Skip to content

Ades Film »Toni Erdman« für Golden Globes nominiert

74. Verleihung der Golden Globes mit riesigem Star-Aufgebot.
UPDATE: Kein Preis für Maren Ades "Toni Erdmann".
"La La Land" gewinnt sieben Auszeichnungen.




Unter den Nominierungen für die heutige 74. Verleihung der Golden Globes befindet sich auch Maren Ades Film "Toni Erdmann". Er konkurriert in der Kategorie "Bester Fremdsprachenfilm" um die begehrte Trophäe der Hollywood-Auslandspresse. Dabei tritt Maren Ades Vater-Tochter-Clinch gegen Paul Verhoevens "Elle" an, für den auch Hauptdarstellerin Isabelle Huppert als beste Hauptdarstellerin nominiert ist, sowie "Neruda" von Pablo Larraín, "The Salesman" von Asghar Farhadi und "Divines" von Houda Benyamina. Wie immer sind die Golden Globes ein guter Indikator für die kommende Oscarverleihung.

Erstmals wird Late-Night-Moderator Jimmy Fallon durch die Verleihung am 08.01.2017 in Beverly Hills führen. Oscar-Preisträger Ben Affleck und sein jüngerer Bruder Casey werden bei der Golden-Globe-Gala am Sonntag beim Austeilen der Trophäen helfen. Casey Affleck ist zugleich als Bester Hauptdarsteller in dem Drama "Manchester by the Sea" nominiert. Auch der frühere "Bond"-Darsteller Pierce Brosnan sowie Annette Bening werden als weitere Helfer auf der Bühne stehen. Zuvor hatten die Globe-Verleiher bereits u.a. Leonardo DiCaprio, Jessica Chastain, Matt Damon, Nicole Kidman und Reese Witherspoon als sogenannte Presenter bei der Gala angekündigt.

Das Feld der Favoriten ist diesmal ziemlich geschlossen. Mit sieben Nominierungen führt Damien Chazelles Musical "La La Land". Hier der Trailer des Musicals, das mit Anleihen an "West Side Story" oder berühmte an Tanzfilme wie "Singing in the Rain" mit den Stepptänzern Fred Astaire und Ginger Rogers nur so strotzt. Eine Szene erinnert sogar an "Mary Poppins", in der die Darsteller vom Boden abheben und durch in der Luft zu schweben scheinen. Der Film berührt, auch wenn er eher traurig endet und die Tanzleistungen nicht an die berühmten Vorbilder heranreichen.



Dicht darauf folgt "Moonlight" mit sechs sowie "Manchester by the Sea" mit fünf Nominierungen. Je vier Nennungen gingen an "Lion", "Florence Foster Jenkins" und "Nocturnal Animals", von dem wir zur Erinnerung nochmals einen Trailer eingebunden haben.



Superhelden-Fans werden darüber hinaus die zwei Nominierungen für Marvels unkonventionellem "Deadpool" gefallen. Hier der Trailer:



Bei den (Mini-)Fernsehserien und TV-Filmen führt "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story" von FX mit neun Nominierungen. Der Sender, der sich Hoffnung auf die meisten Golden Globes machen darf, ist HBO, unter anderem mit Dauerbrenner "Game of Thrones" und Neustart "Westworld".

Die Liste der Nominierten im Kinofilmbereich:

Bester Spielfilm – Drama
• Hacksaw Ridge von Mel Gibson
• Hell Or High Water von David Mackenzie
• Lion von Garth Davis
• Manchester By The Sea von Kenneth Lonergan
• Moonlight von Barry Jenkins *Winner

Bester Spielfilm – Musical der Komödie
• 20th Century Women von Mike Mills
• Deadpool von Tim Miller
• La La Land von Damien Chazelle *Winner
• Florence Foster Jenkins von Stephen Frears
• Sing Street von John Carney

Bester Hauptdarsteller – Spielfilm / Drama
• Casey Affleck in Manchester by the Sea *Winner
• Joel Edgerton in Loving
• Andrew Garfield in Hacksaw Ridge
• Viggo Mortensen in Captain Fantastic
• Denzel Washington in Fences

Beste Hauptdarstellerin – Spielfilm / Drama
• Amy Adams in Nocturnal Animals
• Jessica Chastain in Miss Sloane
• Ruth Negga in Loving
• Natalie Portman in Jackie
• Isabelle Huppert in Elle *Winner

