Skip to content

BERLINER FILMFESTIVAL GOES CROWDFUNDING

Schwarm-Finanzierung für die GENRENALE und den deutschen Genrefilm.



Vor gut 40 Jahren hat sich der Berliner Arbeitskreis Film (BAF e.V.) gegründet. Vornehmlich Absolventen der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) und weitere Berliner Filmemacher schlossen sich 1974 zusammen, um im Geiste von Alexander Kluge, der 1962 auf den Oberhausener Filmtagen mit dem »Oberhausener Manifest« Opa's Kino ist tot! verkündete, auch in Berlin dem neuen deutschen Film ein Forum zugeben.

Inzwischen haben sich die Zeiten geändert. Dank modernerer Technik ist Filmemachen sogar für Autodidakten einfacher geworden. Doch auch der Low-Budget-Film, für den der BAF neben dem Autoren- und Independent Film in den letzten zwei Jahrzehnten vornehmlich eintrat, bedarf einer möglichst umfassenden künstlerischen Filmausbildung, sofern er erfolgreich sein will.

Dass es daneben auch andere Formen an Filmproduktionen gibt, ist sicherlich auch dem Fernsehen und dem Internet zu verdanken. Relativ neu ist die Möglichkeit, sich über Crowdfunding von der Internetgemeinde Geld für Filmprojekte zu verschaffen. Wir sind zwar kein Freund des Genrefilms, wollen aber dennoch eine neue Initiative gerne mit unserer Veröffentlichung unterstützen.

Die GENRENALE ist das erste und einzige Filmfestival, das exklusiv dem deutschen Genrefilm gewidmet! Da es in Deutschland an einer „Genrekultur“ fehlt, wollten Förderer und potentielle Sponsoren das Risiko einer Finanzierung eher ungern eingehen. Allerdings gibt es auch mutige Visionäre und klare Befürworter des Festivals. Prominente Branchenvertreter wie Nico Hofmann (Produzent, UFA FICTION), Christian Becker (Rat Pack Filmproduktion) und Prof. Klaus Keil (ehem. Intendant und Geschäftsführer Filmboard Berlin-Brandenburg) setzen sich für das Festival und dessen Ziele ein.

Um die GENRENALE 3 am 11. & 12. Februar 2015 realisieren zu können, sucht das Festival-Team derzeit verstärkt nach weiteren Sponsoren. Unterstützend ist am 30. November 2014 eine Crowdfunding-Kampagne auf IndieGoGo gestartet. Die Erfolge anderer „Schwarm-Finanzierungen“ in der Filmbranche, wie „Stromberg“ oder „Wish I Was Here“ und auch die große Präsenz der „Iron Sky“-Kampagne zeigen, welchen Einfluss eine solche Aktion haben kann.

Paul Andexel, Festivalleiter der GENRENALE:
Das Crowdfunding ist für uns das optimale Mittel, mit dem wir einerseits die interessierten Zuschauer direkt an das Festival binden können, und damit wiederum in der Außenwirkung klar werden kann, dass der Bedarf für das Festival und die Zukunft des deutschen Genrefilms besteht. Der große Zuspruch in der ersten Woche zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und den Nerv der Zeit getroffen haben. Ein besseres Tool kann uns aktuell nicht zur Verfügung stehen.”

Für die finanzielle Unterstützung gibt es natürlich auch etwas zurück - wie zum Beispiel Poster, Postkarten, Sticker, Tagespässe für das Festival u.v.m. – sodass sich das Mitmachen sogar richtig lohnt! Die Macher der GENRENALE hoffen, dass bis Anfang Januar genügend Geld zusammengekommen ist, um alle Pläne für 2015 wirklich umsetzen zu können. Die Crowdfunding-Kampagne auf IndieGoGo unter: http://bit.ly/1vQh2Aj

Supportet jetzt die GENRENALE bis einschließlich 9. Januar 2015 und damit die Zukunft des deutschen Genrefilms mit eurer Spende auf indiegogo.com

Was ist die GENRENALE?
In den vergangenen zwei Jahren konnte die GENRENALE bereits einige Erfolge verzeichnen. Sei es Action, Science-Fiction, Horror, Thriller oder Mystery - alle Genrearten, die sowohl im deutschen Fernsehen, im Kino als auch auf den Filmfestivals zu kurz kommen, sind hier ausdrücklich erwünscht und willkommen. Der gemiedene deutsche Genrefilm soll dadurch einen festen Platz unter den Berliner Filmfestivals finden. Was es damit auf sich hat, erklären die Macher selbst im nachfolgenden Clip.

GENRENALE3 - Aufruf zum Crowdfunding from GENRENALE on Vimeo.

GENRENALE 3
Link zur Festivalseite: genrenale.de

Anzeige