und Simon Verhoeven ebenfalls für "Willkommen bei den Hartmanns"
• Beste Darstellerin ist Sandra Hüller in "Toni Erdmann"
• Bester Darsteller ist Jörg Schüttauf in "Vorwärts immer"
• Sonderpreis der Jury für die Macher von "Snowden"
• Beste Nachwuchsdarstellerin ist Lea van Acken in "Das Tagebuch der Anne Frank"
• Bester Nachwuchsdarsteller ist Jannis Niewöhner in "Jonathan" und "Jugend ohne Gott"
• Der Nachwuchsregiepreis ging an Jakob M. Erwa für "Die Mitte der Welt"
• Beste Bildgestaltung ging an den Kameramann Frank Lamm für "Paula"
• Bester Jugendfilm ist "Tschick"
• Bester Dokumentarfilm Andreas Voigt "Alles andere zeigt die Zeit"
• VGF-Preis (Nachwuchs-Produzent) David Lindner Leporda "Die Reise mit Vater"
• Der Ehrenpreis ging an den 75-jährigen Bruno Ganz

Hinweis:
Andreas Voigts Dokumentarfilm "Alles andere zeigt die Zeit", der DOK Leipzig 2016 eröffnet hatte, gewinnt einen Pierrot für den »Besten Dokumentarfilm«. Die sechsteilige Leipziger »Doku-Reihe» kehrt nach 25 Jahren zurück zu drei ihrer Protagonisten und zeigt unter der Produktionsleitung von Klaus Schmutzer (BFFV), was aus Ihnen geworden ist. Der Film wurde im Oktober 2016 im MDR gezeigt. Hier der Trailer:



Einen Tag nach der Verleihung, am Samstag den 21.1.2017 feiert die Filmbranche ihr erstes großes gesellschaftliche Ereignis des Jahres in München. Stars, Sternchen und Promis tanzen beim 44. Deutschen Filmball im Bayerischen Hof. Rund 1000 Persönlichkeiten aus Film, Medien und Politik sind zu der geschlossenen Gesellschaft von der Spitzenorganisation der deutschen Filmwirtschaft (SPIO) eingeladen.


Münchner Filmwoche wurde auf Ende Januar verlegt.
2017 sollen der Bayerische Filmpreis und der Deutsche Filmball nicht den krönenden Abschluss, sondern den Auftakt der Verleiher-Tradeshows zur Münchner Filmwoche bilden. Die Verleiher haben sich darauf verständigt, den Termin ihrer Präsentationen (zuletzt geplant für den 17. bis 20. Januar 2017) um eine Woche nach hinten zu verlegen. Grund für diese Maßnahme ist demnach die in der Woche der Vergabe des Bayerischen Filmpreises stattfindende Großmesse BAU, die für astronomische Hotelpreise und einen Mangel an verfügbaren Zimmern sorgt. So startet die Münchner Filmwoche jetzt am Dienstag, den 24. Januar 2017 um ca. 19 Uhr mit der ersten Präsentation für Kinobetreiber und endet am Freitag den 27. Januar 2017 gegen 13 Uhr. Die Registrierung zur Filmwoche München 2017 endete am 6. Januar 2017.

Zum Jahresauftakt 2017 werden laut der Organisatoren mehr als 15 Verleiher ihr Programm in zwei Sälen des Mathäser Filmpalast vorstellen: dem kürzlich modernisierten Vorzeigesaal (m)K6 sowie Saal 9. Wie üblich erwartet die Fachbesucher ein bunter Mix aus Trailern, Promomaterial und Abendveranstaltungen.

Laut Zeitplan stellen Warner Bros., Walt Disney, Universum Film, Square One Entertainment, Paramount, Studiocanal, Twentieth Century Fox, Concorde, Tobis Film, Wild Bunch, Splendid Film, NFP, DCM, Sony Pictures, Constantin Film und Universal Pictures International im Rahmen der Filmwoche München ihr Programm von 2017 vor.

Die einzelnen Präsentationen im Überblick: (Stand: 19. Dezember 2016):

• Dienstag, 24. Januar 19.30 bis 21.30 Warner Bros. Studios

• Mittwoch, 25. Januar 9.45 bis 12.45 Walt Disney Studios
° Mittwoch, 25. Januar 13.45 bis 15.30 Universum / Square One
° Mittwoch, 25. Januar 15.30 bis 17.00 Paramount Pictures
° Mittwoch, 25. Januar 18.00 bis 19.30 Studiocanal
° Mittwoch, 25. Januar 20.30 bis 23.30 Twentieth Century Fox

• Donnerstag, 26. Januar 10,00 bis 11.00 Concorde Filmverleih
° Donnerstag, 26. Januar 11.00 bis 12.00 Tobis Film
° Donnerstag, 26. Januar 12.00 bis 13.00 Wild Bunch Germany
° Donnerstag, 26. Januar 14.00 bis 15.00 Splendid Film
° Donnerstag, 26. Januar 15.00 bis 16.00 NFP / DCM
° Donnerstag, 26. Januar 16.45 bis 18.15 Sony Pictures Releasing
° Donnerstag, 26. Januar 19.30 bis 21.00 Constantin Film Verleih
° Donnerstag, 26. Januar im Anschluss Studiocanal - Filmscreening

• Freitag, 27. Januar 10.30 bis 12.30 Universal Pictures Germany
° Freitag, 27. Januar im Anschluss externe Veranstaltung von Universal Pictures Germany - nur auf Einladung.

Link: www.muenchnerfilmwoche.de
Quellen: Blickpunkt:Film | münchen.de

Anzeige