Skip to content

Oscars 2016: Die US-Filmkritiker lieben "Spotlight"

National Society of Film Critics kürte "Spotlight" zum besten Film des Jahres 2015.



Am 6. Dezember 2015 hatte schon die Filmkritikervereinigung in Los Angeles, die L.A. Film Critics (LAFCA), das Journalismusdrama "Spotlight" favorisiert, wie wir hier schrieben.

Am 3. Januar 2016 folgte endlich die National Society of Film Critics (NSFC) und kürte ebenfalls "Spotlight" zum besten Film des Jahres 2015. Damit dürften die Weichen bei diesem Film für mindestens einen Oscar bereits gestellt sein. Tom McCarthys Werk gilt aktuell als Top-Favorit bei der anstehenden Oscarverleihung im Februar. McCarthy erhielt gemeinsam mit seinem Schreibpartner Josh Singer auch den Preis für das beste Drehbuch. Hier nochmals der Trailer:



Die Auszeichnung für die »Beste Regie« ging derweil an Todd Haynes für „Carol“. Und auch Kameramann Ed Lachman konnte einen Preis für seine Arbeit an dem Werk absahnen, während sich in den Darstellerkategorien u. a. Michael B. Jordan für seine Rolle als aufstrebender Boxer in „Creed“ und Charlotte Rampling für ihre Performance als 45-Jahre verheiratete Ehefrau in „45 Years“ über Preise freuen konnten. Seine Weltpremiere hatte der Film vor einem Jahr im Wettbewerb der Berlinale gefeiert, wo die Schauspielerin bereits einen Bären gewinnen konnte. Bester Nebendarsteller ist Mark Rylance für "Bridge of Spies - Der Unterhändler" und beste Nebendarstellerin Kristen Stewart für "Wolken von Sils Maria".

Nachfolgend die komplette Liste der Gewinner (via Variety):

• Bester Film: „Spotlight“ (vor „Carol“ und „Mad Max: Fury Road“)
• Beste Regie: Todd Haynes für „Carol” (vor Tom McCarthy für „Spotlight“ und George Miller für „Mad Max: Fury Road“)
• Bester Hauptdarsteller: Michael B. Jordan für „Creed“ (vor Geza Rohrig für „Son of Saul“ und Tom Courtenay für „45 Years“)
• Beste Hauptdarstellerin: Charlotte Rampling für „45 Years“ (vor Saoirse Ronan für „Brooklyn“ und Nina Hoss für „Phoenix“)
• Bester Nebendarsteller: Mark Rylance für „Bridge Of Spies“ (vor Michael Shannon für „99 Homes“ und Sylvester Stallone für „Creed“)
• Beste Nebendarstellerin: Kristen Stewart für „Die Wolken von Sils Maria“ (vor Alicia Vikander für „Ex Machina“ und Kate Winslet für „Steve Jobs“)
• Bestes Drehbuch: Josh Singer und Tom McCarthy für „Spotlight“ (vor Charlie Kaufman für „Anomalisa“ und Charles Randolph und Adam McKay für „The Big Short“)
• Beste Kamera: Ed Lachman für „Carol“ (vor Mark Lee Ping-bin für „The Assassin“ und John Seale für „Mad Max: Fury Road“)
• Bester fremdsprachiger Film: „Timbuktu“ (vor „Phoenix“ und „The Assassin”)
• Beste Dokumentation: „Amy“ (vor „In Jackson Heights” und „Seymour: An Introduction”)

Übermorgen, den 10. Januar 2016, folgt die Verleihung der Golden Globes in Los Angeles. Wir werden morgen dazu die Nominierungsliste veröffentlichen. "Spotlight" und "Carol" belegen auch dort Spitzenplätze unter den Filmdramas.

Link: nationalsocietyoffilmcritics.com

+++++++++++


Gestern Abend wurden in Los Angeles auch die People's Choice Awards vergeben. Der siebente Teil von "Fast & Furious" gewann zwei Auszeichnungen als beliebtester Film und bester Action-Film. Die Zeremonie in Los Angeles wurde von Jane Lynch moderiert. Ellen DeGeneres stellte einen neuen Rekord auf: Die Schauspielerin gewann ihre Trophäen 16 und 17 - für ihr humanitäres Engagement und als beliebteste Moderatorin einer täglichen TV-Show. Weitere Preise gingen an Sandra Bullock und Channing Tatum (Beste Schauspieler), Ed Sheeran und Taylor Swift (Beste Musiker) sowie an Justin Bieber für den Song "What Do You Mean?". Das Musikvideo wurde von Brad Furman inszeniert und ist auf dem neuen YouTube Musikkanal VEVO zu sehen:



Link: www.peopleschoice.com



Wenn wir ausnahmsweise über Musikvideos schreiben, so passt an dieser Stelle gut ein Hinweis der rbb-Musikredakteurin Anja Schneider. Neben ihrer wöchentlichen Radioshow für elektronische Musik auf "Fritz" legt die DJ'ane am 13. Januar 2016 beim zehntägigen 10. BPM Festival 2016 für ihr eigenes Mobilee Label in Mexiko auf.

Das Event, das zum 10. Mal vom 8.-17. Januar 2016 am Martina Beach in Playa del Carmen mit ca. 75 Partys stattfindet, wird erstmals LIVE ON BE-AT.TV im Internet gestreamt. Den Anfang macht Ralf Kollmann um 20:10 MEZ, gefolgt von Re.You, Nick Curley, Rodriguez Jr., Josh Wink und ab 2:40 MEZ von Anja Schneider. Hier ein Vorgeschmack:



Weitere Musikauswahl von dem 9th Annual BPM Festival 2015 gibt es beim MAGNETIC MAG über Soundcloud u.a. with an Awesome Mix-Track by Richie Hawtin at Space Club Ibiza zu hören sowie auf dem YouTube Kanal zu sehen.

Link: thebpmfestival.com
Quellen: Variety | Blickpunkt:Film | Filmstarts | 3sat | Mittelbayerische | mobilee

Anzeige