Bester Hauptdarsteller Spielfilm – Musical oder Komödie
• Colin Farell in The Lobster
• Ryan Gosling in La La Land *Winner
• Hugh Grant in Florence Foster Jenkins
• Jonah Hill in War Dogs
• Ryan Reynolds in Deadpool

Beste Hauptdarstellerin Spielfilm – Musical oder Komödie
• Annette Bening in 20th Century Women
• Hailee Steinfeld in The Edge of Seventeen
• Emma Stone in La La Land *Winner
• Meryl Streep in Florence Foster Jenkins
• Lily Collins in Regeln spielen keine Rolle

Bester Nebendarsteller – Spielfilm
• Mahershala Ali in Moonlight
• Jeff Bridges in Hell or High Water
• Simon Helberg in Florence Foster Jenkins
• Dev Patel in Lion
• Aaron Taylor-Johnson in Nocturnal Animals *Winner

Beste Nebendarstellerin – Spielfilm
• Viola Davis in Fences *Winner
• Naomie Harris in Moonlight
• Nicole Kidman in Lion
• Octavia Spencer in Hidden Figures
• Michelle Williams in Manchester by the Sea

Beste Regie – Spielfilm
• Damien Chazelle für La La Land *Winner
• Tom Ford für Nocturnal Animals
• Mel Gibson für Hacksaw Ridge
• Barry Jenkins für Moonlight
• Kenneth Lonergan für Manchester by the Sea

Bestes Drehbuch – Spielfilm
• Hell or High Water
• La La Land (Damien Chazelle) *Winner
• Manchester by the Sea
• Moonlight
• Nocturnal Animals

Bester Originalsong – Spielfilm
• Gold ("Gold")
• La La Land ("City of Stars") *Winner
• Vaiana ("How Far I'll Go")
• Sing ("Faith")
• Trolls ("Can't Stop the Feeling")

Bester Originalscore – Spielfilm
• Arrival
• Hidden Figures
• La La Land (Justin Hurwitz) *Winner
• Lion
• Moonlight

Bester Animationsfilm
• Kubo – Der tapfere Samurai
• Vaiana
• Mein Leben als Zucchini
• Sing
• Zoomania *Winner

Bester Fremdsprachenfilm
• Elle von Paul Verhoeven *Winner
• Neruda von Pablo Larraín
• Toni Erdman von Maren Ade
• The Salesman von Asghar Farhadi
• Divines von Houda Benyamina

Update: Auszeichnungen in TV-Serien
• "The Crown" über die britische Königin Elisabeth II. wurde als beste Dramaserie ausgezeichnet.
• Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie wurde Billy Bob Thornton in der Amazonserie "Goliath".
• Tracee Ellis Ross gewann als beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie für "Blackish".

Die komplette Liste aller Nominierungen, auch im TV-Bereich, finden Sie hier.
Die Gewinner haben wir als UPDATE nachträglich *farbig markiert.



Bei der Verleihung der Golden Globes ging der deutsche Beitrag zwar leer aus. Maren Ade kann sich dennoch Hoffnungen auf einen Oscar machen, denn einen Tag zuvor zeichnete die National Society of Film Critics "Toni Erdmann" als besten nicht-englischsprachigen Film aus. Mit der doppelten Anzahl an Stimmen als der zweitplatzierte Film - "Die Taschendiebin" von Park Chan-Wook aus Südkorea - wurde die deutsche Komödie prämiert. Zu den Mitgliedern der US-Filmkritikervereinigung gehören Filmkritiker der bekanntesten Zeitungen aus Los Angeles, Boston, New York, Philadelphia und Denver.

Auch die New York Film Critics hatten Maren Ades Komödie bereits geehrt, wie wir schon am 2. Januar 2017 schrieben. Große Abräumer bei den Preisen waren bei beiden Kritikervereinigungen Barry Jenkins' "Moonlight", die Charakterstudie eines schwulen schwarzen Jugendlichen, und Kenneth Lonergans "Manchester by the Sea".

PS: post scriptum
Eine Übertragung der Verleihung der Golden Globes im deutschen Fernsehen fand in der Nacht vom Sonntag zu Montag ab 01:00 Uhr ausschließlich auf dem kostenpflichtigen deutschsprachigen Turner Broadcasting Pay-TV-Sender TNT Serie statt, der zur Time Warner Company gehört. Im Internet griff leider die sogenannte Ländersperre, die Zuschauer mit IP-Adressen aus Deutschland ausschließt.

Quelle: Filmecho | Moviepilot | Blickpunkt:Film | 3sat

Anzeige