Skip to content

Vergabe der 28th European Film Awards 2015 (UPDATE)

Europäische Filmakademie vergibt den FELIX in Berlin - Alle *Gewinner als Nachtrag.



Michael Caine wird am heutigen Samstagabend eine besondere Ehre zuteil. Im Rahmen der Verleihung des 28. Europäischen Filmpreises am 12. Dezember 2015 in Berlin wird der 82-jährige, britische Schauspieler mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet, den Präsident und Vorstand der European Film Academy vergeben. Eine Ehrung, die bisher nur sehr selten vergeben wurde, wie die EFA-Vorstandsvorsitzende Agnieszka Holland und EFA-Präsident Wim Wenders in einem gemeinsamen Statement erklären:

"Wir sind zu der Entscheidung gelangt, dass es längst überfällig war, Sir Michael Caine einen besonderen Tribut zu zollen. Die Anerkennung einer so außergewöhnlichen Filmpersönlichkeit kommt von ganzem Herzen und wurde in der fast 30-jährigen Geschichte des Europäischen Filmpreises nur zweimal vergeben: an unser Gründungsmitglied Manoel de Oliveira und an Michel Piccoli."

Sir Michael Caine gilt als einer der profiliertesten und erfolgreichsten Charakterdarsteller seiner Generation und ist unter anderem mehrfacher Oscar- und Golden-Globe-Preisträger. Er hat in mehr als 100 Filmen mitgewirkt und im Laufe seiner Karriere nahezu jeden Preis gewonnen. Unvergessen sind Rollen wie die des Spions Harry Palmer in "Ipcress - Streng geheim" (1965), des Womanizers Alfie in "Der Verführer lässt schön grüßen"(1966), des Gangsters Charlie Croker in "Charlie staubt Millionen ab" (1969), des Friseurs Milo Tindle in "Mord mit kleinen Fehlern" (1972) oder des Konsuls in "Der Honorarkonsul" (1983). Michael Caine gab den Universitätsprofessor in "Rita will es endlich wissen" (1983), war als Ehemann und Liebhaber in "Hannah und ihre Schwestern" (1986) zu sehen, als Musikmanager Ray Say in "Little Voice" (1998), spielte den Waisenhausdirektor in "Gottes Werk & Teufels Beitrag" (1999) oder den Journalisten Thomas Fowler in "Der stille Amerikaner" (2002) – um nur einige zu nennen. In den letzten Jahren war er in zahlreichen großen Produktionen zu sehen, u.a. als Stammschauspieler von Christopher Nolan in der "Batman"-Trilogie.

Michael Caine, der bereits 2001 für seine Rolle in "Last Orders" mit einer Nominierung für den Europäischen Filmpreis bedacht wurde, ist dieses Jahr mit einer Nominierung für Paolo Sorrentinos "Youth - Ewige Jugend" im Rennen. Der Film ist verschiedenen Kategorien insgesamt fünfmal nominiert, mehr als alle anderen Werke. Er wurde zudem als Bester Europäischer Film gekürt. Deshalb hier nochmals der Trailer:



Michael Caine wird am 12. Dezember 2015 an der Verleihung im Haus der Berliner Festspiele teilnehmen und seinen Ehrenpreis persönlich entgegennehmen.

Drei weitere Preisträger beim Europäischen Filmpreis stehen bereits fest: Charlotte Rampling erhält den Preis für ein Lebenswerk, Christoph Waltz wird mit dem Preis Europäischer Beitrag für das Weltkino ausgezeichnet. Die in England geborene Rampling war zuletzt in "45 Years" im Kino zu sehen. Die 70-jährige Schauspielerin arbeitete in ihrer Karriere schon mit Regisseuren wie Luchino Visconti, Liliana Cavani, Patrice Chéreau, Francois Ozon, Laurent Cantet, Claude Lelouch, Gianni Amelio, Bille August und Lars von Trier zusammen und wurde 2003 für ihre Rolle in "Swimming Pool" mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet. Der gebürtige Wiener Waltz ist bekannt aus "Inglourious Basterds" und "Der Gott des Gemetzels" sowie aus dem aktuellen "James Bond 007 - Spectre". Außerdem wird der italienische Produzent Andrea Occhipinti wird mit dem EUROPÄISCHEN KOPRODUKTIONSPREIS – Prix EURIMAGES ausgezeichnet. Der Preis würdigt die Bedeutung von Koproduktionen innerhalb der europäischen Filmindustrie.

Die Nominierungen für die 28. Europäischen Filmpreise wurden am 7. November 2015 beim andalusischen Filmfestival von Sevilla von der Europäischen Filmakademie und EFA Productions bekanntgegeben. Über 3.000 Mitglieder der Akademie stimmten nun über die Gewinner ab, die bei der Verleihung am 12. Dezember 2015 in Berlin ausgezeichnet werden.

Insgesamt drei Mal wurde Sebastian Schippers Lola-Abräumer "Victoria" für den Europäischen Filmpreis nominiert. Hauptdarstellerin Laia Costa ist ebenso für den Europäischen Filmpreis für ihre Rolle in "Victoria" nominiert wie Regisseur Sebastian Schipper und der Film selbst.

