Skip to content

S&L Medien Gruppe vor Übernahme der CINEMEDIA AG

Berliner Synchron GmbH: S&L Medien Gruppe prüft Übernahme.



Die Tage der Berliner Synchron GmbH in der Mühlenstraße, im beschaulichen Berliner Stadtteil Lankwitz, sind offenbar gezählt. Eines der ältesten deutschen Synchronisationsstudios wird 2017 nach Schöneberg umziehen.

In Berlin-Lankwitz begann Wenzel Lüdecke 1949 mit einer Hand voll Mitarbeitern sein Lebenswerk. Als Einziger bekam Wenzel Lüdecke nach dem Zweiten Weltkrieg von den Besatzungsmächten die Genehmigung, englische und amerikanische Filme für das deutsche Publikum zu vertonen, und verschaffte somit seinem Unternehmen, der Berliner Synchron, länger als ein Jahrzehnt eine Monopolstellung. Im Sommer 2015 wurde die Berliner Synchron Holding AG jedoch in CINEMEDIA AG umbenannt, um die Aktivitäten der Holding auszuweiten. Die Berliner Synchron GmbH bleibt aber unverändert als Tochter der AG bestehen und profitiert von den entstandenen Synergien.

Die aktuellen Firmenbeteiligungen, Verflechtungen und diverse Insolvenzen hören sich allerdings wie ein Wirtschaftskrimi an. Zur CineMedia Film AG gehörten bis 2015 auch die traditionsreichen Geyer Werke in Berlin Neukölln in der Harzer Straße, der älteste filmtechnische Dienstleister Deutschlands, der als Tochtergesellschaft zuletzt unter dem Dach der CinePostProduction firmierte, jedoch ins Schlingern geriet und nach einer Insolvenz verkauft und abgewickelt wurde. Größere Anteile an der CineMedia Film AG besaß auch die Bavaria Film GmbH aus München, die ihr Sorgenkind aber loswerden wollte. Seitdem ist es in Berlin um die Geyer Werke still geworden. Mit der Digitalisierung werden Film-Kopierwerke nicht mehr benötigt. Im Gebäude der Harzer Straße 39 residiert nun die Interopa Film GmbH, die ihren Schwerpunkt auf Synchronisation und Zeichentrickprojekte legt.

Die Namensrechte an der CineMedia Film AG konnte sich aber die Berliner Synchron Holding AG aus Berlin Lankwitz sichern, die mit den ehemaligen Bully Herbig Studios ihrerseits eine Zweigniederlassung in München aufmachte. Zentral gelegen im kulturellen Mittelpunkt der Isarmetropole stehen nun in der zweitlängsten Straße Münchens hochwertige Aufnahme-, Misch- und Edit-Kapazitäten von Wenzel Lüdecke in direkter Konkurrenz zur Arri Media GmbH, die im Frühjahr 2016 eine neue Zweigstelle auf dem Bavaria-Gelände eröffnete. Arri Media will dort den Filmstandort München noch attraktiver machen und legt mit modernster Ausstattung einen besonderen Schwerpunkt auf Tonmischung und Grading.

S&L Medien Gruppe soll die CINEMEDIA AG vor der Pleite retten.
Die neueste Meldung der Branche besagt, dass sich die Organe der CINEMEDIA AG und der Berliner Synchron GmbH in Gesprächen mit der Münchner S&L Medien Gruppe befinden, welche augenblicklich die Übernahme des ältesten und eines der größten deutschen Synchronunternehmen prüft. Aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit war vor wenigen Tagen ein Insolvenzverfahren über die CINEMEDIA AG eröffnet worden, wie das Amtsgericht Berlin Charlottenburg am 27.07.2016 bestätigte. Dem war ein entsprechender Antrag des Unternehmensvorstandes auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung vorausgegangen, um die Sanierung des Unternehmens in Eigenregie durchführen zu können.

Glücklicherweise kann das operative Geschäft der Berliner Synchron GmbH derzeit weiter uneingeschränkt fortgesetzt werden. Das hochqualifizierte Team mit seinen rund 60 Mitarbeitern gewährleistet allen Kunden die gewohnte Professionalität, Qualität sowie den individuellen Service. Die Berliner Synchron GmbH soll zunächst unter dem Dach der CINEMEDIA audiovision fortgeführt werden. Die Berliner Synchron GmbH agiert dabei als technischer Dienstleister, so dass auch in diesem Geschäftsfeld alle bestehenden und zukünftigen Aufträge nahtlos sowie in üblicher personeller Besetzung und der damit verbundenen Kompetenz und Professionalität abgewickelt werden können.

Marcus Dröscher, Geschäftsführer der Berliner Synchron GmbH: "Die S&L Medien Gruppe wäre ein Wunschpartner, mit dessen Unterstützung sich die Berliner Synchron bestens für die Zukunft aufstellen und das Wachstum weiter fortschreiben könnte." "Ein erfolgreiches Synchronunternehmen würde sehr gut in unser Portfolio passen und unsere Dienstleistungsangebote entlang der gesamten Wertschöpfungskette für Filmverleiher, Kinobetreiber, TV-Sender, Videoanbieter und Games Publisher hervorragend ergänzen. Daher haben wir die Absicht erklärt, die Berliner Synchron GmbH zu übernehmen", so Maria-Theresia von Seidlein, geschäftsführende Gesellschafterin der S&L Medien Gruppe. Eine finale Entscheidung wird in den nächsten Wochen erwartet.

Die Berliner Synchron GmbH soll Anfang 2017 planmäßig ihre neuen Räumlichkeiten am Gasometer in Berlin-Schöneberg beziehen. Neben der modernen Studiolandschaft und der neuen attraktiven Infrastruktur des Campus wird die umfassende Digitalisierung der Arbeitsabläufe den Kunden zukünftig eine enge digitale Verfolgung des Produktionsprozesses erlauben. Zuletzt hatte dort Günter Jauch die Sendung Stern TV produziert. Mittlerweile wird der imposante ehemalige Gasspeicher für die neue Nutzung umgebaut.

Über die Berliner Synchron
Die Berliner Synchron steht als traditioneller Ursprung der deutschen Synchronisation für die professionelle Sprachadaption und Untertitelung internationaler Kinofilme und TV-Produktionen, Corporate Media-Inhalte sowie barrierefreier Lokalisierungslösungen. Als eines der führenden Unternehmen der deutschen Synchronbranche hat sich die Gesellschaft in ihrem über 65-jährigen Bestehen mit derzeit über 60 festangestellten Mitarbeitern weltweit eine hervorragende Reputation geschaffen und verfügt über einen Track-Record von mehr als 8.000 synchronisierten Filmen. Mit der Leidenschaft für Sprachen und Klänge sowie dem Respekt vor der kreativen Schöpfung des Originals verfolgt das Traditionsunternehmen seit seiner Gründung im Jahre 1949 konsequent eine Vision: Das Original erleben.

Links: www.berliner-synchron.de | cinemedia.de
Quellen: Berlin/München (ots) | Blickpunkt:Film | filmecho

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige