Skip to content

Gewinner "First Steps" & Publikumssieger von Toronto

Die Filmbiografie "Imitation Game" gewann in Toronto 2014.



Obwohl es keinen offiziellen Wettbewerb gibt, verteilte das Toronto International Film Festival auch in diesem Jahr wieder Preise. Der Hauptpreis, ein Publikumspreis, ging am 14. September 2014 an die für den Oscar gehandelte Filmbiografie "The Imitation Game" von Morten Tyldum mit Benedict Cumberbatch und Keira Knightley in den Hauptrollen. In dem historischen Thriller geht es um einen Wissenschaftler, den über den britischen Kryptoanalytiker Alan Turing, dem es im Zweiten Weltkrieg gelang, den Enigma-Code der Nazis zu knacken und damit den Sieg der Alliierten spürbar zu beschleunigen. 1954 beging er im Alter von 41 Jahren Selbstmord. Zwei Jahre zuvor war er wegen Homosexualität verurteilt worden. Hier der Trailer:



Platz zwei ging an Isabel Coixets "Learning to Drive" mit Ben Kingsley, Platz drei an Theodore Melfis "St. Vincent" mit Bill Murray.

Der Preis der internationalen Kritik (FIPRESCI) wurde Oren Movermans Drama "Time Out of Mind" mit Richard Gere zugesprochen. Als Entdeckung wurde "Qu'Allah bénisse la France!" von Abd Al Malik von der FIPRESCI ausgewählt. Bester kanadischer Film wurde "Félix et Maira" von Maxime Giroux, bester kanadischer Erstling "Bang Bang Baby" von Jeffrey St. Jules.

Auch die Nebenreihe »Midnight Madness« vergab einen Publikumspreis. Den ersten Platz belegte "5 Zimmer Küche Sarg" von Jemaine Clement und Taika Waititi. Auf dem zweiten Platz landete "Tusk" von Kevin Smith, gefolgt von Jalmari Helanders "Big Game" mit Samuel L. Jackson, eine deutsch-finnische Koproduktion mit Egoli Tossell als deutschem Koproduktionspartner.

Link: www.tiff.net

++++++++++++++++



Am Abend des 15. September 2014 wurden die Preisträger der 15. FIRST STEPS Awards im STAGE Theater am Potsdamer Platz ausgezeichnet. Als Gastgeber führte Schauspieler Edin Hasanovic durch den Abend und wurde begleitet von der siebenköpfigen Kapelle B6BBO aus Berlin, den jungen Pionieren der "Power Polka". 1700 prominente Gäste feierten in Berlin die erfolgreichsten Nachwuchs-Filmemacher Deutschlands - darunter Nico Hofmann, Ulrike Folkerts und Klaus Wowereit.

Der mit 92.000 Euro dotierte Deutsche Nachwuchspreis FIRST STEPS wurde 1999 als private Initiative der Filmwirtschaft von den Produzenten Bernd Eichinger und Nico Hofmann ins Leben gerufen und vergibt seit dem Preise in sieben Kategorien an Abschlussfilme von Studenten deutschsprachiger Filmhochschulen. Er wird heute von der Deutschen Filmakademie e.V. in Partnerschaft mit Mercedes-Benz, ProSiebenSat.1 TV Deutschland, Spiegel TV und UFA FICTION veranstaltet. Ziel ist es, den Filmnachwuchs sinnvoll und effektiv zu fördern.

Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin des Medienboards Berlin-Brandenburg, war gekommen, um zu sehen, welcher Nachwuchs in den Genuss ihrer Förderung kommen könnte. "Die Nachwuchsregisseure haben noch keine visuelle Visitenkarte, nach denen wir entscheiden können", so Niehuus. "Ein solcher Preis soll die Neulinge motivieren."

Mit dem Überangebot an guten Filmen in diesem Jahr scheint auch die Dominanz der Filmhochschulen in Berlin, München, Potsdam, Köln, Hamburg, Ludwigsburg, Zürich und Wien zu wackeln.

"Es ist immer mehr Nachwuchs auf dem Markt", sagt Claudia Tronnier vom ZDF, "und die Qualität ist sehr hoch, sodass die Qual der Wahl groß ist." Längst haben nicht mehr alle, die Filme machen wollen, auch Film studiert.

"Es gibt schon zu viele Filmstudenten", sagt Cooky Ziesche vom RBB, "und außerdem kann jeder heute mit einer Kamera aus dem Media Markt einen Film drehen."

Dieses Überangebot beschäftigt auch Claudia Gladziejewski vom BR. "Kleine Filme kannibalisieren sich im Kino zunehmend gegenseitig. Vielleicht wird insgesamt zu viel produziert, mehr als der Markt vertragen kann", formuliert sie vorsichtig.


Die Preisträger der FIRST STEPS Awards 2014 im Überblick:

Abendfüllender Spielfilm:
"Los Ángeles", Regie: Damian John Harper

Spielfilm bis 60 Minuten:
"Musik", Regie: Stefan Bohun

Kurz- und Animationsfilm bis ca. 25 Minuten:
"Bär", Regie: Pascal Flörks

NO FEAR Award für Nachwuchsproduzenten:
"Backpack", Produktion: Sebastian Cordes

Dokumentarfilm:
"Die Menschenliebe", Regie: Maximilian Haslberger

Werbefilm:
"Save Your Skin" (LUX), Regie: Andreas Bruns

Michael-Ballhaus-Preis für Kameraabsolventen:
"Porn Punk Poetry", Kamera: Julia Hönemann

FIRST STEPS Ehrenpreis 2014:
Heinz Badewitz

Link: www.firststeps.de
Quellen: Blickpunkt:Film | 3sat | Morgenpost | Süddeutsche Zeitung | Gala

Anzeige