Einige Filme wie "The Lobster" und "La loi du marché - Der Wert des Menschen" waren bisher in Deutschland nur letzte Woche beim Berliner Filmfestival »Around the World in 14 Films« zu sehen. Letzterer wurde dort bereits mit dem undotierten „IFA – Intercultural Film Award 2015“ des Instituts für Auslandsbeziehungen ausgezeichnet. Der Film startet aber erst im März 2016 in unseren Kinos, während "The Lobster" trotz zweier EFA Auszeichnungen und insgesamt vier Nominierungen, inklusive der Regieleistung über ein atemberaubendes Ensembles an Weltstars, noch gar keinen deutschen Verleihtermin hat. Nachfolgend die Nominierungen und alle *Gewinner:

Europäischer Film 2015
• "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" von Roy Andersson
• "Mustang" von Deniz Gamze Ergüven
• "Rams - Sture Böcke" von Grímur Hákonarson
• "The Lobster" von Yorgos Lanthimos
• "Victoria" von Sebastian Schipper
• "Youth - Ewige Jugend" von Paolo Sorrentino *winner

Europäische Komödie 2015
• "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" von Roy Andersson *winner
• "Verstehen Sie die Béliers?" von Eric Lartigau
• "Das brandneue Testament" von Jaco Van Dormael

Europäische Dokumentation 2015
• "Syrian Love Story" von Sean Mcallister
• "Amy" von Asif Kapadia *winner
• "Dancing With Maria" von Ivan Gergolet
• "The Look Of Silence" von Joshua Oppenheimer
• "Toto And His Sisters" von Alexander Nanau

Europäischer Regisseur 2015
• Roy Andersson für "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach"
• Yorgos Lanthimos für "The Lobster"
• Nanni Moretti für "Mia Madre"
• Sebastian Schipper für "Victoria"
Paolo Sorrentino für "Youth - Ewige Jugend" *winner
• Małgorzata Szumowska für "Body"

Europäische Schauspielerin 2015
• Margherita Buy in "Mia Madre"
• Laia Costa in "Victoria"
Charlotte Rampling in "45 Years" *winner
• Alicia Vikander in "Ex Machina"
• Rachel Weisz in "Youth - Ewige Jugend"

Europäischer Schauspieler 2015
Michael Caine in "Youth - Ewige Jugend" *winner
• Tom Courtenay in "45 Years"
• Colin Farrell in "The Lobster"
• Christian Friedel in "Elser - Er hätte die Welt verändert"
• Vincent Lindon in "La loi du marché - Der Wert des Menschen"

Europäischer Drehbuchautor 2015
• Roy Andersson für "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach"
• Alex Garland für "Ex Machina"
• Andrew Haigh für "45 Years"
• Radu Jude & Florin Lazarescu für "Aferim!"
Yorgos Lanthimos & Efthimis Filippou für "The Lobster" *winner
• Paolo Sorrentino für "Youth - Ewige Jugend"

Europäischer Animationsfilm
• "Adama" von Simon Rouby
• "Shaun das Schaf - Der Film" von Richard Starzak
• "Song of the Sea - Die Melodie des Meeres" von Tomm Moore *winner

Europäische Entdeckung – Prix FIPRESCI
• "Mustang" von Deniz Gamze Ergüven, Frankreich, Deutschland, Türkei *winner
• "Goodnight Mommy - Ich seh, Ich seh" von Ulrich Seidl, Österreich
• "Limbo" von Anna Sofie Hartmann, Deutschland, Dänemark
• "Slow West" von John Maclean, Neuseeland, Großbritannien
• "Summers Downstairs - Im Sommer wohnt er unten" von Tom Sommerlatte, Deutschland, Frankreich

Europäischer Kamerapreis 2015 – Prix Carlo di Palma
Martin Gschlacht für ""Goodnight Mommy - Ich seh, Ich seh"", Österreich *winner

Europäischer Schnitt 2015
Jacek Drosio für "Body" (Ciało), Polen *winner

Europäisches Szenenbild 2015
Sylvie Olivé für "Das brandneue Testament", Belgien/Frankreich/Luxemburg *winner

Europäisches Kostümbild 2015
Sarah Blenkinsop für "The Lobster", Großbritannien, Irland, Griechenland, Frankreich, Niederlande *winner

Europäische Filmmusik 2015
Cat's Eyes für "The Duke of Burgundy", Großbritannien/Ungarn *winner

Europäisches Sounddesign 2015
Vasco Pimentel & Miguel Martins für "Arabian Nights – Vol. I-III", Portugal/Deutschland/Frankreich/Schweiz *winner

Europäischer Kurzfilmpreis 2015
• "Picnic" von Jure Pavlovic, Kroatien *winner

Europäische Koproduktion
Andrea Occhipinti für ("Das weiße Band", "Das Meer in mir") *winner

Europäischer Publikumspreis
• "La Isla Mínima - Marshland" von Alberto Rodríguez *winner

Bester Kinderfilm | EFA Young Audience Award (Verleihung im Mai 2016)

Wie immer haben wir die Gewinner nachträglich *farbig gekennzeichnet.

Links: www.europeanfilmacademy.org | www.europeanfilmawards.eu
Quellen: Blickpunkt:Film | Filmecho | EFA | DW | rbb

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige