Skip to content

Fix & Foxi erhalten eigenen Familiensender

Neuer Kindersender in den Kabelnetzen Deutschlands.




Wer dieser Tage eine Meldung auf dem Display seines Fernsehers vorfindet, dass neue Sender gefunden wurden, kann dem Hinweis ruhig folgen und auf OK drücken. Nach einem länger anhaltenden Suchlauf wird tatsächlich die Kabelbelegung aktualisiert und neue Sender hinzugefügt. Danach sollte das TV-Gerät wie gewohnt wieder von selbst starten. Eine komplette Umbelegung der bisher gespeicherten Sender ist dabei nicht zu erwarten, sodass die gewohnten Senderplätze in der Regel erhalten bleiben. Gefunden wurden beim Sendersuchlauf zehn weitere HD-Sender, die sich der Kabelbetreiber Kabel Deutschland als kostenpflichtigen Pakete vom Satelliten holt. Darunter sind auch Serien bei Sony Entertainment Television.

Außerdem geht offiziell am 1. Dezember 2014 im Pay-TV ein neuer Kindersender in mehr als 130 Kabelnetzen ans Netz. Gut fünf Monate nach dem Erwerb sämtlicher weltweiter Rechte an den berühmtesten Comic-Helden Fix & Foxi aus der deutschen Feder von Rolf Kauka, geht der gleichnamige TV-Sender der Your Family Entertainment AG (YFE) an den Start. Bereits vor knapp einem Jahr, genauer gesagt am Freitag, den 17.01.2014 waren erstmal mit dem Disney Channel die beliebten Disney Comic Helden und die der Mickey Mouse Zeichentrickfigur auch in den frei empfangbaren analogen Kanälen zu sehen. Nutzer des Pakets Kabel Premium Extra bekommen mit Disney XD HD und Nick Jr. HD, der am 10. Dezember 2014 startet, jetzt zwei weitere Programme für Kinder zu sehen, dazu kommen ein Disney Junior HD Kanal sowie Sportdigital HD mit internationalem Live-Fußball und Unterhaltungsdokus von A&E HD. Im Paket HD-Senderwelt teilen sich nun Comedy Central HD und Viva HD einen neuen Sendeplatz. Weitere Neuzugänge sind MTV HD und Nickelodeon HD.



Fix & Foxi werden jedoch nicht im Basis-Paket, sondern nur per Smart-Card unter den mit extra Kosten verbundenen digitalen Pay-TV-Sendern auf dem Kinder- und Familiensender "Yourfamily" (yfe) zu empfangen sein. Der TV-Sender mit den beliebten Füchsen als Präsentatoren zeigt mit seinem 24-stündigen Programm in 16:9 eine Mischung aus Unterhaltungs- und Bildungs-Inhalten sowie monatliche Highlights. Damit unterscheidet er sich kaum vom Disney Channel, der programmlich ebenfalls auf einen Mix aus Serien, Filmklassikern, eigenproduzierten Shows, lokale Fiction-Produktionen und Reality-Formaten setzt. Der Unterschied ist, dass der eine ein Free-TV-Sender ist, der andere nicht. Allerdings werden Freunde von Fix & Foxi deren Serien nicht bei der Konkurrenz von Disney zu sehen bekommen. Vielleicht haben Kika und Super RTL ein Erbarmen und senden für Kinder wenigstens ab und zu mal einen Fix & Foxi Film, für diejenigen, die noch kein Pay-TV haben. Neben den Titelhelden Fix & Foxi sollen natürlich auch noch andere Comicfiguren ihre Heimat auf dem Sender finden, darunter auch andere Figuren des Zeichners Rolf Kauka. Für den Veranstalter wird "Fix & Foxy" der dritte TV-Sender im deutschsprachigen Raum sein.

Eine Hilfestellung zur Suche von Fix & Foxi Sendungen sowie DVDs bietet dazu auch die Webseite Fernsehserien.de.

Europäische Telekommunikation im Umbruch.
Im Zuge der Umbelegung hat Unitymedia, die mit Kabel BW den Kabelsender aus Baden-Württemberg übernommen hatten, bekannt geben, zukünftig nur noch unter UnityMedia firmieren zu wollen. Vor wenigen Stunden wurde außerdem bekannt, dass der britische Telekommunikationsriese Vodafone, der kürzlich erst Kabel Deutschland übernommen hatte, jetzt offenbar eine Übernahme von Liberty Global, dem Mutterkonzern des deutschen Kabelnetzbetreibers Unitymedia erwägt.

Vor gar nicht allzu langer Zeit hatte das Kartellamt die Übernahme von Kabel BW durch Kabel Deutschland wegen möglicher Marktbeherrschung untersagt. Sollte jedoch in Großbritannien ein Zusammenschluss erfolgen, wären die deutschen Behörden wahrscheinlich zunächst relativ ratlos, denn Vodafone würde mit dem Kauf von Liberty Global vor allem auf die Bemühungen von British Telecom um eine Übernahme von O2 reagieren. BT ist sehr an einem größeren Mobilfunknetzbetreiber interessiert. Das wäre bei O2 der Fall, die viel Geld benötigen, um die kürzlich erfolgte Übernahme von e-plus erfolgreich abschließen zu können.

Links: www.yfe-tv.com |disneychannel.de | www.fernsehserien.de/fix-und-foxi
Quellen: filmecho | Kabel Deutschland | Digitalfernsehen.de | WinFuture | Handelsblatt

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige